tanja knob

Interview mit
Tanja Knob

Inhaberin echtJETZT Coaching & Change

 

Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Als erfahrene Führungskraft habe ich miterlebt, wie stark sich die Anforderungen an Unternehmen und Mitarbeiter verändert haben. Ich glaube daran, dass Coaching in diesen komplexen Zeiten die effektivste Maßnahme in der Personal- und Persönlichkeitsentwicklung ist. Damit der Zugang zu dieser wertvollen Maßnahme für alle Beteiligten so einfach wie möglich und leistbar für viele ist, habe ich den Schritt gewagt und eine Coaching-Plattform gegründet. Hier werden gezielt Mitarbeiter aller Karrierestufen durch individuelle Begleitung in ihren Veränderungsprozessen unterstützt und gleichzeitig hochqualifizierten selbständigen Coaches die Möglichkeit geboten, diese direkt und unkompliziert zu erreichen.

Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Ich möchte keine Station meiner Karriere missen und ich würde mich wieder für diesen Weg entscheiden. Ich hätte nur 5 Jahre früher gegründet.

Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Die Übernahme der Geschäftsführung einer Fullservice-Kommunikationsagentur. Hier hatte ich die größte Lernkurve aufgrund des breiten Aufgabenspektrums.

Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv? (Bspw. Digitalisierung etc.)

In Zeiten digitaler Transformation geht es primär darum, langfristige Verhaltensänderungen bei Menschen zu bewirken und ihre Resilienz zu stärken. Wir müssen lernen, zu vertrauen und neue Haltungen einzunehmen. Ängste abbauen und Besitzdenken ablösen durch neue Wege der Kollaboration. Das ist herausfordernd, weil das Tempo der Veränderungen immens hoch ist.

Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?

Was mit der digitalen Transformation bereits vor der Coronakrise begonnen hat, wird durch diese weiter beschleunigt. Der Druck auf Unternehmen steigt und verändert die Rolle von Führungs- und Projektarbeit stetig. Es braucht agile Strukturen. Kultur muss an den Anspruch neuer Generationen angepasst werden hin zu eigenverantwortlichem, sinnstiftendem Arbeiten im Einklang mit dem eigenen Lebensmodell, der Gesellschaft und der Umwelt. Das führt zu Konflikten im täglichen Miteinander. Als Begleiterin von Change-Prozessen in mittelständischen Betrieben erlebe ich, dass menschliche Entwicklung ein Prozess ist, der Zeit braucht. Coaching kann eine effiziente und effektive Maßnahme sein, um den notwendigen Wandel zu beschleunigen und gleichzeitig Mitarbeiter zu motivieren.

Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Das erlebe ich in Form der sehr persönlichen Betreuung durch die Repräsentanten des Verbandes und durch deren unermüdlichen Bemühen, wertvolle Beziehungen herzustellen und Mehrwerte zu bieten für die Netzwerkpartner. Auch die sofortige Initiative zu Beginn der Coronakrise war sehr beeindruckend. Binnen kürzester Zeit erhielten wir wertvollen Input zu allen relevanten Fragen, unsere Interessen, Nöte und Herausforderungen wurden konsolidiert an die Politik weitergereicht, Plattformen und Formate wurden geschaffen für mehr Visibilität. Das war sehr hilfreich und beeindruckend.

Informationen zum Unternehmen

www.echtjetzt-coaching.com