Portrait Nina Cisneros

Interview mit
Nina Cisneros

Gründerin & Geschäftsführerin Orelon GmbH

 

DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Ich habe viele Jahre freiberuflich als Einzelunternehmerin gearbeitet. Im Laufe der Zeit ist in mir der Wunsch gewachsen, sichtbarer zu werden. Denn (freiberufliche) Einzelunternehmer:innen werden meiner Erfahrung nach kaum als Unternehmer:innen wahrgenommen. Und so habe ich im Mai 2020 die Orelon GmbH gegründet.

DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie den selben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Ich denke, ich würde es genauso machen. Direkt nach dem Studium wäre die Gründung einer GmbH für mich wahrscheinlich zu früh gewesen.

DER Mittelstand.: Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Die Entscheidung, auf mein Bauchgefühl zu hören und die GmbH zu gründen, auch wenn mir die meisten Menschen in meinem Umfeld davon abgeraten haben.

DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv? (Bspw. Digitalisierung etc.)

Am meisten beschäftige ich mich mit dem Aufbau meines Teams und der Strukturierung der Arbeitsabläufe, Buchhaltung und Projektmanagement. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Entwicklung einer speziellen Software für die Einbettung von Live-Untertiteln in online- und offline-Tools.

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?

Du bist die Quersumme der 5 Menschen in deinem Umfeld. Wenn du wachsen möchtest, musst du ggf. dein Umfeld ändern (ich sage nicht, dass es leicht ist und ich selbst bin gerade erst am Anfang). Suche gerne Rat bei anderen, aber jeder kann nur das raten, was er/sie selbst tun würde. Das muss nicht heißen, dass es für dich die richtige Entscheidung ist. Frei nach dem Motto:

„Alle sagten, es geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.“ Go for it!

DER Mittelstand.: Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Ich schätze den persönlichen Kontakt und die Vielzahl an Vernetzungs- und Netzwerkmöglichkeiten.

DER Mittelstand.: weitere Ideen? Gibt es noch ein Thema, welches Sie gern einbringen möchten?

Das Thema Barrierefreiheit und barrierefreie Kommunikation – meine Vision.

Infos zur Person

Als Expertin für die Kulturen meiner Arbeitssprachen Spanisch und Französisch vermittle ich nicht nur Inhalte, sondern auch kulturelle Aspekte. Dank mehrerer längerer Aufenthalte in Lateinamerika und Frankreich fühle ich mich in der Kultur Ihrer Gesprächspartner Zuhause.

Ich dolmetsche nicht nur die wichtigen Aussagen der Regierungsmitglieder und Diplomaten, sondern achte auch auf das, was zwischen den Zeilen steht. Denn gerade die Zwischentöne sind in der Diplomatie oft entscheidend.

Spätestens seit einem mehrwöchigen Dolmetscheinsatz bei einer Schulung zum Aufbau, Funktion und Wartung einer CO2-Rückgewinnungsanlage bin ich fasziniert vom technischen Knowhow der Ingenieure und den Gesetzen der Physik.

 

Infos zum Unternehmen

Orelon ist eine Agentur für barrierefreie Veranstaltungskommunikation mit Schwerpunkt im deutschsprachigen Raum. Ihre Vision ist, eine gleichberechtige Teilhabe an Veranstaltungen zu ermöglichen, die bisher Menschen außerhalb der Norm nicht berücksichtigt haben. Zu dem Zweck engagiert sich das Unternehmen aus Brandenburg nicht nur in Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung, sondern leistet auch Aufklärung über ganzheitliche Barrierefreiheit.

https://www.orelon.de/startseite.php