heike schumacher

Interview mit
Heike Schumacher

Inhaberin HS Concepts

 

DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Nach meinem ganz persönlichen beruflichen Raketenstart bei der Europäischen Weltraumfahrt 1988 habe ich bereits die Sorte Energie geladen, die mich – als weltoffene und lebensdurstige Natur – darin bestärkt hat, Menschen dabei zu unterstützen, sich zielsicher zu bewegen. Und natürlich ist es mir ein Herzensbedürfnis mit dazu beizutragen, dass diese vielen internationalen Charaktere und wunderbaren Persönlichkeiten einander verstehen.

Fast 10 Jahre später habe ich zunächst die Freiberuflichkeit gewählt, um auch in der ersten Zeit mit meiner heranwachsenden Tochter in den begleitenden Jahren, bis der Adler in der Adoleszenz abhebt, mein Mutterdasein mit zeitlich flexiblen beruflichen weiteren Zielen zu verbinden.

Fast ein Jahrzehnt bei der European Space Agency (ESA), beim European Space Operations Centre (ESOC), dem Operationszentrum in Darmstadt, hatte ich auf wunderbare Art und Weise gelernt wie Projekte in die richtige Umlaufbahn geraten.

Dass sich die Satelliten in der Wirtschaft und der Welt gewinnbringend weiter bewegen, interessiert mich so brennend, dass ich – nach Stationen als Angestellte und einigen Projekten schließlich 2012 den ersten Schritt in die größere Selbstständigkeit ging.

Es ist mir ein großes Anliegen in der Welt mitzumischen, meine Stimme zu erheben und dafür einzusetzen, dass sich die Menschen verstehen, verstanden werden, verbinden und vernetzen.

Bei der ESA mit ihrem Sitz in Paris konnte ich sehr viele wertvolle Erfahrungen im globalen Umfeld machen. Als großes Glück empfinde ich, dass ich in dieser Zeit meine Fähigkeiten im Bereich der Sprach- und Kommunikationswissenschaften bis zur Wirtschaftsdolmetscherin ausbauen konnte.

Beim Management Centre Europe (MCE) in Brüssel wurde es mir ermöglicht, Kommunikationstraining und interkulturelles Coaching zu erlernen. Seitdem war ich so begeistert davon, Menschen zum Bewegen und Interagieren zu bringen und sie dabei zu unterstützen, zielsicher die richtige Sprache zu sprechen, dass mir klar war, ich möchte das unternehmerisch und frei in Konzeption und Gestaltung tun.

So bin ich 2012 mit den Sprach- und Kommunikationstrainings gestartet und habe 2014 zusätzlich die Themen Prozessbegleitung und Persönlichkeitstraining in meine Firmenkundenbetreuungen integriert.

Über meine Servicepalette, die von Fachübersetzungen über Simultan- und Verhandlungsdolmetschen bis hin zu sportlich-innovativen, Erfolg versprechenden Sprachprogrammen und Kommunikationstrainings reicht, freue ich mich jeden einzelnen Tag.

Firmenkundenbetreuungen in Einzelcoachings, Workshops und Gruppentrainings sind meine große Leidenschaft.

Aufgrund eines spannenden Angebotes bin ich 2020 bei dem weltweiten Aktienunternehmen FUCHS Petrolub SE für einige Zeit in eine Festangestelltenzeit gegangen. Ein interessantes und innovatives Unternehmen, bei dem ich mich durchaus ähnlich wohl fühlte, wie in dem weitsichtigen und auf internationale Verbundenheit, Innovation und Zukunft ausgelegten Umfeld beim Europäischen Weltraumzentrum ESA.

Schließlich habe ich aber nach gut 10 Monaten festgestellt, dass mich der Gedanke der Beweglichkeit und Flexibilität in der Selbständigkeit so sehr fesselt, dass ich wieder zurück bin.

Mit dem privaten Neubeginn in meiner neuen Wahlheimat, gründe ich nun ein zweites Mal – und gehe nun klar größere und sichere Schritte.

Andere fördern und fordern, motivieren und machen – zu erreichen, dass sie ihre Fähigkeiten entdecken, ist eine sehr erfüllende Tätigkeit. Der Dienst an und mit den Menschen ist tatsächlich eine sehr dankbare Berufung.

Inzwischen habe ich auch eine Sprecherausbildung absolviert und gerade mein erstes Buch und Arbeitsbuch in den Buchsatz gegeben.

Menschen in den Sprach- und Kommunikationstrainings auf ihrem beruflichen Weg unterstützen zu können, macht mir Freude. Und in den Persönlichkeitstrainings und bei der Prozessbegleitung sorge ich dafür, dass die Person ihr Potential weiter entwickelt.

Jeden Tag und jede Stunde freue ich mich darüber, gewählt zu haben, Menschen dabei zu begleiten, ihren Weg zu gehen und sich auf internationalem Terrain gut zu bewegen und auch in der jeweiligen Landessprache sicher zu sprechen.

Seit Anfang letzten Jahres gehe ich nun den Weg von der Freiberuflerin zur Unternehmerin, von der Sprach- und Kommunikationstrainerin zur Sprecherin und Botschafterin, z.B. für das Wirtschaftswachstum und den Mobilitätsgedanken.

DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Anders machen würde ich nichts. Da halte ich es wirklich mit der Empfehlung, dass die Frontscheibe ja auch deutlich größer ist als der Rückspiegel. Und der Blick in die Vergangenheit sollte maximal eine reflektierte Sichtweise sein, während die Ausrichtung auf das wohin ich in Zukunft lenken will, mir ja meine gewünschte neue Realität bringt.

Tatsächlich bin ich sehr zufrieden mit dem Weg, den ich gegangen bin und ich würde ihn genauso wieder gehen. Das heißt, zur rechten Zeit am rechten Ort passend abbiegen und die Chancen der Weiterentwicklung durch Berufswechsel und Fortbildungen ergreifen.

Dadurch bin ich heute selbst ein Anlaufpunkt für den Bereich der persönlichen und beruflichen Weiterbildung.

Menschen in der Welt verbinden, Sie an einen Tisch bringen und meinen Kunden und Kundinnen vermitteln, wie sie kommunizieren, um global miteinander zu wachsen. Die Kombination dieser verschiedenen Aspekte meiner Tätigkeit ist sehr motivierend und begeistert mich restlos.

DER Mittelstand.: Welche Entscheidung würden Sie für sich als Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Entscheidende Wege verbinde ich mit den beiden Zusatzqualifikationen der Kommunikationstrainerin und Wirtschaftsdolmetscherin, wie auch mit den Fortbildungen in den Bereichen Persönlichkeitstraining und Prozessbegleitung.

Die wichtigste Weichenstellung war die klare Entscheidung für die Selbstständigkeit im August 2012. Wegweisend sind auch immer Verbindungen mit Menschen, die schon dort sind wo Du hin willst. Und die treffen wir beim Netzwerken – auf Messen, in hybriden Großveranstaltungen, beim Kunden oder auch durch Empfehlungsmarketing und natürlich auch und vor allem vor Ort. Dort wo der Bedarf direkt beantwortet wird, sei es durch Fachberatung oder auch durch ein Engagement als Dolmetscher oder Sprachtrainer.

Schlussendlich denke ich, dass es weniger um die alles entscheidende wegweisende Abzweigung geht, sondern vielmehr darum, dass wir immer im Prozess sind um zweierlei zu verstehen:

„It is never a question as to whether it can be done – it is only whether one cares to spend time and effort.”
C. Walton Musser – amerikanischer Erfinder, dem als analytischer und hochkreativer Geist das Harmonic Drive® Wellgetriebe Patent erteilt wurde – legte den Grundstein für das Weltunternehmen Harmonic Drive in Limburg .

„Nimm‘ Dir Zeit zum Nachdenken, aber wenn die Zeit zum Handeln kommt, hör auf mit Denken und geh los.“
Andrew Jackson, amerikanischer Politiker und siebter Präsident sowie Mitbegründer der Demokratische Partei in den Vereinigten Staaten

DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv?

Im Augenblick gilt mein Hauptaugenmerk seit dem Jahreswechsel dem Auf- und Ausbau meines Unternehmertums. Seitdem sammle ich in meiner neuen Wahlheimat im Kreis Limburg-Weilburg neue Kontakte in verschiedenen Branchen, um meine Geschäftsfelder für meine Unternehmung auch vor der Haustür zu bedienen.

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben? 

Wenn Du Klarheit darüber hast, welche Bedürfnisse Du bei Deinen Kunden erfüllst, bietest Du auch die passende Dienstleistung oder das richtige Produkt an. Und wir sollten immer daran denken, dass wir nicht umsonst zwei Ohren und einen Mund haben. Nutzen wir Ohr und Mund in genau diesem Verhältnis. Das Zauberwort bei der Kundengewinnung heißt aktives Zuhören.

DER Mittelstand.: Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Die Mittelstandsallianz ist Treibstoff für den Motor Wirtschaft. Mit insgesamt gut 90.000 Unternehmerinnen und Unternehmern bewegen wir Menschen.  Als Herz der Wirtschaft ist die Mittelstandsallianz mit dem BVMW die Stimme, die gehört, gesehen und als treibende und wachsende Kraft wahrgenommen wird.

Schließlich bietet der BMVW als größter organisierter Freiwilligenverband der Wirtschaft besonders weiblichen Unternehmerinnen und Selbstständigen eine gute Plattform, um den Mittelstand noch weiblicher zu machen. Insgesamt geht es um Positionierung und Sichtbarkeit. Am Wirtschaftsstandort Deutschland gibt es so viele wunderbare Frauen, die aktuell und für die Zukunft Vieles, Entscheidendes und Wichtiges zu sagen wie auch anzubieten haben.

Darüber hinaus tragen wir alle mit unseren verschiedenartigen Persönlichkeiten und vielfältigen beruflichen Ausrichtungen dazu bei, unser Land auch im globalen Umfeld auf der Welt zu einem guten Kommunikations- und Geschäftspartner zu machen, der gerne gehört und gesehen wird!

Informationen zur Person

Heike SchuMACHER, Jahrgang 1967

Wirtschaftsdolmetscherin & Kommunikationswissenschaftlerin

Moderatorin, Life Coach, Sprecherin

CEFR Trainerin für Wirtschaftsdeutsch und Business Englisch, Business Coach

Firmenkundenbetreuungen – Dynamische Trainings. Erfolgreiche Prozesse

Informationen zum Unternehmen

www.hsconcepts.eu

sprache sportlich sprechen Deutsch – Englisch - Französisch