Dr. Michael Meister CDU MdB, WK 188 Bergstraße

Ich habe in dieser Wahlperiode erfolgreich dafür gekämpft, die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung maßgeblich voranzubringen. So wurde mit der jüngsten Reform des Berufsbildungsgesetzes die duale Berufsau...

Ich habe in dieser Wahlperiode erfolgreich dafür gekämpft, die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung maßgeblich voranzubringen. So wurde mit der jüngsten Reform des Berufsbildungsgesetzes die duale Berufsausbildung noch attraktiver: Mit einer Mindestausbildungsvergütung, mehr Flexibilität bei einer Ausbildung in Teilzeit und vielen weiteren Verbesserungen. Insbesondere mit den neuen Fortbildungsstufen wie "Bachelor Professional" und "Master Professional" wird die Gleichwertigkeit von beruflicher Fortbildung und Studium besser sichtbar. Da die Bezeichnungen international verständlich sind, fördern sie zudem die Mobilität für berufliche Aufsteiger.

Die Meisterpflicht wurde zudem ausgedehnt und damit die Möglichkeit zur verstärkten beruflichen Bildung. Ich bin davon überzeugt, dass der Meisterbrief im deutschen Handwerk die beste Garantie für Qualitätsarbeit, Verbraucherschutz, Leistungsfähigkeit und Innovationskraft bietet. Darüber hinaus trägt die Meisterpflicht durch eine hochwertige berufliche Aus- und Weiterbildung maßgeblich zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses bei.

Weiterhin habe ich für Verbesserungen beim Aufstiegs-Bafög gekämpft. Nutznießer der beschlossenen Reform sind vor allem Menschen, die sich im Berufsleben weiterbilden wollen. So werden nebenberufliche Weiterbildungen und Weiterbildungen in Vollzeit seit Sommer 2020 vom Staat finanziell stärker gefördert. Wer sich zum Meister oder Fachwirt weiterbildet oder in sozialen Berufen beispielsweise eine Fortbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher macht, erhält höhere Zuschüsse für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.

Und eines will ich nicht vergessen zu erwähnen: Auch die beruflichen Schulen profitieren vom DigitalPakt Schule, mit dem der Bund 6,5 Milliarden Euro in die digitale Bildung investiert.

Lesen Sie jetzt:

Bildungallianz Mittelstand Südhessen

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen