Auftaktveranstaltung bei der FH MS auf dem Campus Steinfurt!

Prof. Dr. Wieland Appelfeller referierte zum Auftakt des neuen Veranstaltungsformates „Unternehmen Hörsaal“ interessant und werthaltig über die digitale Transformation. Im Besonderen ging es um Mitarbeiter in digitalen Prozessen. Ziel war...

... , dass jeder Teilnehmer des Abends nach dem Vortrag verschiedene Arten der Digitalisierung von Prozessen differenzieren, verschiedene Stufen der „Digitalisierung von Mitarbeitern“ unterscheiden konnte und verstehen wie Mitarbeiter in digitalisierten Prozessen arbeiten.

„Ein suboptimaler analoger Prozess wird durch Digitalisierung zu einem suboptimalen digitalen Prozess“, so der Experte.

Aus dieser Erkenntnis zeigte er praxisnah an Beispielen die Veränderungen durch die Digitalisierung auf.

Prof. Dr. Appelfeller stellte die Digitalisierung von Mitarbeitern mit vorwiegend geistiger Tätigkeit und von Mitarbeitern mit vorwiegend körperlicher Tätigkeit gegenüber. Vom analogen über den teildigitalisierten und vernetzten Menschen zum mobilen Roboter stellte er den Kollegen der Zukunft vor.

Und was passiert mit den Arbeitsplätzen? Welche sind unsicher, eher sicher oder welche entstehen neu?

„Das Potential von IT-Systemen, die seit vielen Jahren im Einsatz sind, wie z.B. ERP-Systeme, ist in vielen Fällen bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Dies sollte bei der Beschäftigung mit neuen KI-basierten Systemen beachtet und abgewogen werden.“

Und wie sieht heute das Recruitment vom Stellenprozess zum eingestellten Mitarbeiter aus? Auch hierzu wurden Reifegrad und Vor- u. Nachteile vorgestellt. Aus Arbeitgeberperspektive müssen Mitarbeiter und Prozesse so digital werden, dass das Unternehmen konkurrenzfähig bleibt!

„Sie werden die digitale Transformation nicht aufhalten … Sie können sie aber gestalten“, so Appelfeller.

Damit Mitarbeiter „mitgehen“ ist hier wichtig zu informieren: Nicht weglaufen vor unbequemen Fragen. Prozesse und Arbeitsplätze analysieren und z. B. Substitutionsrisiko bestimmen -Arbeitsplatzprofile und Prozesse neu beschreiben.

„Durch die Digitalisierung werden operative und standardisierbare Aufgaben immer stärker automatisiert. Für die Mitarbeiter ist es erforderlich, sich ständig weiter zu qualifizieren. Sie arbeiten stärker strategisch, arbeiten zusammen mit Robotern, werten zunehmend Daten aus und wirken in Digitalisierungsprojekten mit.“

Die Teilnehmer konnten viele Informationen für ihr Unternehmen nutzen und freuten sich über die Zusage der Zusendung des Vortrags.

Information zum Veranstaltungsformat Unternehmen Hörsaal:
Für eine zukunftsorientierte Unternehmensführung ist es wichtig, immer auf dem aktuellsten Stand von Forschung und Wissenschaft zu sein. Die langjährige Zusammenarbeit des BVMW Münsterland mit der Fachhochschule Münster und TRAIN  (Transfer und Innovation im Kreis Steinfurt) spiegelt dies mit dem traditionellen Format Unternehmen Hörsaal wider. Gemeinsam informieren wir Sie über neueste Erkenntnisse aus unterschiedlichen Fachbereichen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den wirtschaftlichen Themen.

Wir bedanken uns bei unseren Partnern - Nationalbank AG, FH Münster und TRAIN - für die Zusammenarbeit dieses interessanten Veranstaltungsformates: