porträt diana rahmann

Interview mit
Diana Rahmann

Geschäftsführerin & Inhaberin
Witherm GmbH


● Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Geplant hatte ich es nicht. Meine Eltern waren selbstständig und mir war damals klar, dass mein Leben so nicht verlaufen sollte. Doch es kam anders als gedacht. Als ich 2007 bei der Witherm GmbH anfing, verlagerte sich gerade der Schwerpunkt hin zum neuen Geschäftsbereich „Validierungen von Aufbereitungsprozessen im Gesundheitswesen“. Da dieser Bereich auf dem Markt völlig neu war, wurde ich vor die Herausforderung gestellt, Validierungen in Praxen, Krankenhäusern und Kliniken praktisch umzusetzen. Durch das selbstständige und eigenverantwortliche Erarbeiten von Verfahren, die Auseinandersetzung mit den Geräten und den Aufbereitungsprozessen wurde mir bewusst, wie viel Freiheit mir diese Arbeit ermöglicht. Somit begann mein Weg bei Witherm von der Kollegin zur Geschäftsführerin. Als dann im letzten Jahr die Entscheidung anstand, dass die Firma an einen französischen Investor gehen sollte, brauchte ich nicht lange zu überlegen und wagte den letzten Schritt zur Unternehmerin.

● Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Ja, ich würde genau diesen Weg wieder gehen. Im beruflichen Sinne war mein Weg immer geradlinig, ich wusste was ich wollte und habe es bis zum Ende verfolgt. Privat war es nicht immer geradlinig oder einfach. Es gab einige Hürden und Hindernisse zu überwinden, an denen ich jedoch gewachsen bin. Letztendlich waren es die kleinen Ereignisse und Entscheidungen in meinem Leben, die meine Richtung bestimmt haben und dazu geführt haben, nun ein Unternehmen zu leiten.

● Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Natürlich war die Entscheidung, das Unternehmen zu übernehmen, ein großer Schritt für mich. Doch es war nicht die eine große Entscheidung die mich geprägt hat. Eine Menge kleiner Schritte musste vor der Entscheidung ein Unternehmen – mein Unternehmen- zu übernehmen, gegangen werden. Vor vielen Jahren als Berufseinsteigerin wurde mir gesagt: Ich  sollte Aufgaben nicht als Strafe sondern als Herausforderung sehen. Seit dem ist mein Leben eine einzige große Herausforderung, denn diese  machen uns selbstbewusster und stärker.

● Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv?

Zur Zeit ist die Digitalisierung auf jeden Fall ein wichtiges Thema, bei dem wir mit dem Unternehmen nicht hinterherlaufen möchten und an dem wir in diesem Jahr intensiv arbeiten werden. Zweites wichtiges Thema ist die Unternehmenskultur, denn  sie hat maßgeblichen Einfluss auf den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Z.B. sollen die Unternehmensprozesse verbessert werden, indem die Mitarbeiter mehr eigenverantwortlich arbeiten. Sie sind selbst gefragt gemeinsam im Team Lösungen zu finden. Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Es ist spannend zu sehen, wieviel Potenzial in den einzelnen Mitarbeitern steckt, das ihnen selber oft gar nicht bewusst ist. Eine Mitwirkung der Mitarbeiter am Unternehmen steht für Flexibilität, kurze Arbeitswege und schnelles Handeln. Die Perspektive, Menschen zu unterstützen, Aufgaben zu übernehmen und sie dabei zu begleiten und ihnen ihre Möglichkeiten aufzuzeigen, ist für mich ein spannendes Thema. 

● Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?

Stellt Euch den Herausforderungen des Lebens und verliert nie Eure Ziele aus den Augen, seid mutig, authentisch und selbstbewusst. Wir führen vielleicht nicht besser, aber anders - da unser Teamgedanke ausgeprägter ist, wir mit Veränderungen akzeptieren und diese auch kommunizieren können, werden wir erfolgreich sein.  

● Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Die Breite an Informationen und Veranstaltungen bei denen man mit anderen Unternehmen in Kontakt kommt.

Infos zur Person

Diana Rahmann
49 Jahre, verheiratet, 3 Kinder
seit 2020 alleinige Geschäftsführerin und Inhaberin

Infos zum Unternehmen              

Witherm ist eines von vier unabhängigen, akkreditierten Unternehmen in Deutschland, die eine Validierung der gesamten Aufbereitung auf Grundlage aller geltenden Normen und Richtlinien durchführen. Dabei wird die gesamte Hygienekette begutachtet und den Kunden notwendige Sicherheit gegeben. In unserem Analyselabor werden Prüfkörper verschiedener Art für die Validierungen und Routinekontrollen in Krankenhäusern, Kliniken und niedergelassenen Praxen hergestellt und ausgewertet. Gegründet 1990 mit neuem Schwerpunkt der Validierung ab 2005. Dieser neue Bereich expandiert stetig: Aus anfänglich 5 sind nun 25 Mitarbeiter geworden. Der Aktionsradius dehnt sich vom Sauerland über das Ruhrgebiet auf ganz Deutschland aus.

www.witherm.com