sonja barbara vossbrecker

Interview mit
Sonja Barbara Vossebrecker

Geschäftsführende Gesellschafterin
der Papillon die Kinderwelt gGmbH


DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?
Mir wurde das Unternehmertum bereits in die Wiege gelegt. Mein Vater und viele seiner Vorfahren waren selbstständig und erfolgreich. Während meiner Ausbildung war mir schon klar, ich möchte mein eigener Chef sein, um meine Ideen mit viel Herz und Motivation umsetzen zu können. Somit habe ich mich mit 22 Jahren mit meiner ersten KiTa, bereits während meines Studiums, selbstständig gemacht und alle Herausforderungen, gerade auch für Mitarbeiter verantwortlich zu sein, angenommen. In dem Gründungsjahr habe ich den dritten Platz beim Existenzgründerpreis der Sparkasse Hilden-Velbert-Ratingen belegt.

DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?
Ja, würde ich. Ich habe unglaublich viel gelernt und lerne weiterhin jeden Tag hinzu. Natürlich waren sehr viele Herausforderungen mit dabei, aber nur so entwickeln wir uns weiter. Papillon bzw. die Erfahrungen haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.

DER Mittelstand.: Welche Entscheidungen würden Sie für sich als Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?
Die damalige Entscheidung zu expandieren. Durch die Erweiterung kamen viele neue wichtige Kontakte zustande, die mich sehr unterstützt haben. Zudem gab es wieder neue Herausforderungen, die mich weitergebracht haben. Ich habe unter anderem gelernt, an Projekten dranzubleiben, auch wenn es viele Hindernisse gibt. Es gibt immer einen Weg!  In der Gemeinschaft ist man noch stärker. Eine gute Teamarbeit schätze ich sehr. Ich bin durch die jeweiligen Herausforderungen immer stärker geworden. Es gibt keine Grenzen! Nur unser Verstand versucht uns dies einzureden. Mein Motto ist bis heute:  „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“

DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv?
Mit dem weiteren Wachsen von Papillon. Mir ist es wichtig das einmalige Konzept von Papillon noch an weiteren Standorten anzubieten. Die Konzeption wächst bei jeder Expansion um ein Vielfaches. Bald bietet Papillon auch Unternehmen im Stadtgebiet Düsseldorf besondere Betriebsplätze an, die es in Düsseldorf so noch nicht gibt. Die permanente Weiterentwicklung des Unternehmens und eine größere Ausrichtung liegen mir am Herzen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Netzwerkarbeit. Es macht mir Spaß mit weiteren Machern neue Projekte ins Leben zu rufen. Ich habe in den letzten drei Jahren mehrere Vereine mitgegründet.

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen Unternehmerinnen mitgeben?
Niemals aufzugeben auch wenn es noch so schwer ist! Hinfallen aufstehen, Krönchen richten und weiter geht’s. Es wird immer Neider und Verhinderer geben. Aber dann wird erst recht weitergemacht. Wir sind sehr stark. Sonst wären wir nicht da wo wir jetzt sind. Haltet an euren Visionen und Träumen fest. Deutschland braucht die hochmotivierten starken UnternehmerInnen mit viel Herz und Power die tagtäglich ihr Bestes geben.

DER Mittelstand.: Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand BVMW besonders?
Das große Netzwerk. Der Austausch untereinander, sowie auch die immer wiederkehrenden tollen Angebote des Verbands. Die unglaubliche Unterstützung, die ich durch Alexandra Rath vom BVMW Düsseldorf & Kreis Mettmann erhalten habe, obwohl ich damals noch gar kein Mitglied war. Ich fühle mich sehr gut unterstützt und freue mich auf die weitere Zeit im Verband. Mal schauen, was noch alles zusammen umgesetzt werden kann!

Infos zur Person

Sonja Barbara Vossebrecker
03.08.1980 geboren
Mutter von zwei Kindern
Gründungsjahr 2005

Infos zum Unternehmen

Papillon die Kinderwelt gGmbH ist eine Kindertagesstätte in freier Trägerschaft mit einem flexiblen und einzigartigen Betreuungsangebot. Seit 2005 sind wir mit einer Einrichtung in Ratingen Mitte vertreten, 2012 wurde unsere Einrichtung in Düsseldorf Angermund eröffnet. Bei uns sind Kinder ab dem vierten Lebensmonat bis zum Schuleintritt herzlich Willkommen. In unseren Einrichtungen erfahren Sie pädagogische Arbeit auf höchstem Niveau, in familiärer Atmosphäre, mit flexiblen Betreuungszeiten und an einem fast ganzjährig geöffneten Betreuungsort.

Die Grundsätze unserer pädagogischen Arbeit basieren auf den Grundlagen der Reggio-Pädagogik, bei der das Kind und die Förderung seiner individuellen Fähigkeiten sowie die Entwicklung und Auslebung seiner kindlichen Kreativität im Fokus stehen. Bilinguale Erziehung, unsere tiergestützte Pädagogik und unsere vielseitigen und kreativen Bildungsangebote bieten Ihnen ein einzigartiges Betreuungsangebot.

www.papillon-kinderwelt.de