Panama, Mexiko und Kolumbien: Chancen für den deutschen Mittelstand

webImpuls „Panama, Mexiko und Kolumbien: Chancen für den deutschen Mittelstand“ am Donnerstag, 10. Juni 2021, 16:00 - 17:00 Uhr (MEZ)

Unternehmen, die den Sprung nach Lateinamerika wagen, bieten sich große Chancen. Panama ist mit 4,2 Millionen Einwohnern Deutschlands Hauptexportmarkt in Zentralamerika. Moderne Infrastruktur, investitionsfreundliche Gesetzgebung, Wirtschaftswachstum und vor allem die geographische Lage Panamas ziehen viele deutsche Unternehmen an.

Mexiko gehört zu den wirtschaftlich wichtigsten und am stärksten industrialisierten Ländern Lateinamerikas. Laut der Weltbank belegt das Land den 15. Platz der größten Volkswirtschaften der Welt. Die wichtigsten Industrie-branchen des Landes sind die Automobilindustrie, der Maschinenbau sowie erneuerbare Energien.

Das ressourcenreiche Kolumbien ist nach Brasilien, Mexiko und Argentinien die viertgrösste Volkswirtschaft Lateinamerikas. Das Land gehört zu den weltweit grössten Produzenten von Kaffee und Tabak, exotischen Früchten wie Papaya und Bananen sowie Zuckerrohr, Reis und Schnittblumen. Außerdem bleibt Kolumbien der weltgrößte Exporteur von Smaragden.

Welche Geschäftsmöglichkeiten bieten Panama, Mexiko und Kolumbien für deutsche Unternehmen? Wo liegen interessante Geschäftsfelder und was ist beim Markteinstieg zu beachten?

Diese und weitere Fragen beantworten im Laufe des webImpulses S.E. Enrique Alberto Thayer Hausz, Botschafter der Republik Panama in Deutschland, S.E. Herr Hans-Peter Knudsen, Botschafter der Republik Kolumbien in Deutschland, Alejandro Ferrer, Wirtschaftsattaché der Botschaft der Republik Panama in Deutschland, Matthias Lefarth, BVMW Repräsentant für Panama und Christoph Piotrowksi, Stellvertretender Leiter des BVMW Auslandsbüros in Mexiko.

 

Die Präsentation von Alejandro Ferrer, Wirtschaftsattaché der Botschaft der Republik Panama in Deutschland

Die Präsentation von Christoph Piotrowksi, Stellvertretender Leiter des BVMW Auslandsbüros in Mexiko