10. BVMW Business-Meetingam 26.11.2015 mit Wolfgang Bachler in der Mercedes-Benz Niederlassung Göttingen

Unternehmensführung und soziales Engagement im Mittelpunkt des BVMW-Business-Treff

Gute Unternehmer zeichnen sich durch verantwortliches Handeln aus – sowohl für ihre Firma, als auch für die Gesellschaft. Dies war die Botschaft des BVMW-Business-Treff am 26. November 2015 in der Mercedes-Benz Niederlassung Göttingen.   

Eine besondere Würdigung des sozialen Engagements fand mit der Verleihung des BVMW-Unternehmerpreises 2015 statt. Die Jury – bestehend aus Rainer Giese (Weinkontor Osterode), Dirk Brüninghaus (Brauerei Allersheim), Elke Deppe (Sanitätshaus Deppe, Northeim) und Dirk Michael Lange (Lange & Ingenieure, Uslar) – hat die Auswahl aus einer Vielzahl von Bewerbungen getroffen:

Preisträgerin ist Theresia Maria Wuttke, Vorstandsvorsitzende der THEOS Consulting AG in Hofgeismar. Die 65-Jährige hat mit der  Überzeugung „Wir können alle fördern“ das Projekt ‚Startklar‘ gegründet, mit dem sie Jugendliche ermutigt, Lebensunternehmer sein. In ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit kümmert sie sich u.a. um Sponsoren und Förderer, die den jungen Menschen Praktika und Arbeitsplätze zur Verfügung stellen.

Sich sozial verhalten – das war auch Tenor des Redners Wolfgang Bachler an diesem Abend, der zehn Grundsätze für die Unternehmensführung skizzierte. Der ehemaliger Leiter der Elite-Einheit ‚Cobra‘, die unter seiner Führung zur einer der weltbesten Spezialeinheiten für Anti-Terroreinsätze entwickelt wurde, machte diese anhand der Beschreibung eines realen Einsatzes deutlich.

Den eigenen Mitarbeitern Vertrauen schenken, Ihnen Zutrauen und operative Handlungsfreiheit geben und nach dem Motto handeln „verteidige Abwesende“ seien wichtige Eckpfeiler, denn „zusammen arbeiten ist ein Erfolg.“ Als Gruppe könne man dann gute Leistungen bringen, wenn die Firma eine berufliche Heimat ist. Die Voraussetzungen dafür zu schaffen sei fundamentale Führungsaufgabe des Unternehmers.

Und dies immer mit Blick auf die äußeren Bedingungen und der Überprüfung: Ist das noch die Welt, für die ich mein Unternehmen konzipiert habe? Sein Rat: „Wenn Sie sicher überleben wollen, kleiden Sie sich in die sicherste Montur und mauern Sie sich ein, oder – bewegen Sie sich! Dabei erlebt man mal was!“ Die Botschaft „bleiben Sie in Bewegung und im Fluss“ nahmen die anwesenden 150 Gäste beim anschließenden Netzwerken gerne auf. Für sie und für den Veranstalter Jörn Kater, Leiter der Wirtschaftsregion Hannover und Leiter des Kreisverbandes Südniedersachsen, war es ein bewegender Abend.

9. BVMW Business-Meeting am 02.07.2015 mit Rene Borbonus im Landhotel Rothenberg

Respekt als Unternehmenswert

Dass Respekt ein wichtiger Unternehmenswert ist, davon überzeugte Top-Speaker Rene Borbonus die Gäste des BVMW-Business-Treffs in Uslar-Volpriehausen.

Neugierig auf den bekannten Coach und Kommunikationstrainer Rene Borbonus folgten 80 Unternehmer und Führungskräfte der Einladung des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) Region Südniedersachsen zur Sommerveranstaltung ins Landhotel am Rothenberg. Mit seinem Vortrag „Respekt! Ansehen gewinnen bei Freund und Feind“ machte er auf die Fallen der Kommunikation aufmerksam, die respektlos sind. Wie beispielsweise die Bagatellisierung eines Gefühls oder die Infragestellung des anderen. Aber auch die Auszeichnung eines ‚Mitarbeiter des Monats‘ könne zu Neid und Komplikationen im Team führen. Doch wie die eigene Emotion in einem Gespräch oder einer Verhandlung managen? Auch dafür erhielten die Zuhörer wertvolle Tipps. Der Schlüssel zum Erfolg sei, die ausgelösten Gefühle durch ein Nachfragen beim Gegenüber zu hinterfragen. Denn entweder führt die Antwort zum Verständnis oder man erkennt, dass etwas bewegt werden muss, schließlich stecke im Wort ‚Emotion‘ auch ‚Motion‘. „Kommunizieren Sie, respektieren Sie und erkennen Sie, dass Sie selbst Herr Ihrer Gefühle sind“ gab er den Zuhörern mit auf den Weg.

Seinem Rat, dass Kommunikation Spaß machen soll, folgten die Gäste im Anschluss gerne bei sommerlichem Wetter im Garten des Landhotels. Damit erfüllte sich die Intention des Gastgebers Jörn Kater, Leiter der Wirtschaftsregion Hannover und Leiter des Kreisverbandes Südniedersachsen, aktiv den unternehmerischen Mittelstand zu vernetzen.

8. BVMW Business-Meeting am 04.06.2015 mit Edgar Itt im Weserhotel Schwager

BVMW-Business-Treff in Holzminden ein voller Erfolg

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) Region Südniedersachsen hatte seine Mitglieder und interessierte Gäste zu einem Abend mit dem Thema „Inneres Feuer“ geladen. Mit über 70 Personen war die Veranstaltung, die im Weserhotel Schwager stattfand, ausgebucht. Jörn Kater, Leiter der Wirtschaftsregion Hannover und Leiter des Kreisverbandes Südniedersachsen  ist besonders stolz darauf, dass neben Ortsansässigen auch viele Unternehmer u.a. aus Göttingen angereist waren: „Die Vernetzung der mittelständischen Wirtschaft über Stadt- und Landkreis-Grenzen hinaus ist für uns ein besonderer Erfolg.“

Als Referent des Abends sprach Emotional-Speaker Edgar Itt über Visionen und Werte. Als ehemaliger Spitzensportler und Olympiasieger im Hürdenlauf nahm er die Zuhörer mit auf eine Reise in seine Geschichte, wobei ihm die sportlichen Aspekte nur als Metapher dienten. Er verglich die Vision Olympia mit Unternehmensziel, den Wettkampf mit dem Umsatzziel, das Training mit der Akquise und schuf so Parallelen, die letztlich alle auf dem Fundament der Werte stehen. Authentizität und Inspiration seien dabei wichtig. „Kopiere nie die Welt eines anderen Menschen. Und kopiere nie deine Welt auf einen anderen“, war seine Botschaft an die anwesenden Führungskräfte.

Mit einer amüsanten Führung „hinter die Kulissen“ des Weserhotels durch Unternehmensleiter Ralf Schwager und einem Imbiss sowie interessanten Gesprächen auf der Terrasse fand der sommerliche Abend seinen Abschluss.

7. BVMW Business-Meeting 19.02.2015 mit Samuel Koch und Maximilian Freiherr von Düringim Hardenberg Atrium

Großer Zuspruch beim BVMW-Südniedersachsen

200 Vertreter der südniedersächsischen Wirtschaft folgten am 19. Februar 2015 der Einladung des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft e.V. Region Südniedersachsen zu einem Business-Meeting im Atrium des Hardenberg BurgHotels. „Ein solch starker Zuspruch“, so Jörn Kater, Leiter der Wirtschaftsregion Göttingen, Northeim, Osterode und Holzminden, „freut uns besonders. Denn er zeugt vom großen Interesse der ansässigen Firmen, sich kennenzulernen und zu vernetzen.“ Aber auch Vertreter des Deutschen Bundestages, wie Dr. Roy Kühne, konnte Kater auf der Veranstaltung begrüßen: „Als Mittelständler ist uns die Aufmerksamkeit seitens der Politik wichtig“.

Referenten des Abends waren Samuel Koch und Maximilian Freiherr von Düring, die als gute Freunde auf der Bühne ein lockeres, aber auch nachdenkliches Gespräch über den Sinn des Lebens, den Umgang mit Krisen und die Besinnung auf das, was wirklich wichtig im Leben ist, führten. Koch, der seinen tragischen Unfall beim Wetteinsatz bei Wetten Dass….? nur schwer verletzt überlebte, hat seine Schauspielausbildung abgeschlossen, hat Engagements an Theatern in Darmstadt und Hannover, und arbeitet an seinem zweiten Buch, aus dem er auszugsweise vorlas. Doch darüber hinaus pflegt er auch intensive Kontakte mit Menschen in vergleichbaren Situationen. Sein Terminkalender ist prall gefüllt und ähnelt dem eines Geschäftsmannes. Anknüpfend daran sprach Max von Düring über das „Selbstmanagement in bewegten Zeiten“ und darüber, in schwierigen Zeiten zuversichtlich zu bleiben. Ihm helfe immer wieder Geduld, Dankbarkeit, Demut und Glaube, so Samuel Koch. Mit seinen Worten: „Ich will zupacken, etwas bewegen. Und ich weiß, dass es sich lohnt, die Komfortzone immer wieder zu verlassen. Tot bin ich schließlich noch lange genug“, beeindruckte er die Zuhörer nachhaltig.
„Etwas bewegen“ ist auch die Motivation Jörn Katers, der im Anschluss zum Netzwerken lud. Bei Snacks und Getränken des BurgHotels wurden zahlreiche neue Kontakte geknüpft und vertieft.

Unsere regionalen Partner