heidemarie kriz

Interview mit
Heidemarie Kriz

Selbstständige Shop-Designerin


DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?
Ich war viele Jahre bei großen Markenunternehmen wie Palmers oder Nike angestellt und habe für sie mehr als 150 Geschäfte geplant und umgebaut. Vor einigen Jahren kam ich an einen Punkt, an dem ich im Angestelltenverhältnis nicht mehr weiterkam: Ich wollte immer die beste Lösung für ein Problem finden und dabei nicht durch Vorgaben von oben eingeschränkt sein. Da habe ich den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht.

DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?
Ich würde alles wieder genauso machen. Ich habe meine Entscheidungen immer sehr bewusst getroffen.

DER Mittelstand.: Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?
Keine Entscheidung, sondern eine Erkenntnis: dass es immer um die beste Lösung für den Kunden geht. Bei den Entscheidungen waren alle wichtig. Ich habe viel ausprobiert und dadurch viel Erfahrung gesammelt. Auch die Entscheidungen, die mich in Bereiche geführt haben, die letztlich nichts für mich waren, haben mich bereichert und mir meinen 360-Grad-Blick verschafft.

DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv? (Bspw. Digitalisierung etc.)
Ich habe aktuell ein ganz neues Projekt gestartet: den Point of Sale Doctor – eine Onlineberatung für den Einzelhandel. Der Point of Sale Doctor hilft Einzelhändlern, ihr Geschäft wieder zum Laufen zu bringen beziehungsweise zu optimieren. Die Onlineberatung ist SEO-konform und unter Einbeziehung von KI entwickelt worden. Die Idee entstand während des ersten Lockdowns und hat das Ziel, den Einzelhandel in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen. In dem Zusammenhang beschäftige ich mich auch intensiv damit, wie sich das Kunden- und das Kaufverhalten durch Corona verändert haben. Und mit der Zukunft von Erdgeschoßzonen in den Innenstädten, die durch die zunehmenden Insolvenzen der Geschäfte jetzt leer stehen.

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?
Neugierig und leidenschaftlich bleiben! Wir leben unseren Beruf jeden Tag und sollten uns deshalb mit etwas beschäftigen, das uns Freude macht. Diese Freude spiegelt sich dann in der Qualität der Dienstleistung oder des Produkts wider. Und in Krisenzeiten: Weitermachen und sich auf den USP konzentrieren!

DER Mittelstand.: Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?
Dass der Verband Unternehmern die Möglichkeit gibt, sich vorzustellen, dass er sich sehr persönlich um die Mitglieder kümmert und diese unterstützt.

Infos zur Person

Heidemarie Kriz arbeitet seit mehr als 25 Jahren als Retail-Architektin und Shop-Designerin mit dem Schwerpunkt auf ganzheitlicher Konzeption. Sie hat unter anderem für nationale und internationale Marken wie Apple, Levi’s, Nike und Humanic Shops entworfen und gestaltet.

Infos zum Unternehmen

Das Unternehmen bietet eine 360-Grad-Betreuung für den Einzelhandel und gliedert sich in drei Bereiche:

 

  • KRIZH – die erste Adresse für die marken- und zielgruppenspezifische Planung und Gestaltung von Geschäftslokalen, www.krizh.com

  • POSitive Affairs – Bestandsanalysen vom Point of Sale, Schulungen, Workshops, www.positiveaffairs.com

  • Point of Sale Doctor – Onlineberatung für den Einzelhandel, www.pointofsale.doctor