Portrait Pia Tischer

Interview mit

Pia Tischer

Geschäftsführerin coveto ATS GmbH

 

DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Die Motivation für meine Unternehmensgründung war: „Das geht auch anders!“. Ich hatte keine Lust mehr auf die energiefressenden und langatmigen Konzernprozesse meines damaligen Arbeitgebers, einer Bank in Frankfurt. Ich bin mit der Mission angetreten zu beweisen, dass kleine und mittelständische Unternehmen auf dem Land die besseren Arbeitgeber sind. Unser wichtigstes Ziel ist deshalb: Für Kunden und Mitarbeiter ein gesundes, freundliches und erfolgreiches Umfeld zu schaffen. 


DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Auf jeden Fall würde ich wieder Unternehmerin werden. Aber ich würde mir sehr viel früher die richtigen Vorbilder suchen. Ich würde mich von Anfang an nur noch an den Unternehmerinnenorientieren, die generell oder in einem Teilbereich da sind, wo ich gerne hinmöchte. 

DER Mittelstand.: Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Im Jahr 2006 standen wir unternehmerisch praktisch vor dem Aus. Sowohl ein Unternehmensberater als auch ein Steuerberater meinten eine Insolvenz sei die einzige Lösung. Aufgeben war für uns aber keine Option. Unter größten Kraftanstrengungen und Entbehrungen haben wir damals weitergemacht. Und das war richtig, denn wir hatten dann das große Glück einem sehr erfolgreichen Unternehmer zu begegnen, der uns die Augen geöffnet hat. Von Anfang an der Unternehmensgründung hatte ich das Gefühl, dass ich zwar auf meinem Fachgebiet gut aufgestellt bin, aber nicht wusste, wie man ein Unternehmen erfolgreich führt. Da gab es so viele blinde Flecken, die kein Buch und in keine Ausbildung aufdecken konnten. Hier hat uns dieser Unternehmer – ausschließlich mit seinem Wissen - vor dem Ruin bewahrt. 


DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv? 

Digitalisierung ist unser Kerngeschäft. Schon seit 2010 finden unsere Verkaufsgespräche, Schulungen und der Kundensupport ausschließlich online statt. Nachdem wir 2020 für uns sehr wichtige Meilensteine (Kundenzufriedenheit, Anzahl Mitarbeiter, Umsatz,) erreicht haben, - beschäftigen wir uns zum einen intensiv damit unser Unternehmer Wissen an unsere Kunden weiterzugeben, damit wir gemeinsam wachsen. So wie wir damals von unserem Mentor profitiert haben, wollen wir jetzt unser Wissen mit anderen teilen. Und natürlich steht auch weiterhin unsere Software und deren permanente Weiterentwicklung im Fokus. 

 

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?

Schafft euch ein positives Umfeld, dass euch in euren Zielen unterstützt und weiterbringt. Steht zu Euren Zielen und seid euch bewusst, dass man nicht auf allen Ebenen perfekt sein kann und es auch nicht sein muss. Mein Motto ist: Lieber 80% jetzt als 100% nie. 


DER Mittelstand.: Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Ich bin Mittelstandsfan und sehe mich beim BVMW optimal vertreten. Beim BVMW trifft man die „richtigen“ Menschen. Die Veranstaltungen sind immer ein prima Mix aus Impulsen und Netzwerken. Neben den Aktivitäten hier vor Ort nutze ich auch gerne die überregionalen Angebote. Wer sich beim BVMW einbringt, der hat einen echten Benefit von diesem Netzwerk. 

Infos zur Person

Pia Tischer, Geschäftsführerin coveto ATS GmbH
Geboren 1969 in Schotten, verheiratet, ein Sohn 

Infos zum Unternehmen

Die coveto ATS GmbH hat ein System inklusive Software für mittelständische Unternehmen entwickelt, mit dem kleine und mittelständische Unternehmen bis 500 Mitarbeiter konstant  Bewerber erhalten und ihren kompletten Recruiting Prozess datenschutzkonform abbilden.

https://www.coveto.de/