Veranstaltungsrückblicke 2021

persönlich - verbindlich - nah


 

v.l.n.r.: Michael Hasselbusch (jaeger+häckerhase), Anke Uther (Storch-Ciret Group), Stefan A. Wagemanns (BVMW) sowie Nicolai Lenzen & Axel Neum (Storch-Ciret Group)

01.12.21 - BVMW-Webimpuls aus Düsseldorf

An Digitalisierung gedacht, Mitarbeiter/innen vergessen?

Dieser Frage gingen wir beim gestrigen #BVMW #Webimpulse nach. Michael Hasselbusch hatte Claudia Graw vom Poggenpohl Store in #Düsseldorf überzeugen können, dass wir den LIVE-Stream aus dem Showroom in einer erstklassigen Poggenpohl-Küche machen konnten. Neben der Küche brauchten wir Technik: Und da hat unser BVMW-Mitglied jaeger+haeckerhase GmbH auf Aventem GmbH (ebenfalls im BVMW) gesetzt. Holger Niewind und sein Team verwandelten den Showroom in ein kleines Filmstudio. Und bundesweit konnten Mittelständler/innen LIVE das "Kochen" in der "Awareness Kitchen" (www.awareness-kitchen.com) verfolgen. Wo die Praxiserfahrung des mittelständischen Unternehmens Storch-Ciret Group hierbei im Vordergrund stand. Danke an Anke Uther und die beiden Kollegen aus dem #HR, Nicolai Lenzen & Axel Neum. Ein Kurz-Video und der Link zum kompletten LIVE-Stream folgen in den nächsten Tagen. - Ach ja, danke auch an Judith Hasselbusch für die Unterstützung vor Ort und ein super Sushi ...

Der Faktor Mensch – so begeistern und stärken Sie Ihre Mitarbeiter/innen rund um die Themen der Digitalisierung und Cyber-Sicherheit.

Keine Frage, die (Unternehmens-) Welt ist im Wandel. Wohin man nur schaut, digitale Lösungen in allen Bereichen werden implementiert – eng verbunden mit der Hoffnung die Effizienz zu steigern, mehr Sicherheit zu implementieren oder ganz einfach mit der Zeit zu gehen.
Der einzige Haken: Warum gehen die Mitarbeiter/innen den Weg nicht konsequent mit? Bei allem richtigem und wichtigem Handeln in puncto Weiterentwicklung, haben Sie sich schon einmal die Mitarbeiterperspektive eingenommen? Was ist die Motivation für den Einzelnen, den unternehmerischen Weg mitzugehen?

In der „Awareness Kitchen“ sprechen wir darüber, wie erfolgreiche Kommunikation in Richtung der eigenen Mannschaft aussehen kann, um auf breiter Front Zustimmung zu erhalten und volle Beteiligung zu ernten. Bestes Beispiel: die Einführung von Microsoft 365 – wenn Sie wollen, dass alle das Tool nutzen, muss Überzeugungsarbeit geleistet werden. Die Motivation muss herausgearbeitet werden, um nicht in alten Handlungsmustern bei den Mitarbeitern verhaftet zu bleiben.

Im Expertendialog geben wir Ihnen konkrete Lösungen für mehr Mitarbeiterakzeptanz an die Hand, die Sie auch bei sich im Unternehmen in die Praxis umsetzen können:

 

  • Den Menschen verstehen und einen zielgerichteten Dialog aufbauen
     
  • Kommunikationspakete für mehr digitale Anwenderakzeptanz in puncto Transformation
     
  • Mehr gelebter Fortschritt bei allen Mitarbeitern, dadurch mehr Zukunftsorientierung
     
  • Höhere Sicherheitsawareness in allen Bereichen, konkrete Maßnahmenempfehlung für die Belegschaft

 

Wir danken:

 

Video-Impressionen vom BVMW-Webimpuls (LIVE-Stream): "An Digitalisierung gedacht, Mitarbeiter/innen vergessen?" (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

BVMW-Webimpuls (LIVE-Stream aufgezeichnet) "An Digitalisierung gedacht, Mitarbeiter/innen vergessen?" (Aventem)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

stehend v.l.n.r.: Rafael Lendzion & Dr. Ulrich Schückhaus (WFMG), Norbert Bienen (bienen+partner) sowie Jan Schnettler (WFMG) sitzend davor v.l.n.r.: Manan Voskanian (STYLIQUE), Carsten Finke (INperfektion), Ronny Schreiber (TROYKA), Wille Rack (renovido), Thorsten Havemann (Companyon Analytics) & Yvonne Hommen (WappCo) vorne v.l.n.r.: Rolf Schrömgens (trivago-Gründer) & Stefan A. Wagemanns (BVMW)

16.11.21 - JUNGER MITTELSTAND mit MACH DEIN DING in Mönchengladbach

Gründen ist Vielfalt - Die ZUKUNFT GRÜNDEN

Obwohl gerade kleine und mittlere Unternehmen eine herausragende Rolle für den Wirtschaftsstandort Deutschland spielen, ist die berufliche Selbständigkeit für viele Menschen keine selbstverständliche Perspektive. - Die Gründungswoche möchte das ändern.

Unter dem Dach der bundesweiten Aktionswoche 2021 steht diese BVMW-Veranstaltung des BVMW-Mittelstandsnetzwerkers Stefan A. Wagemanns.

Es geht darum, Impulse für innovative und kreative Ideen zu geben sowie O-Töne über die berufliche Selbstständigkeit zu bekommen. Letztlich geht es darum, "Appetit" für ein eigenes Start-up zu machen. 

Die Federführung der bundesweiten Aktion hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Gründungswoche Deutschland ist Teil der internationalen Global Entrepreneurship Week. Der Aktionszeitraum ist vom 15. – 21. November 2021.

Zudem geht es hierbei um die Digitalisierung und den Dialog zwischen dem jungen und etablierten Mittelstand, dies auch mit dem Gedanken der Kooperation oder Kollaboration.

Stimmen von Teilnehmern:

 

  • Michael Dahmen: "Toller Abend gestern ... (gemeint ist 16.11.21) unglaublich inspirierend für Jung und Alt."
  • Anne Liedgens: "Das war ein sehr inspirierender Abend! Danke für das tolle Format."
  • Carsten Finke: "Wie geil war das denn ... Einfach auf Pappkisten sitzen und auf Augenhöhe sich untereinander auszutauschen. Tolle Erfahrungen und aufbauende Worte von den Beteiligten, aber auch von den grandiosen Gästen."
  • Jörg Schröder: "Vielen Dank für einen interessanten und lebhaft moderierten Abend."
  • Rafael Lendzion: "Gute Atmosphäre, interessante Informationen und Tipps von Startups und natürlich Rolf Schrömgens."
  • Norbert Bienen: "Vielen Dank Herr Wagemanns für diese sehr gut gelungene und organisierte Veranstaltung. Sie haben Jungunternehmern damit eine sehr gute Plattform ermöglicht und eine Basis für das notwendige Netzwerken geschaffen. Wir von Bienen und Partner haben das gerne unterstützt."
  • Dr. Ute Dallmeier: "Inspirierender Austausch mit interessanten Gästen in toller Location. Schön, dass es so ein Format in MG gibt."
  • Ralf Grewe: "Das war wirklich top! Ich hatte es Dir (gemeint ist Stefan A. Wagemanns) Dienstag schon gesagt, Eventlocation, Ausstattung, Atmosphäre und Protagonisten mit mehrwertigen Gesprächsbeiträgen, alles hat gepasst! Du hast die Runde auch richtig gut moderiert und motiviert! Rolf Schrömgens war dann das i-Tüpfelchen."
  • Axel Pollmanns: "Herr Wagemanns ist ein wirklich brillanter Moderator und hat es geschafft, die Jungunternehmer sehr inspirierend ins Rampenlicht zu setzen. Herr Schrömgens war natürlich so etwas wie das Sahnehäubchen auf der Torte."
  • Frank Kirsten: "Sehr schöne, informative und kurzweilige Veranstaltung. Sehr interessante Gäste. Hat mir viel Spaß gemacht.Sehr schöne, informative und kurzweilige Veranstaltung."

 

PRESSE: Sehen Sie bitte die Beiträge in der RHEINISCHEN POST am 27.10., 06.11., 12.11. & 18.11.21

Wir danken:

 

Die Veranstaltungspartner bei MACH DEIN DING (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Video-Impressionen von MACH DEIN DING (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

v.r.n.l. (hintere Reihe): Frank Salewski (NEW), Hans Montag (Storms), Stephan Muckel (Bürgermeister Stadt Erkelenz), Alexander Erdmann (HypoVereinsbank), Claus Vogt (HypoVereinsbank) - v.r.n.l. (vordere Reihe): Thomas Knur (NEW), Sandra Schürger (WiFö Stadt Erkelenz), Gereon Jörn (PotentialWecker & Charakterkundeexperte), Marc Hlawska (Deutsche Glasfaser) & Stefan A. Wagemanns (BVMW)

28.10.21 - FOKUS.CHARAKTER in Erkelenz

Gehört ist nicht getan!

Jede Person hat unterschiedliche Ziele und Motive für seine Handlungen. Zudem sind wir unterschiedliche Persönlichkeits- und Kommunikationstypen:

 

  • D = Dominat (rot)
  • I = Initiativ (gelb)
  • S = Stetig (grün)
  • G = Gewissenhaft (blau)

    Das Wissen des eigenen Persönlichkeitstypen und das Erkennen des jeweiligen Typs uns gegenüber hilft ungemein, Kommunikation "einfacher" und zielführender zu leisten.

 

Auf den Punkt gebracht:

 

  • Behandeln Sie jeden Menschen, wie dieser gerne behandelt werden möchte!
  • Erkennen Sie die unterschiedlichen Ziele und Motive Ihres Gegenübers.

 

Rund 100 Teilnehmer erlebten hierbei, wie sie ihre Ziele leichter erreichen werden. - FLYER

Wir danken:

 

Die Veranstaltungspartner bei FOKUS.Charakter (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Video-Impressionen von FOKUS.Charakter (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

v.r.n.l. Stephan Moritz (BVMW), Iris Ertel (Rödelbronn Markisen), Guido Hofmann (Sellwerk) & Stefan A. Wagemanns (BVMW)

26.10.21 - CurryConnect (Neues Veranstaltungsformat)

Netzwerken bei Currywurst & Bierchen

Es war eine spontane Idee am Rande eines BVMW-Events: Wir wollen für eine noch bessere Vernetzung in der Metropolregion Düsseldorf sorgen und somit den Austausch sowie die Kooperation / Kollaboration fördern.

Statt der "üblichen Formate" soll dies After Work (Startzeit: 17 Uhr), zeitlich begrenzt (für 2-Stunden) und in lockerer Atmosphäre passieren, also eben netzwerken bei Currywurst und Kölsch (Bier ;-)). Zwei kurze Vorstellungsinterviews mit unseren beiden Gastgebern runden das After-Work-Networking ab.

Wir freuen uns, dass wir mit Sellwerk und der Rödelbronn GmbH erste Gastgeberpartner für ein solches Kick-Off-Net(t)working gefunden haben. - Einschub. Der "Köln-Experte" Guido Hofmann (Sellwerk) hat es sich nicht nehmen lassen, uns ein ganz besonderes Kölsch zu kredenzen.

Wir danken:

 

Video-Impressionen vom 1.CurryConnect (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

o.R.v.l.n.r.: Thomas Schmitt & Susanne Lange (DAK); Paul Hützen (Personal Training Invictus); davor v.l.nr.: Patrick Rode & Peter E. Windorfer (WINDORFER RODE); davor v.l.n.r.: Max Dörmbach (VeloCulTour Düsseldorf); Stephan Kleffner (SALES PERFECT); Tim Kretschmer (DSC); davor v.l.n.r.: Matthias Gimpel (Gimpel Ing.-Ges.); Kyril Davidoff (EO Executives), Susanne Kremeier (PEOPLE & RESULTS) sowie Stefan A. Wagemanns (BVMW)

15.09.21 - SPEEDPresentation im stilwerk Düsseldorf

PERSONAL: FINDEN - BINDEN - ENTWICKELN

Großes Kino bei der  #SPEEDPresentation. #BVMW - #Mittelstandsnetzwerker Stefan A. Wagemanns (Metropolregion #Düsseldorf) hatte ins #stilwerk Düsseldorf eingeladen und 108 Mittelständler:innen wollten mit dabei sein. U. a. waren Michael Schoelling und Heiko Kochem von der Friedhelm Schaffrath GmbH & Co. KG und Oliver Rueter vom Logistikunternehmen L. W. Cretschmar GmbH & Co. KG unter den tatsächlichen Teilnehmern.

22 (Folien) x 22 (Sekunden), also rund acht Minuten dauert eine SPEEDPresentation. Für Stephan Kleffner war es die erste LIVE-Präsentation nach 1,5 Jahren (!). Ja, #Covid hat den #Mittelstand in vielen Bereichen arg gebeutelt. Unter den Präsentierenden war auch ein #Europameister im #Hammerwurf: Wir gratulieren Paul Hützen, zur nachträglichen Verleihung (Hinweis: Der bisherige Goldmedaillen-Inhaber bekam diese wg. Doping noch nachträglich aberkannt).

Wenigstens ein #Lead für jeden der präsentiert hat (ausschließlich BVMW-Mitglieder) und wenigstens einen Impuls für jeden, der zugehört hat, war das Ziel des Abends. Möbelhaus Schaffrath GF Michael Schoelling: "Ich habe gleich zwei Impulse mitgenommen." Bis weit in den Abend (15.09.21) wurde noch auf dem "Marktplatz" und der "Networking-Area" gesprochen und gelacht. - "Das brauchte ich mal wieder", so ein Unternehmer :-)

Präsentiert haben diesmal:

                        "Vitamin D"
                        Susanne Lange / DAK

                        "Nie mehr Personalengpässe? Mit Social Recruiting den
                        verdeckten Arbeitsmarkt erobern"

                        Tim Kretschmer / DSC GmbH

                        "Think outside the Box!? – Lass‘ die Box hinter Dir!!!
                        Kyril Davidoff / EO Executives

                        "Physiker wird man nicht zufällig"
                        Matthias Gimpel / Gimpel Ing.-Ges. mbH

                        "Keine kleinen Brötchen backen"
                        Susanne Kremeier / PEOPLE & RESULTS

                        "Hammerwerfen und BGM - wie passt das zusammen?"
                        Paul Hützen / Personal Training Invictus UG

                        "Personalgewinnung bündeln - neue Methoden zur
                        Personal-Rekrutierung im Mittelstand"

                        Stephan Kleffner / SALES PERFECT GmbH

                        "Bike-Leasing - Das Mitarbeiter-Incentive der besonderen Art"
                        Max Dörmbach / VeloCulTour Düsseldorf GmbH

                        "Personal - Juristische Fallstricke vermeiden"
                        Patrick Rode / Peter E. Windorfer / WINDORFER RODE Rechtsanwälte

Und ein dickes DANKESCHÖN an das Veranstaltungsteam: Birgit und Maren Wagemanns untertsützt durch Vincent Holz sowie an das Team des stilwerk´s und das von Feinkost Kohlen.

Video-Dokumentation der SPEEDPresentation am 15.09.21 im stilwerk Düsseldorf (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

31.08.21 - 2. ExpertenTalk in Zusammenarbeit mit dem ExpertenKreis Niederrhein

Kosten runter und Effizienz rauf!? - Das Geheimnis ist schnell gelüftet: "Der Hurtz-Weg".

Damit ist nicht "Hurz" von Hape Kerkeling gemeint. Es ist der Weg vom Handswerksbetrieb zum Industrieunternehmen den der Hobby-Fußballer und 1. FC Köln-Fan Lars Zimmermann anderen Mittelständlern beim 2. ExpertenTalk des BVMW - Kreisverbands Mönchengladbach / Düsseldorf zusammen mit dem ExpertenKreis Niederrhein gestern (31.08.21) präsentierte. Bei der ANTON HURZ GmbH & Co. KG wurde damit ein Kulturwandel eingeläutet, eben mit LEAN MANAGEMENT. "Vorbild sein und das Thema bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets wachzuhalten", ist für Zimmermann hierbei eine entscheidende Grundvoraussetzung für einen nachhaltigen Erfolg des Kulturwandels. Lean-Experte und Sprecher der Experten, Bernd Schiele, hatte weitere Best Practice -Beispiele mit dabei, in Person von Andreas Maser v. Ophardt Maritim und Volker Nordmeyer von Xylem Water Solutions Deutschland GmbH. Roger Wilms v. Steuerwerk machte mit seinem Wortbeitrag dann auch deutlich, dass LEAN MANAGEMT nicht nur für Handwerk & Industrie ein Erfolgsaspekt sein kann. Nach rund 90 Minuten war allen klar: Die zielgerichtete Gestaltung der wirtschaftlichen Aktivitäten und der Abbau von unnötigen Kosten sichert bei 100% Kundenorientierung die Zukunft des Mittelstands.

14.06.21 - 1. Automationsforum Mittelstand

Angebot im Rahmen der BVMW-Mittelstandsinitiative AUTOMATISIERTER MITTELSTAND (AutomatMit)

Automatisierung leicht gemacht – Robotik für den Mittelstand (KMU)

Die Welt der Produktion befindet sich zweifellos im Umbruch und dies nicht erst in diesen turbulenten Zeiten.

Auf der einen Seite steigen die Ansprüche der Kunden unentwegt – weshalb die Hersteller schneller, flexibler und in kleineren Losgrößen produzieren müssen.

Auf der anderen Seite reißen die Lieferketten ab, explodieren die Preise für Cent-Artikel und die Luft- und Seefracht-Kapazitäten werden stetig knapper – Flexibilität, Skalierbarkeit und Nähe zum Kunden sind wertvolle Wettbewerbsvorteile.

Als wäre dies noch nicht genug an Herausforderungen, kommt noch Fachkräftemangel- und -knappheit hinzu. Der Faktor Mensch ist ein großer Unsicherheitsfaktor geworden.

Für mittelständische Unternehmen, auch und gerade für die kleineren und mittelgroßen Unternehmungen, erweist sich die Automatisierung von Produktionsprozessen – insbesondere mithilfe (kollaborierender) Roboter – als die effektivste Lösung, um all diese Herausforderungen zu meistern.

Und es kommt noch besser: Denn Automatisierungslösungen lassen sich heutzutage einfacher und schneller implementieren, als man im ersten Moment denkt.

Im Rahmen der BVMW-Mittelstandsinitiative `Automatisierter Mittelstand´ (AutomatMit) zeigten wir: Wie es geht!

Kollaborierende Roboter können Qualität, Geschwindigkeit und Effizienz von Produktionen erheblich verbessern. Mitarbeiter werden maßgeblich entlastet und Produktionsprozesse effizienter. Wann also macht Automatisierung für kleine und mittelständische Unternehmen Sinn? Wie kann der erste Schritt aussehen? Was gibt es zu beachten?

Ein erstes Best Practice-Beispiel zeigte, wie es bestens gehen kann: Das mittelständische Unternehmen Gräflich zu Stolberg'sche Brauerei Westheim - vertreten durch den Braumeister Jörg Tolzmann und Herrn Juckenaht - präsentierten, wie die Produktion durch den gezielten Einsatz von Robotern erfolgreich automatisiert wurde. Damit erhielten die Teilnehmer einen Erfahrungsbericht aus dem Bereich der Automatisierung aus erster Hand.

Die beiden Lösungsanbieter, Kawasaki Robotics / Neuss mit Carsten Stumpf und INperfektion / Wegberg mit Carsten Finke, standen bei diesem ersten `Automationsforum Mittelstand´ flankierend Rede und Antwort.

Zwei Zitate zu dieser BVMW-Veranstaltung:

 

  • "Tolles Praxisbeispiel und interessante Veranstaltung", Frank Thomas / Rollon GmbH
  • "Es war ein tolles Thema und eine konstruktive Diskussion. Ich nehme auf jeden Fall viele Informationen mit", Douabalet Gladis / Hochschule Niederrhein

 

Wir danken unseren Veranstaltungspartnern:

 

 

Wir danken dem Best-Practice:

 

Die 4-Minuten-Dokumentation vom 1. Automationsforum (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

27.05.21 ExpertenTalk mit dem Expertenkreis Niederrhein

Digitales Mittelstandsmeeting

Wie E-Mobilität den Betriebsalltag verändert

 

Die Wende hin zur Elektromobilität bietet große Chancen, bleibt aber ein Hindernislauf. Bei einem digitalen Mittelstandstreffen auf Einladung des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) tauschten sich Mobilitätsexperten und regionale Unternehmer über den Stand der Verkehrswende aus.

Gemeinsam mit den Unternehmern/in des `Expertenkreises Niederrhein´ im BVMW rückte Mittelstandsnetzwerker Stefan A. Wagemanns von der Mönchengladbacher Vertretung des Mittelstandsverbands Praxisbeispiele in den Fokus, um aufzuzeigen, wie Transformation gelingen kann und an welchen Stellen es nach wie vor hakt. Die Probleme sind bekannt: Vielerorts fehlt die nötige Ladeinfrastruktur. Zudem beklagen vor allem Handwerksbetriebe fehlende Zuladungsmöglichkeiten (weniger als 900 kg bei herkömmlichen E-Transportern) bei E-Modellen. „Wir beobachten eine sich beschleunigende Transformation, die nun auch die gewerblich genutzte Autoflotte erfasst“, so Wagemanns, der die Zuladungskapazität als den entscheidenden Flaschenhals auf dem Weg zu Elektrifizierung der Flotten sieht. „Ist diese gegeben, dann eignet sich die Elektromobilität bereits heute für Handwerker, Liefer- und Pflegedienste und andere Dienstleistungsbetriebe.“

Der Expertenkreis und Wagemanns hatten als gelungenes Praxisbeispiel die Gladbacher Firma Hepp-Schwamborn eingeladen. Unter der Leitung von Firmenchef Kuno Schwamborn ist es gelungen, sieben von 70 Fahrzeugen auf Elektroantrieb umzustellen. Der Elektrohandwerksbetrieb sorgt in Eigenregie für die passende Ladeinfrastruktur. Die Fahrleistung der Flotte erreicht jährlich gut einen Million Kilometer. Rechnet man den ökologischen Effekt hoch, wird deutlich, dass sich die Umstellung auf E-Antrieb schnell bezahlt machen dürfte, im Großen wie im Kleinen. Der Krefelder Unternehmer Thomas Lorfing führt einen Heizungs- & Sanitärbetrieb und zählt ebenfalls eine Flotte von 70 Fahrzeugen. Bis 2030 soll die Umstellung auf E-Fahrzeuge abgeschlossen sein, so Lorfing, der einen Mangel an Unterstützung und Information durch die Netzbetreiber beklagt. Jörg Lachmann von der NEW AG und Mitglied im Expertenkreis vertrat eine andere Position und sieht sein Unternehmen gerade mit Blick auf die Beratungsangebote der NEW für Gewerbe auf einem guten Weg. Er verwies zudem auf Modellprojekte wie das Sharing-Modell „Wheesy“ für eine multimodale Fahrzeugflotte.

Die Verkehrswende bleibt eine Großbaustelle, die allerdings eine sich selbst beschleunigende Adaption verspricht. Der Standort Mönchengladbach startet gut gerüstet in die Zeitenwende der E-Mobilität.

Wir danken unserem Veranstaltungskoopertionspartner:

 

Hier die unbearbeitete Aufzeichnung des Zoom-Meetings am 27. Mai 2021 in Sachen eMobilität

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Auf dem Foto sind zu sehen - ganz vorne v. links nach rechts: Benedikt "Benni" Höwedes (Fußball-Weltmeister v. 2014), Kyra Densing (Stürmerin bei Borussia Mönchengladbach), Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann (Sportpsychologe der Fußball-Nationalmannschaft), Markus Jäger (jaeger+haeckerhase / Agentur) - Reihe dahinter sitzend v. links nach rechts: Eva Wolf (wolf one / Regie), Maximilian Reisch (RENT4EVENT) & Carsten Finke (INperfektion) - Reihe hinten stehend v. links nach rechts: Tiberius Jeck (DVAG), Michael Terwint (btl-Studio / Technik), Stefan A. Wagemanns (BVMW / Gastgeber & Moderation) sowie Frank Kindervatter (NEW AG). - Die "Elf-Spieler/innen" am Set im btl-Studio 2021. WICHTIGER HINWEIS: Alle Aktiven sind vorher negativ getestet worden bzw. durchgeimpft.

20.05.21 FORUM FÜHRUNG DIGITALspecial

Inspirierende Teamführung. Jetzt erst recht.

567 Anmeldungen und 82% haben die "Sendung" bis zum Ende verfolgt.

Inspirierende Teamführung bedeutet, Bedingungen zu schaffen, damit sich andere zur Höchstleistung entwickeln können und aus individuellen Höchstleistern ein effektives Team entsteht.

Darüber sprechen wir mit dem Sportpsychologen der Fußball-Nationalmannschaft, Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann.

Wie gelingt das? Wie bringt man eine Gruppe von Sportlern dazu, gemeinsam bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit zu gehen? Und gibt es allgemeingültige Ansätze, die sich aus dem Spitzensport auf andere Bereiche übertragen lassen, in denen gleichfalls Höchstleistungen im Team gefragt sind?

Die Herausforderung besteht darin, Mitarbeiter/Sportler mit „auf die Reise“ zu nehmen und mit ihnen gemeinsam eine außergewöhnliche Entwicklung zu durchlaufen. Das ist der Kern des sogenannten transformationalen Führungsansatzes. Dieser eröffnet in Sport und Wirtschaft die Chance, gemeinsam neue, erfolgreiche Wege zu gehen.

In seiner kurzen Keynote und einem anschließenden Talk zeigt Professor Hermann Analogien aus dem Spitzensport auf und gibt praktische Hinweise für Führungs- und Managementaufgaben im mittelständischen Unternehmensalltag. Wir vertiefen dies zusammen im Talk mit dem Ex-Fußballnationalspieler Benedikt Höwedes (Weltmeister von 2014).

Und mit Kyra Densing (Stürmerin bei Borussia Mönchengladbach) geht es um Frauen-Fußball.

In deutschen Unternehmen ist die direktive Führung noch weit verbreitet. Dabei stehen Vorgaben, Disziplin und Leistungsorientierung im Zentrum. In Umfeldern ohne Dynamik, ohne Veränderung und ohne Innovationszwang ist dieser Führungsstil eine mögliche Variante.

Im heutigen Umfeld, wo neues Denken, Eigenverantwortung, dezentralisierte Entscheidungen und Offenheit für Veränderung und Innovation wichtige Erfolgsfaktoren sind, ist direktive Führung aber kein passender Führungsstil. Im heutigen Umfeld braucht es eine andere Führung.

Professor Hermann, favorisiert, wie gesagt, einen transformationalen Führungsstil: Mit einer inspirierenden Vision zu versuchen, die intrinsische Motivation der Mitarbeiter zu steigern. Dabei geht es darum, den Sinn und die Bedeutung zu vermitteln und damit deutlich zu machen, wofür es sich lohnt, Zeit und Energie zu investieren.

Mit im Talk darüber sind der Vorstandsvorsitzende der NEW AG, Frank Kindervatter & der Direktionsleiter der DVAG, Tiberius Jeck.

Die Gewinner von jeweils zwei VIP-Karten für ein Heimspiel sind:

 

  • für FORTUNA DÜSSELDORF (Sponsor: RENT4EVENT) - Mariella Dieckmann aus Ratingen
  • für BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH (Sponsor: INperfektion) - Tobias Kleinschnittger aus Bochum

 

Wir danken unseren Veranstaltungspartnern & Unterstützern:

 

"Ich möchte dir und deinem Team ein großes Lob aussprechen. Da habt ihr wirklich eine tolle Leistung erbracht. Ich fühlte mich sehr unterhalten und es waren interessante Impulse dabei. Besonders gut gefallen hat mir, zum Beispiel die Talkshow während des Kickerspielens, was ich als sehr unterhaltsam empfunden habe und auch informativ."

Tanja Nettekoven / Profertis GmbH

Tanja Nettekoven

"Großes Kompliment an dich! Du hast es geschafft, ein kurzweiliges und interessantes Format zu schaffen, welches durch tiefgründige Fragen zum verweilen einlädt und einen echten Mehrwert für Führungskräfte liefert. Exzellente Arbeit, Stefan."

Dirk Ludwig / Ludwig GmbH

Dirk Ludwig

Die 4-Minuten-Doku: FORUM FÜHRUNG DIGITALspecial (Stephan Lenzen)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Aufzeichnung des LIVE-Streams FORUM FÜHRUNG DIGITALspecial (btl)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

27.04.21 Business Excellence als DIGITALimpuls

Mit Strategie aus der Krise - warum Strategiearbeit gerade jetzt wichtig ist

Die Corona-Krise hat die Rahmenbedingungen für jedes Unternehmen verändert. Neue und wechselnde Herausforderungen stellen hohe Anforderungen an das Management. Wie kann das Unternehmen vor diesem Hintergrund erfolgreich und sicher aus der Krise geführt werden? – In ihrem Impulsvortrag gab Prof. Dr. Kerstin Seeger Antworten auf diese Frage. Entscheidend ist die richtige Strategie. Wie Sie bei der Erarbeitung der Strategie am besten vorgehen, welche Herausforderungen es gibt und worauf Sie achten sollten – das haben die Teilnehmer hierbei erfahren. Zusätzlich bekamen die Teilnehmer einen Einblick in die Ergebnisse der aktuellen Strategie-Studie und damit wertvolle Impulse für die Strategiearbeit in Ihrem Unternehmen.

Wir danken unserem Veranstaltungspartner:

performance consulting

22.04.21 Business Upgrade als DIGITALimpuls

Das Geheimnis des erfolgreichen Verkaufens in einer virtuellen Welt

Bei diesem interaktiven DIGITALimpuls hat Susannah Mathieson - Das Geheimnis des erfolgreichen Verkaufens in einer virtuellen Welt - preisgegeben.

Wir danken unserem Veranstaltungspartner:

Susannah Mathieson

15.04.21 FORUM FÜHRUNG DIGITALimpuls

Selbstführung durch Selbstvertrauen mit Thorsten Havener

Warum Sie als Unternehmer/innen oder Führungskraft angstfrei werden müssen. Das Ziel ist die Freiheit von Angst!

Wie würden Sie Ihre Selbstführung und Ihre Unternehmensführung gerade in diesen pandemischen Zeiten beschreiben? Wie sieht es mit Ihrer Unternehmenskultur grundsätzlich bei Ihnen aus? Bieten Sie ein Umfeld, in dem Führungskräfte und Mitarbeiter/innen Bedenken frei kommunizieren können? Wo Menschen, unabhängig von ihrer Position, neue Ideen einbringen können? Wie angstfrei sind Sie heute als Unternehmer oder Führungskraft?

Warum ist es so wichtig, angstfrei zu sein?

Weil es ein wesentliches Merkmal zahlreicher Eigenschaften ist, die ein Unternehmen benötigt, um zu überleben und erfolgreich zu sein. Es fördert Innovation. Es regt zu unkonventionellem Denken an. Es schafft ein motivierendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Es bietet Ihren Nachwuchsführungskräften die Voraussetzungen für kontinuierliches Lernen, Wachsen und Entwicklung. Ein Team, das angstfrei ist, ist kein Team, das sich zum Schweigen gebracht fühlt. Im Gegenteil, ein angstfreies Team fühlt sich frei, auszuprobieren und zu lernen, zu fragen, Ideen aufzugreifen sowie weiterzuentwickeln und letztendlich in einem Umfeld zu arbeiten, in dem es sein volles kreatives Potenzial entfalten kann“, bringt es die erfahrene Führungskraft Sabine Scheunert auf den Punkt.

Mit diesem FORUM FÜHRUNG  DIGITALimpuls konzentrieren wir uns auf die Kontrolle unserer Ängste:


Was werden wohl die Anderen denken? Und was wäre, wenn…? - 90% unserer Befürchtungen finden nur in unseren Gedanken statt, sie treten nie ein. Die häufigste Bedrohung entsteht durch unsere Fantasie einer Zukunft, die wahrscheinlich nie existieren wird. So lösen falsche Gedanken unsere Ängste aus. Dennoch ist die Angst real. Angst sorgt für Stress, Unsicherheit und Zweifel - alles Emotionen, die uns lähmen und handlungsunfähig machen. Unter Angst versuchen wir, die Situation zu vermeiden. Dadurch verlieren wie die Kontrolle.

"Energie folgt Aufmerksamkeit" - "Die Welt ist das, wofür du sie hältst" - "Jetzt ist der Augenblick der Kraft" - Sind drei Kernaussagen bei diesem FORUM FÜHRUNG.

Thorsten Havener (Experte für Körperlesen, Charakterkunde & Menschenkenntnis) wird Ihnen hierbei aufzeigen, mit welchen Methoden und Techniken, Sie Selbstvertrauen erlangen. Dabei geht es darum, sich auf das Richtige zu fokussieren und so Veränderungen zu akzeptieren.

Thorsten Havener studierte angewandte Sprachwissenschaften an den Universitäten Saarbrücken und Monterey, Kalifornien und machte seinen Abschluss als Diplom Übersetzer für Englisch und Französisch. Er vermittelt seit über 30 Jahren sein Wissen als führender Experte für Körpersprache, Charakterkunde und Menschenkenntnis. Seine Wurzeln liegen in der Zauberkunst. Damit hat er als Jugendlicher angefangen, ist dann aber sehr schnell auch in weiterführende Themen eingetaucht.

Er verknüpft die Geheimnisse der Körpersprache, Chirologie, Verhaltenspsychologie, Illusion und Intuition. Inzwischen hat er seine Fertigkeiten und Fähigkeiten in diesen Themen intensiv ausgebildet und trainiert.

Darüber hinaus ist Thorsten Havener zertifizierter Coach der hawaiianischen Huna-Philosophie und mehrfacher Bestsellerautor – seine Gesamtauflage liegt bei über einer Million Büchern. Alleine sein Erstling „Ich weiß, was Du denkst“ wurde in 16 Sprachen (u.a. chinesisch) übersetzt. Auch in Japan führten seine Bücher die Charts an und lösten sogar Steve Jobs als Nummer 1 ab. - Video-Beispiel

Wir danken unserem Veranstaltungspartner:

CHARAKER.CLUB (Thorsten Havener)

08.04.21 GesundMit - diesmal digital

VIRTUELLES FÜHREN - Neue Herausforderungen im BGM

Unsere Arbeitswelt verändert sich rasant. Und mit der Corona-Krise nimmt das mobile Arbeiten noch mehr Fahrt auf. Zum Gesundbleiben und um die virtuelle Zusammenarbeit zu unterstützen bieten wir diesen digitalen Gesundheits-Impuls in Zusammenarbeit mit unserem bundesweiten Gesundheitspartner, der DAK-Gesundheit, an. 

Was ist zu beachten, wenn Führungskräfte ihr Team kaum zu Gesicht bekommen? Wo kann beim Arbeiten in den eigenen vier Wänden die Gesundheit auf der Strecke bleiben? Unsere neue Arbeitswelt steckt voller Herausforderungen. Der digitale Impulsvortrag der DAK-Gesundheit bringt wertvolle Anregungen und leicht umsetzbare Tipps. Die Themen reichen vom virtuellen Führen über Arbeiten im Homeoffice bis zu Resilienz im Job.

Mobiles Arbeiten im Fokus

Ob Homeoffice, Co-Working oder virtuelles Führen: Der digitale Wandel revolutioniert die Welt und stellt unsere Arbeitsweise auf den Kopf. Damit die Gesundheit dabei nicht auf der Strecke bleibt, unterstützen wir Sie und Ihr Unternehmen in Kooperation mit der DAK-Gesundheit auch rund um die moderne Arbeitswelt.

Systematische und nachhaltige gesundheitsförderliche Strukturen sind das Ziel

Mit einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) schaffen und gestalten Unternehmen systematisch und nachhaltig gesundheitsförderliche Strukturen und Prozesse. Zudem werden die Mitarbeiter/innen zu einem eigenverantwortlichen, gesundheitsbewussten Verhalten befähigt.
Im Vordergrund des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) steht vor allem die Frage: Was hält gesund? Zusätzlich beschäftigen sich einzelne Bereiche des BGM auch mit der Frage: Was macht krank? Alle in einem Unternehmen sind gemeinsam gefordert, Antworten auf diese Fragen zu finden.

Resilienz-Coach Stefan Dopheide stellte folgende Aspekte in den Vordergrund seines Impulsvortrags:

 

  • Veränderungen von Arbeit - DAK-Sonderanalyse zum Gesundheitsreport 2020
    Diese untersucht die Gesundheitsaspekte zu Digitalisierung und Homeoffice.
     
  • Führungskräfte im Fokus - Herausforderungen im BGM
    Mobiles Arbeiten / Homeoffice bedeutet für Führungskräfte überwiegend Mehraufwand

    - Führen auf Distanz

    - Führen in Krisensituationen (Schnittstellen Resilienz)

    - Top-Tipps für virtuelles Führen

 

Wir danken unserem Veranstaltungspartner:

DAK-Gesundheit

25.03.21 Shades of Food - diesmal digital

Genussvolle Weine, leckere Tapas, spanische Gitarrenklänge, nette Menschen und eine LIVE-Schaltung auf die Insel Mallorca

Diesen Genuss wollten 14 Paare erleben: Beim digitalen, fröhlichen, vinophilen Austausch mit Mallorquinischen Weinen.

Das Wein-Ensemble, vier Sorten, haben Carmen Stappen und Doreen Witter vom Gasthaus Stappen (Korschenbroich / Düsseldorf) zusammengestellt.

Ganz nach dem Motto „Jedes Paar für sich und alle gemeinsam“ haben wir eine unvergessliche, interaktive Online-Weinproben per Video-Chat erlebt. Im Rahmen dieses Events machten wir eine LIVE-Schaltung auf die Insel Mallorca ins Cal Reiet und sprachen dort mit Ilka Karl (Gründerin & Geschäftsführerin - WHITE LABEL ASSOCIATES: Eine auf Mallorca ansässige, aber international tätige Beratungsagentur für das Gastgewerbe. Spezialisiert auf Luxusverkaufsentwicklung & Marketing, Positionierung, Hotelbetrieb und -eröffnungen).

Um gleich darauf mächtig zu staunen, wie fingerflink und interpretatorisch souverän Denis Schmitz zwei spieltechnisch vertrackte Stücke (...) in flirrende Kostbarkeiten verwandelt." (WAZ) -  Solo-Gitarrist Denis Schmitz begleitete den Abend mit spanischen Klängen auf seiner Gitarre.

Wer wollte, konnte neben den Weinen wundervolle Tapas und eine schöne Suppe von Frajo Stappen dazu genießen.

Im Anschluss an die eigentliche Weinprobe hatten wir die Idee, dass sich die Paare in exklusiven Videoräumen mit anderen Teilnehmern individuell hätten unterhalten können. Doch alle wollten zusammen noch viel Lachen und Freude haben - und hatten so mal einen völlig anderen Donnerstagabend in einer von der Pandemie geprägten Zeit.

Wir danken unseren Veranstaltungspartnern & Unterstützern:

 

 

 

Video - Shades of Food am 08.04.21

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

"Tolle Idee. Sehr gut moderiert, informativ, leckeres Essen und köstliche Weine."

Birgit & Hubertus von Tiele-Winckler - HTW/O in Düsseldorf

Shades of Food

"Das Online-Wine-Tasting ist ein schönes Format in der jetzigen Zeit, auch wenn wir natürlich alle darauf hoffen, uns möglichst bald wieder in Präsenz treffen zu können. Es war nicht nur unterhaltsam und kurzweilig, sondern auch sehr informativ und interessant – nicht zuletzt durch die Moderation und passenden Fragen an die Referenten. Auch Carmen Stappen und Doreen Witter sagen wir danke, sowohl für die Küche als auch für die Weinauswahl und das Tasting".

Alexandra & Guido Hofmann - Sellwerk in Düsseldorf

Shades of Food

"Das war ein ganz toller Abend mit interessanter Unterhaltung, vorzüglichen Weinen und köstlichen Tapas."

Ellen Wenzel & Michael Obst - Relations & Co in Mönchengladbach

Shades of Food

"Schöne Idee, tolle Wein- und Speisenauswahl und interessante News aus Mallorca. War ein schöner, leckerer Abend. Das Unterhaltungsprogramm in Teil zwei ... hatte eine besondere Note."

Heike & Markus Jäger - jaeger & haeckerhase in Düsseldorf

Shades of Food

"War echt ein super Abend....danke nochmal an alle Teilnehmer, schreit nach einem zweiten Teil."

Jennifer & Thomas Plümacher - INEXIO Deutsche Glasfaser Business in Heinsberg

Shades of Food

25.02.21 RUNDER TISCH - diesmal digital

"Finanzen & Unternehmenswert"

Aufgrund der Auswirkungen der anhaltenden Pandemie haben wir diesmal zu einem Runden Tisch "Finanzen & Unternehmenswert" via der Plattform Zoom, also digital, wieder Experten/Profis eingeladen. Grundsätzlich haben wir maximal 16 Plätze am Runden Tisch. Geladen sind sowohl Mitglieder des BVMW als auch einige Persönlichkeiten aus unserem erweiterten Business-Netzwerk.

Bei dieser digitalen BVMW-Veranstaltung geht es vorrangig um Kooperation und Kollaboration: "Wer kann was?" und "Wer kennt wen?". Aber auch: "Wer kann wem wobei helfen?", "Wer braucht wofür Unterstützung?" und "Wen wollte ich schon immer mal persönlich kennenlernen?"

Selbstverständlich stellet sich zu Beginn jeder kurz vor und lässt uns wissen, was Ihr normales  Business ist und was gerade Ihre besondere Chance oder Herausforderung darstellt. So lernen wir einander von Mal zu Mal besser kennen und empfehlen uns bei den täglichen Gesprächen mit anderen Unternehmer/innen.

In digitalen Räumen (sog. "Break-Out-Rooms") haben die Teilnehmer anschließend die Chance zum individuellen Austausch.

 

23.02.21 RUNDER TISCH - diesmal digital

"Personal"

Aufgrund der Auswirkungen der anhaltenden Pandemie haben wir diesmal zu einem Runden Tisch "Personal" via der Plattform Zoom, also digital, wieder Experten/Profis eingeladen. Grundsätzlich haben wir maximal 16 Plätze am Runden Tisch. Geladen sind sowohl Mitglieder des BVMW als auch einige Persönlichkeiten aus unserem erweiterten Business-Netzwerk.

Bei dieser digitalen BVMW-Veranstaltung geht es vorrangig um Kooperation und Kollaboration: "Wer kann was?" und "Wer kennt wen?". Aber auch: "Wer kann wem wobei helfen?", "Wer braucht wofür Unterstützung?" und "Wen wollte ich schon immer mal persönlich kennenlernen?"

Selbstverständlich stellet sich zu Beginn jeder kurz vor und lässt uns wissen, was Ihr normales  Business ist und was gerade Ihre besondere Chance oder Herausforderung darstellt. So lernen wir einander von Mal zu Mal besser kennen und empfehlen uns bei den täglichen Gesprächen mit anderen Unternehmer/innen.

In digitalen Räumen (sog. "Break-Out-Rooms") haben die Teilnehmer anschließend die Chance zum individuellen Austausch.

 

18.02.21 RUNDER TISCH - diesmal digital

"Marketing"

Aufgrund der Auswirkungen der anhaltenden Pandemie haben wir diesmal zu einem Runden Tisch "Marketing" via der Plattform Zoom, also digital, wieder Experten/Profis eingeladen. Grundsätzlich haben wir maximal 16 Plätze am Runden Tisch. Geladen sind sowohl Mitglieder des BVMW als auch einige Persönlichkeiten aus unserem erweiterten Business-Netzwerk.

Bei dieser digitalen BVMW-Veranstaltung geht es vorrangig um Kooperation und Kollaboration: "Wer kann was?" und "Wer kennt wen?". Aber auch: "Wer kann wem wobei helfen?", "Wer braucht wofür Unterstützung?" und "Wen wollte ich schon immer mal persönlich kennenlernen?"

Selbstverständlich stellet sich zu Beginn jeder kurz vor und lässt uns wissen, was Ihr normales  Business ist und was gerade Ihre besondere Chance oder Herausforderung darstellt. So lernen wir einander von Mal zu Mal besser kennen und empfehlen uns bei den täglichen Gesprächen mit anderen Unternehmer/innen.

In digitalen Räumen (sog. "Break-Out-Rooms") haben die Teilnehmer anschließend die Chance zum individuellen Austausch.

 

16.02.2021 - Digitaler Mittelstandsjahresempfang

v.l.n.r.: Georg Wilms (GF Schleiff Denkmalentwicklung / Erkelenz), Dr. Stephan Keller (OB Düsseldorf), Stefan A. Wagemanns (BVMW), Stephan Muckel (BM Erkelenz), Susanne Bielen (GF Jungfleisch / Erkelenz) & auf dem Bildschirm: Felix Heinrichs (OB Mönchengladbach); zudem aktiv mit dabei: Armin Laschet (NRW-Ministerpräsident & CDU-Bundesvorsitzender), Bernd Jansen (BM Hückelhoven), Kai Louis (BM Heinsberg), Michael Stock (BM Wegberg) und Jan P. Ditgen (Vertrauensexperte)

Vertrauen gewinnen.

Armin Laschet, NRW-Ministerpräsident & neuer CDU-Bundesvorsitzender, inspirierte BVMW-Mittelstandsnetzwerker & NUTZENstifter Stefan A. Wagemanns mit seiner Bewerbungsrede beim CDU-Bundesparteitag zu diesem Dachthema für den Mittelstandsjahresempfang 2021.

2020 - Dr. Oliver Haas: Wenn Schokolade nicht mehr hilft
2019 - Rüdiger Böhm: Der Golfschwung des Lebens
2018 - Peter Holzer: Mut braucht eine Stimme
2017 - Atila von Unruh: Nichts ist so beständig wie der
            Wandel
2016 - Prof. Dr. Christian Pfeiffer: Vaterliebe
2015 - Samuel Koch: Lebenslust
2014 - Bernd Osterhammel: Bewusst sein
2013 - René Borbonus: Respekt

Kurz-Video - BVMW in der Metropolregion Düsseldorf: Digitaler Mittelstandsjahresempfang 2021: VERTRAUEN gewinnen.

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Video "Sag den Leuten, sie können dir vertrauen."

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

VERTRAUEN gewinnen - und verhindern, misstrauisch zu werden

mit einer Keynote von Jan P. Ditgen - Experte für Vertrauen und Reputation

Wer anderen sein Vertrauen schenkt, macht sich verletzlich. Denn womöglich wird er verraten, belogen oder betrogen. Dennoch ist es wichtig, dieses Risiko einzugehen. Es gibt nichts Mächtigeres als Vertrauen – nichts, was Bindung stärkt, mehr zu Harmonie und Einigkeit beiträgt. Fehlt es, so zerfällt jede Familie und Freundschaft, jedes Unternehmen und jeder Staat.
Vertrauen ist ein Katalysator des beruflichen Erfolgs. Ein Schmiermittel, das Interaktionen zwischen Menschen reibungslos ermöglicht. Die vertrauenswürdige Führungskraft erlebt die Loyalität der Mitarbeiter. Der vertrauenswürdige Verkäufer baut eine langfristige, profitable Beziehung zum Kunden auf. Ist Vertrauen vorhanden, so erleichtert es das Zusammenleben von Menschen.

Video-Intro

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Video Grußwort des NRW-Ministerpräsidenten & CDU-Bundesvorsitzenden beim Digitalen Mittelstandsjahresempfang

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Hier die komplette Aufzeichnung. - Wir bitten insbesondere die Bildqualität zu entschuldigen, da wir um eine mögliche Urheberrechtsverletzung auszuschließen, das Wandbild in dieser Aufzeichnung unkenntlich gemacht haben.

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

PRESSE: Rheinische Post 18.02.21

Wir danken unseren Veranstaltungspartnern:

 

 

Wir danken den Unterstützern des diesjährigen Mittelstandsjahresempfangs:

 

09.02.21 RUNDER TISCH - diesmal digital

"Bauen & Immobilen"

Aufgrund der Auswirkungen der anhaltenden Pandemie haben wir diesmal zu einem Runden Tisch "Bauen & Immobilien" via der Plattform Zoom, also digital, wieder Experten/Profis eingeladen. Grundsätzlich haben wir maximal 16 Plätze am Runden Tisch. Geladen sind sowohl Mitglieder des BVMW als auch einige Persönlichkeiten aus unserem erweiterten Business-Netzwerk.

Bei dieser digitalen BVMW-Veranstaltung geht es vorrangig um Kooperation und Kollaboration: "Wer kann was?" und "Wer kennt wen?". Aber auch: "Wer kann wem wobei helfen?", "Wer braucht wofür Unterstützung?" und "Wen wollte ich schon immer mal persönlich kennenlernen?"

Selbstverständlich stellet sich zu Beginn jeder kurz vor und lässt uns wissen, was Ihr normales  Business ist und was gerade Ihre besondere Chance oder Herausforderung darstellt. So lernen wir einander von Mal zu Mal besser kennen und empfehlen uns bei den täglichen Gesprächen mit anderen Unternehmer/innen.

In digitalen Räumen (sog. "Break-Out-Rooms") haben die Teilnehmer anschließend die Chance zum individuellen Austausch.

 

08.02.21 RUNDER TISCH - diesmal digital

"IT & Digial"

Aufgrund der Auswirkungen der anhaltenden Pandemie haben wir diesmal zu einem Runden Tisch "IT & Digital" via der Plattform Zoom, also digital, wieder Experten/Profis eingeladen. Grundsätzlich haben wir maximal 16 Plätze am Runden Tisch. Geladen sind sowohl Mitglieder des BVMW als auch einige Persönlichkeiten aus unserem erweiterten Business-Netzwerk.

Bei dieser digitalen BVMW-Veranstaltung geht es vorrangig um Kooperation und Kollaboration: "Wer kann was?" und "Wer kennt wen?". Aber auch: "Wer kann wem wobei helfen?", "Wer braucht wofür Unterstützung?" und "Wen wollte ich schon immer mal persönlich kennenlernen?"

Selbstverständlich stellet sich zu Beginn jeder kurz vor und lässt uns wissen, was Ihr normales  Business ist und was gerade Ihre besondere Chance oder Herausforderung darstellt. So lernen wir einander von Mal zu Mal besser kennen und empfehlen uns bei den täglichen Gesprächen mit anderen Unternehmer/innen.

In digitalen Räumen (sog. "Break-Out-Rooms") haben die Teilnehmer anschließend die Chance zum individuellen Austausch.

 

Unsere regionalen Partner