Künstliche Intelligenz intelligent im Mittelstand einsetzen

Ein spanendes Thema treibt seit längerem die Geschäftsstelle des BVMW in Bamberg in Zusammenarbeit mit dem Mitgliedsunternehmen bytabo GmbH herum. Wie wird künstliche Intelligenz derzeit im Mittelstand intelligent eingesetzt?

Ein spanendes Thema treibt seit längerem die Geschäftsstelle des BVMW in Bamberg in Zusammenarbeit mit dem Mitgliedsunternehmen bytabo GmbH herum. Wie wird künstliche Intelligenz derzeit im Mittelstand intelligent eingesetzt. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen und im Rahmen einer qualitativen Statuserhebung im Mittelstand ein paar Antworten für Bamberg und die Region Oberfranken zu finden.

 

Qualitative Statuserhebung Künstliche Intelligenz: "Künstliche Intelligenz intelligent im Mittelstand einsetzen"

Als neuer Raketenantrieb der Digitalisierung helfen Künstliche Intelligenzen bereits vielen Großunternehmen und Startups, zu neuen Galaxien aufzubrechen. Doch wie sieht die bisherige Umsetzung im deutschen Mittelstand aus? Im Rahmen der Statuserhebung “Künstliche Intelligenz” von der bytabo GmbH konnte auf der einen Seite eine Offenheit gegenüber Künstlicher Intelligenz wie auch ein starkes Vertrauen in die Digitalisierung und Innovation nachgewiesen werden. Auf der anderen Seite kristallisierte sich jedoch heraus, dass ein Großteil der befragten Mittelständler:innen nicht über die Möglichkeiten, die Künstliche Intelligenz bereits bietet, informiert ist und sie somit die Vielfalt des Potentiales noch nicht ausschöpfen.

 

Die Chancen von Künstlicher Intelligenz im Mittelstand

Der Mittelstand ist die Grundlage, auf dem das Grundgerüst der deutschen Wirtschaft basiert. In den vergangenen Zeiten, die von Wandel und Veränderungen geprägt wurden, konnte er sich mit seiner Arbeitsweise und seiner Produktionsherstellung als innovativ, offen und flexibel beweisen. Doch diese Offenheit und Neugier wird nach der Corona-Pandemie vom Mittelstand nicht beiseite gelegt werden können. Vielmehr müssen sie ein fester Bestandteil in der DNA der deutschen Mittelstandsunternehmen werden und sich neben einzelnen Digitalisierungsprojekten in den kommenden Jahren auch auf die Arbeit mit Künstlicher Intelligenz beziehen. Denn die Chancen, die mit der KI-Nutzung einhergehen, sind enorm groß: Maschinen signalisieren ohne die Anforderungen des Bedieners, dass sie eine Wartung benötigen, Bots beantworten Fragen von Kunden zu Produkten und geben Mitarbeitern Hilfestellung, wenn eine Unternehmensanwendung Probleme bereitet. So können Prozesse optimiert und beschleunigt werden und die Mittelstandsmitarbeiter:innen erhalten mehr Zeit für Aufgaben, die ihr Herz mit Freude erfüllen. Mit Hilfe der Statuserhebung der bytabo GmbH sollte eine realistische Einschätzung über die bisherige Ausschöpfung des Potentials von Künstlichen Intelligenzen getroffen werden.

 

Künstliche Intelligenz im Mittelstand: Der Ist-Zustand

Um den aktuellen Stand von Künstlicher Intelligenz im Mittelstand zu untersuchen, wurden die Mittelständler:innen im Rahmen der Statuserhebung gefragt, ob Künstliche Intelligenz bereits in ihrem heutigen Alltag hilft. Hierbei spalteten sich die Meinungen der Befragten: Während 48 % dem positiv entgegen blickten, waren 52 % davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz bisher keine Auswirkungen auf ihr alltägliches Leben hat. Dabei sind jedoch nur wenige Mittelständler:innen davon überzeugt, dass die Künstliche Intelligenz eine Gefahr für die Menschheit darstellt. Dieses Vertrauen in die moderne Technik wird dadurch unterstrichen, dass sich ein Drittel der befragten Mittelständler:innen regelmäßig von einem KI-gesteuerten Auto fahren lassen würden und 72 % ihre persönlichen Daten preisgeben würden, wenn es für sie einen persönlichen Nutzen hat, um damit eine Künstliche Intelligenz lernen zu lassen.

 

Die Wünsche und Zweifel des Mittelstandes

Doch wenn das Vertrauen in die Künstliche Intelligenz so groß zu sein scheint - wo verbergen sich dann die Hürden, die dazu führen, dass der Einsatz von Künstlicher Intelligenz bisher kaum Umsetzung im Mittelstand findet? Aus den Ergebnissen der Statuserhebung ist zu vermuten, dass ein Großteil der Zweifel aus der Ungewissheit über deren Potential herrührt. Denn auf die Frage, welche Aufgaben mittels einer Künstlichen Intelligenz nicht adäquat lösbar sind, stehen die Aufgabenfelder “Qualitätskontrollen durchführen” und “Kundenanfragen managen” für die befragten Mittelständler:innen an erster Stelle. Dabei handelt es sich jedoch um zwei Aufgabenfelder, die auch heute schon mittels Künstlicher Intelligenz bearbeitet werden können: So existieren zur Lösung des Problems “Qualitätskontrollen durchführen” bereits Machine-Vision-Technologien, die Fehler in der Qualität eines Produktes zuverlässiger erkennen als es ein Mensch jemals könnte. Und im Hinblick auf den Wunsch der befragten Mittelständler:innen “Kundenanfragen managen” gibt es bereits die Möglichkeit, KI-gestützte Chatbots zur automatisierten Bearbeitung von Kundenanfragen einzusetzen. Das zeigt, dass die Künstliche Intelligenz bereits heute das Potential mit sich bringt, den Mittelstand nachhaltig zu entlasten und Großartiges zu schaffen. Denn auch die Wünsche, die die Mittelständler:innen im Rahmen der Umfrage äußerten sind gut umzusetzen: Die Antworten auf die Frage “Welches Problem würdest du gerne mit
Hilfe von KI gelöst sehen?” könnten zwar vielfältiger nicht sein, doch viele davon sind bereits in der Umsetzung mit Künstlicher Intelligenz möglich. Beispielsweise war ein Wunsch der befragten Mittelständler:innen eine sinnvolle zusammenfassende Dokumentation der Arbeitsergebnisse. So gibt es heute schon zahlreiche Anwendungen, die Kernaussagen mit Hilfe von KI extrahieren
und zusammengefasste Informationen anschließend in kompakter Weise ausgeben. Ebenso ist die "Sammlung und Aufbereitung von Daten über Marktbewegungen” auch heute schon im Bereich des Möglichen, denn die Kombination aus Big Data und Machine Learning machen es umsetzbar. Lediglich der Wunsch nach Weltfrieden gestaltet sich aus heutiger Perspektive noch nicht umsetzbar für die Künstliche Intelligenz.

 

Für Rückfragen zu dem spannenden Thema und der qualitativen Statuserhebung steht Ihnen unser Mitgliedsunternehmen bytabo GmbH in Bamberg sehr gerne zur Verfügung.