„Die neue Seidenstraße“ – Chancen für den Mittelstand

webImpuls „Die neue Seidenstraße“ – Chancen für den Mittelstand am Dienstag, den 27. April 2021, 09:00-11:00 Uhr (MEZ)

China will mit der Wiederbelebung der alten Seidenstraße, einer 6.400 km langen Handelsroute der Antike seinen Einfluss in der Welt ausbauen. Es geht um Milliardeninvestitionen in Straßen, Schienenwege, Häfen und andere Infrastruktur für neue Handelskorridore nach Europa, Afrika und Lateinamerika und in Asien.

Das Gesamtprojekt berührt nach Schätzungen von Experten heute mehr als 60 Prozent der Weltbevölkerung und ca. 35 Prozent der Weltwirtschaft. Der Handel entlang der Seidenstraße könnte bald etwa 40 Prozent des gesamten Welthandels ausmachen.

Insgesamt wird geschätzt, dass allein für die Umsetzung des Projektes etwa 1,1 Billionen Dollar benötigt werden. Und das ist erst der Anfang….

Vielen Anliegern der Seidenstraße (darunter Russland, die Ukraine, Polen und viele weitere EU-Staaten) betrachten den starken Einfluß Chinas auf dieses Projekt und die strategisch bedeutenden Verkehrsadern mit Sorge. Viele Länder wünschen sich ein stärkeres Engagement von Unternehmen außerhalb Chinas bei der Schaffung der Infrastruktur entlang der Seidenstraße.

Hier genau bieten sich vielfältige Chancen für den deutschen Mittelstand: Viele Anliegerländer suchen kompetente Projektpartner, die nicht aus dem Chinesischen Einzugsbereich kommen.

Gemeinsam mit unseren Experten Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Erich Staake, Vorsitzender des Vorstandes der Duisburger Hafen AG, Prof. Dr. Eberhard Sandschneider, Berlin Global Advisors, ehem. Leiter des Arbeitsschwerpunktes Politik China und Ostasiens an der FU Berlin und Ulf Schneider, Präsident & Founder SCHNEIDER GROUP möchten wir Ihnen im Laufe der Veranstaltung einen Überblick über das Projekt „neue Seidenstraße“ und seine Facetten geben.

 

AGENDA

 

Die Präsentationen zum webImpuls finden Sie unten stehend:

Die Präsentation von Erich Staake, Vorsitzender des Vorstandes der Duisburger Hafen AG

Die Präsentation von Prof. Dr. Eberhard Sandschneider, Berlin Global Advisors, ehem. Leiter des Arbeitsschwerpunktes Politik China und Ostasiens an der FU Berlin

Die Präsentation von Artem Barinov, BVMW Repräsentant Ukraine

Die Präsentation von Oleg Ryabov, Geschäftsführer RRL Moskau, RRL Rail &Road Logistics GmbH

Die Präsentation von Ulf Schneider, Präsident & Gründer SCHNEIDER GROUP, BVMW Repräsentant Russland

Die Präsentation von Nodir Ayupov, BVMW Repräsentant Usbekistan

 

Video

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen