Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst

Deutsch-afrikanischer Handel kräftig gestiegen - Mittelstandsallianz registriert "große Nachfrage" nach Beratung

Das Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst. "In den ersten fünf Monaten diesen Jahres ist der deutsch-afrikanische Handel im Vorjahresvergleich um kräftige 12,7 Prozent gestiegen. Damit wachsen die Märkte in Afrika weiterhin überdurchschnittlich im weltweiten Vergleich", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Wansleben fügte hinzu, deutsche Firmen seien "sehr an Geschäftsmöglichkeiten auf dem afrikanischen Kontinent interessiert". Angaben des DIHK zufolge will gut jedes zweite deutsche Unternehmen sein Engagement in Afrika verstärken. Laut dem jüngsten AHK World Business Outlook wollen 52 Prozent der befragten deutschen Firmen auf dem Nachbarkontinent mehr investieren - das sind rund acht Prozentpunkte mehr als im Herbst 2018. Wansleben erwartet, "dass die Wirtschaftsleistung Afrikas in den Jahren 2019 und 2020 mit knapp vier Prozent kontinuierlich stärker wachsen wird als die Weltwirtschaft". Auch der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) berichtet mit Blick auf......
 

Hier gehts zum vollständigen Artikel