Mittelstandsmeeting: Sicherheit im Unternehmen ist Chefsache

Früher reichte für die Sicherheit im Unternehmen ein Zaun um das Gelände, verschlossene Türen und Fenster sowie ein sicherer Serverschrank mit Firewall und Datensicherungskonzept.

Heute, im Zeitalter der Digitalisierung, dem Aufkommen von riesigen schützenswerten Datenvolumen, der dezentralen Datenhaltung bis aufs Smartphone, Einsatz von zumeist schnurlosen Endgeräten sowie der steigenden Cyberkriminalität, Betriebsspionage, Sabotage sowie den ständig steigenden gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben ist das Thema Sicherheit äußerst komplex, undurchsichtig und bedrohend für den Unternehmenserfolg geworden.

Zum Meeting Mittelstand der Kreise Soest, Hochsauerland und Paderborner Land begrüßte Peter Staudt (BVMW) Mittelständler bei der Bürener Dienstleistungs- und Sicherheitsdienste GmbH im Gewerbepark am Airport PAD. Bürens Wirtschaftsförderer Michael Kubat unterstrich bei seiner Begrüßung die Wichtigkeit des Themas Sicherheit auch in der kommunalen Verwaltung bzgl. Ausfall und Sicherung geheimhaltungswürdiger Daten, lobte den Austausch zwischen Mittelstand und Stadt in wirtschaftlich guten Zeiten und setzt durch den starken Breitbandausbau auf einen Standortvorteil im Bürener Land.

BVMW-Mittelstandsnetzwerker Hans-Jürgen Altrogge moderierte den Abend und stellte drei sehr unterschiedliche Bereiche der Sicherheit durch drei informative, kurzweilige Fachvorträge ortsansässiger Dienstleister vor.

Marcel Reinecke als Hausherr der Bürener Dienstleistungs und Sicherheitsdienste GmbH präsentierte die moderne Gebäudesicherheit und die nicht mehr wegzudenkende digitale Sicherheitstechnik. Hier steht „smart home gegen safe home“, was für Unternehmen wie auch für Privathaushalte gilt. Zunehmend müssen auch die versicherungstechnischen Anforderungen berücksichtigt werden, wo entsprechende Maßnahmen dringend erforderlich sind.

Für die Firma ARGUS Archivservice aus Meschede stellte Jan Frigger die Möglichkeiten der professionellen Aktenarchivierung vor. Wer kennt nicht Abstell- und Kopierräume, in denen wichtige Unternehmensakten bei freiem Zugang offen gelagert werden. Die Fachfirma aus dem Sauerland kümmert sich um diesen Bereich des Datenschutzes, übernimmt die Akten in Papierform und archiviert diese sicher für den Zeitraum der Aufbewahrungspflicht. Weitere Dienstleistungen wie die Digitalisierung der Dokumente, das Management der Unterlagen inkl. Rückführung bei Bedarf sowie die endgültige Vernichtung nach Fristablauf werden ebenfalls angeboten.

IT-Experte Andreas Pohl von der POHL Consulting Team GmbH aus Bad Arolsen präsentierte abschließend sehr eindeutig und praxisnah, wo es mit der sicheren Kommunikation und IT in einer vernetzten Welt hingeht. Hier sind auch die Gesetzesvorgaben im Umbruch. Andreas Pohl veranschaulichte dabei, wie komplex das Thema Sicherheit und Verantwortlichkeiten zwischen Kunde und Lieferant jetzt schon ist und wo man zukünftig hinsteuert. Der Chef im Unternehmen muss bezüglich Sicherheit ständig aktiv sein, sich informieren und die richtigen Lösungen für das Unternehmen finden. Hier wird die Hilfe, Beratung und teilweise spätere Umsetzung von externen kompetenten Dienstleistern empfohlen, die sogar noch gefördert werden kann.

Im Anschluss lud Marcel Reinecke die Teilnehmer zum Austausch in gemütlicher Runde ein.