Jennifer anley-Giersch

Interview mit
Jennifer Hanley-Giersch

Geschäftsführerin Berlin Risk Advisors GmbH

 

DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Ich habe immer gerne Verantwortung übernommen und die Chancen ergriffen, unternehmerisch zu gestalten sowie neue Projekte zu entwickeln. Für mich gab es viele gute Gründe. Vor allem wollte ich aber eine Beratung aufbauen, in der Diversität und Nachhaltigkeit strategisch eine große Rolle spielen, um unter anderem eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Wichtig war mir auch die Investition in Forschung und Entwicklung, um neue Methoden zu entwickeln und bewährte Ansätze weiter zu verbessern.

DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen.

Ich würde den gleichen Weg wieder gehen. Ich konnte viele Innovationen in den Markt bringen, tolle Projekte umsetzen und das alles zeitlich vergleichsweise flexibel gestalten.  

DER Mittelstand.: Welche Entscheidung würden Sie für sich als Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

2010 habe ich meine Partnerin im Unternehmen, Vlada Tkach, kennengelernt. Diese Partnerschaft hat den Weg für alles weitere geebnet. 2014 haben wir uns mit dem Berlin Risk Institute, einer universitären Ausgründung – gegründet von meinem Mann, Dr. Carsten Giersch, und seinem Partner, Dr. Daniel Eisermann – im Bereich politische Risikoanalyse zusammengeschlossen. Zusammen mit unserem IT-Experten, Till Wedemann, wurde Berlin Risk geboren.

Zentral für mich und die Entwicklung des Teams waren nicht nur meine beruflichen Netzwerke und die Fachverbände, sondern auch meine Frauennetzwerke. Darüber habe ich auch unsere Chief Operations Officer, Annette Farrenkopf, kennengelernt.

DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv?

Im Moment beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema Digitalisierung und neuen regulatorischen Anforderungen im Bereich Nachhaltigkeit (ESG), wie dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz.  

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben? 

Ich habe auf dem Weg viel gelernt. Vor allem ist mir klar geworden, dass ich einige Aufgaben früher hätte abgeben sollen. Eine klare Aufgabenteilung bringt viele Vorteile bei der Unternehmensentwicklung. Damit kann man gar nicht früh genug anfangen.

DER Mittelstand.: Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Der BVMW ist ein dynamisches und sehr unternehmerisch orientiertes Netzwerk, in dem ich bereits viele aufgeschlossene und sympathische Kollegen*innen kennengelernt habe, mit denen ich in einen spannenden Austausch gehen konnte. Auf dessen Fortsetzung freue ich mich.

Dass der BVMW darüber hinaus bei der Durchsetzung wichtiger politischer Themen im Sinne des Mittelstandes eine große Rolle spielt, schätze ich sehr.

Über Jennifer Hanley-Giersch

Seit 20 Jahren berät Jennifer Hanley-Giersch Unternehmen bei der Bewertung von Reputations- und Integritäts-Risiken sowie bei der Ermittlung von Korruptionsvorwürfen. Sie ist Expertin im Bereich Geschäftspartnerprüfung und zertifizierte Geldwäschespezialistin.

Infos zum Unternehmen

Berlin Risk Advisors GmbH berät Unternehmen und Organisationen an der Schnittstelle Risikomanagement und Compliance. Im Zentrum der Dienstleistung steht das Reputationsmanagement, bei dem es um Vertrauenswürdigkeit und Integrität von Geschäftspartnern geht. Durch die Recherche und Analyse von Geschäftsrisiken gewinnen die Mandant*innen von Berlin Risk einen strategischen Vorteil.