porträt von uta rohrschneider

Interview mit
Uta Rohrschneider

Geschäftsführende Gesellschafterin
grow.up. Managementberatung GmbH


● Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Als Diplom-Psychologin habe ich im Bereich Personalentwicklung gearbeitet. Zuerst in einem Konzern, dann in einem mittelständischen Unternehmen. Nach ca. 3 Jahren im Konzern habe ich sehr bewusst in den Mittelstand gewechselt, um kürzere Entscheidungswege und mehr Handlungsspielraum zu gewinnen. Beides war für mich in den Konzernstrukturen nicht gegeben. In den flachen Strukturen des Mittelstandes hatte ich in der PE allerdings keine Karrieremöglichkeiten. Um nicht nur Referentin zu bleiben, habe ich mich 1997 selbstständig gemacht.

● Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie den selben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Ich würde den gleichen Weg noch mal gehen, aber ich würde besser darauf achten, „Herrin“ im eigenen Haus zu bleiben.

● Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Eine meiner besten Entscheidung war, mich selbständig zu machen. Am meisten gelernt habe ich, aus verschiedenen Versuchen in Netzwerken zu arbeiten und der Erfahrung, wie schnell aus tollen Ideen, persönliche Vorteilsnahme wird. Gelernt habe ich wie, wichtig Respekt und Wertschätzung, in der Zusammenarbeit ist.  Das gilt für die eigene Person, wie für andere.

● Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv? 

Ich beschäftige ich mich besonders intensiv mit Persönlichkeit und menschlicher Motivation. Viel geht es dabei um die positive oder auch kritische Wirkung von Führung auf die Motivation und Leistungsfähigkeit von Menschen in Organisationen. Meine Vision ist Organisationen und Führungskräften zu vermitteln, wie sehr es sich lohnt, die Menschen in Organisationen tatsächlich zu sehen und zu achten (nicht nur Lippenbekenntnisse). Das ist nur wenig mühevoller als Führung nach all den allgemeinen Modellen die propagiert werden und die doch nie richtig für alle passen.

● Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?

Um lange die Kraft zu haben mit hohem Einsatz für die eigenen Ideen, das eigene Unternehmen zu kämpfen, ist es wichtig sich damit auseinanderzusetzen, was mich als Persönlichkeit kennzeichnet und was die Motivatoren sind, die mir die Kraft geben, den eingeschlagenen Weg mit Freude weiterzugehen. Dazu gehört auch zu wissen, was ich aus meiner eigenen Motivation nicht oder nicht gut genug leisten kann. Für genau diese Felder ist es gut sich Menschen mit anderen Charakteren zu suchen und aus den Unterschieden Synergien zu machen. Aber Achtung, das geht nur, wenn diese Menschen dich wirklich auf Augenhöhe sehen und behandeln und du das gleiche tust.

● Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Dass er sich gezielt für die Interessen des Mittelstandes einsetzt und seinen Mitgliedern wirklich viel Informationen, Wissen und Hilfestellung bietet.

● Gibt es noch ein Thema, welches Sie gern einbringen möchten?

Ich würde gerne einen Beitrag dazu leisten, mehr Wissen über die Motivation von Unternehmerinnen zu gewinnen, um ihre Potenziale für Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft besser zu nutzen und die Wege für Frauen, Unternehmerin zu werden, zu erleichtern und sie dabei gezielter zu unterstützen.

Infos zur Person

Uta Rohrschneider
geboren 1963
Erstberuf: Kinderkrankenschwester
zweiter Bildungsweg: Studium der Psychologie, Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie

heute geschäftsführende Gesellschafterin der grow.up. Managementberatung GmbH,
Gesellschafterin der LUXX United GmbH

 

Infos zum Unternehmen              

grow.up. Managementberatung GmbH, gegründet 01.01.1997 als Freiberufler-Unternehmen, 2001 Gründung der GmbH, später gemeinsame Führung des Unternehmens mit einem zweiten geschäftsführenden Gesellschafter, 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter