Meeting Mittelstand bei apetito

Digitalisierung verändert Geschäftsmodelle und Unternehmensstrukturen! Die Geschwindigkeit bei der Digitalisierung der Unternehmen nimmt zu - und sie wird immer komplexer. Nicht nur Geschäftsmodelle - Stichwort Disruption - ändern sich, sondern auch

Unternehmensstrukturen und Unternehmenskulturen.

Jedes Unternehmen hat zwar individuelle Herausforderungen, viele Fragestellungen sind ähnlich, Antworten bleiben allerdings nicht selten theoretisch. Wir haben daher bei unserem "Meeting Mittelstand" wieder ein Best-Practice-Beispiel gezeigt. Apetito war unser Gastgeber und berichtete über die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie im Vertrieb, IT und Digital Business Sales & Marketing. Experten aus dem Hause und Prof. Oliver Roll gaben einen gesamtheitlichen Überblick über die Chancen und Risiken eines solchen Prozesses.

Im Vortrag von Prof. Dr. Oliver Roll (Universität Osnabrück) wurde die Frage beantwortet: „Ist der menschliche Experte besser als die Maschine dank seiner Expertise, Erfahrung, Intuition und Kreativität? Oder sollten wir dieses Feld sukzessive den Rechnern überlassen?“ Die Antwort auf die digitalen Herausforderungen liegt in der richtigen Mischung aus Mensch und Maschine.  

In Situationen in denen eine rationale Analyse notwendig ist, ist die Maschine dem Menschen überlegen ist, weil sie in sehr kurzer Zeit aus einer Vielzahl von Informationen eine Analyse durchführen kann und Entscheidungen trifft zu der der Mensch aufgrund der Vielzahl der Daten überhaupt nicht in der Lage ist. Beispiele finden wir in der Auswertung großer Datenmengen sowie in der Mustererkennung in dem Nutzungsverhalten der Kunden.

Der Mensch nutzt die Vorteile die die Digitalisierung uns bietet. Mitarbeiter aus Vertrieb und Marketing  können basierend auf diesen Erkenntnissen Entscheidungen über zukünftige Marketingmaßnahmen und -Aktivitäten treffen und mit Hilfe des Einsatzes der „Maschine mittels KI Technologie“  neue, strategisch sinnvolle Zielgruppen ansprechen.

„Um den Marktanforderungen in der Zukunft, in Richtung Schnelligkeit der Kundenwünsche, Effizienz im Unternehmen sowie der Potenzialausschöpfung bestehender, sowie neuer Märkte noch gerecht zu werden, ist der Weg in die Digitalisierung unverzichtbar“, so Klaus Ludmann, Geschäftsführung Kids & Schools der apetito AG. Er stellte dar, wie in der Marktbearbeitung die Vertriebsmitarbeiter digital unterstützt werden. Beispiele hierfür ist die App für Schulen (SCAPP für Schüler, Eltern, Lehrer) aber auch die digitale Unterstützung der Vertriebsmitarbeiter. Hierdurch werden die Verkaufsgespräche mit einer höheren Qualität durchgeführt. Durch die Digitalisierung der Angebote werden die dahinterliegenden Geschäftsprozesse zudem optimiert und die Kosten werden reduziert. Sein Resümee: „Digitalisierung ist ein Thema des gesamten Unternehmens und muss gerade von der Führungsebene getragen werden“.

Es stellt sich die Fragen welche organisatorischen und technischen Maßnahmen notwendig sind um die Digitalisierung in allen Bereichen eines Unternehmens voranzutreiben.

Neue digitale Produkte und Themen erfordern das Meistern neuer Herausforderungen. Die Digitalisierung ist Teil der Gesamtstrategie und erfordert eine neue Kultur in der Zusammenarbeit im Unternehmen. Apetito hat zu diesem Zweck eine neue Abteilung Digital Business Sales & Marketing geschaffen, die sich mit der Erstellung und der Weiterentwicklung des digitalen Angebotes beschäftigt. Die Zusammenarbeit erfolgt kooperativ, was zu schnellen Entscheidungswegen unter der Führung von „Product Ownern“ und nachhaltigem Handeln führt.

Eine weitere Maßnahme ist die permanente Optimierung des Reifegrades der IT in enger Zusammenarbeit mit den Fachbereichen. Prozesse verändern sich: Agilität sorgt für beschleunigte und qualitativ verbesserte digitale Lösungen. Agiles Vorgehen bietet z.B. einen schnelleren Start in die Entwicklung und eine klarere Kommunikation.

Kommunikativ war bei diesen aktuell brennenden Themen auch das get-together bei bestem Catering vom Gastgeber apetito.