Erfolgsgeschichte von nolax

Wie nolax AG dauerhaft auf dem US-Markt besteht

Überall dort, wo innovative Verbindungstechnologien gefragt sind, kommen die Klebstoff-Spezialisten von nolax zum Einsatz. Das Schweizer Unternehmen entwickelt Konzepte, die haften bleiben – und haftet selbst seit fast zehn Jahren gewinnbringend auf dem US-Markt. Seitdem die Klebstoffexperten ihr Fachwissen mit dem Marktwissen von gatc verknüpfen, befindet sich die US-Niederlassung auf Erfolgskurs.

Über nolax

Ob Parkettböden und Kühlschränke, Autos, Flugzeuge und Satelliten – Klebstoffe spielen in unserem Alltag eine zentrale Rolle. Das 60-köpfige Team von nolax vermittelt Know-How an Start-Ups und entwickelt Konzepte zur Entwicklung und Umsetzung innovativer Klebeverbindungen. „Wir säen Ideen und Visionen, lassen sie sprießen und ziehen sie heran, bis sie marktreif sind“, so der Leitspruch des Unternehmens. Geklebte Produkte effizenter zu gestalten und dabei Sicherheit, Komfort und Ästhetik stets im Blick zu behalten, zählt zu den Kernkompetenzen der Schweizer.

1980er: Aufbruch nach Übersee

Diese Kompetenzen will nolax in den späten 1980er-Jahren in die USA bringen. Das aus eigenem Antrieb in Kalifornien gegründete Joint Venture scheitert trotz Restrukturierungsversuchen nach wenigen Jahren. Gründe hierfür sind die fehlenden Kenntnisse der Klebstoffbranche in den Vereinigten Staaten. Die strengen Umweltauflagen des Bundesstaates Kalifornien und dessen weite Entfernung zu entscheidenden Kunden an der Ostküste verhindern das Wachstum der Niederlassung.

2000er: Der Schlussstrich

Um die Jahrtausendwende fällt schließlich die Entscheidung, die Niederlassung in den Südosten der USA zu verlegen. Von nun an soll die Produktion einzig in der Schweiz erfolgen und die Kundenbetreuung und Auftragsabwicklung in South Carolina stattfinden. Dafür stellt nolax zehn Mitarbeiter ein, darunter Verkäufer, Finanz-, Logistik- und Lagermitarbeiter. Sieben Jahre später übernimmt der heutige Geschäftsführer Stefan Leumann den Betrieb seines Vaters und muss feststellen, dass in der US- Niederlassung ein internes Chaos herrscht. „Niedrige Servicequalität im Verkauf, ein undurchsichtiges Finanzwesen, eine fehlerhafte Auftragsabwicklung und ein unstrukturiertes Lager zwangen mich schließlich dazu, einen Schlussstrich unter das Kapitel South Carolina zu ziehen“, erklärt Leumann.

2010: Mit gatc Fach- und Marktwissen verbinden

Der Geschäftsführer beschließt, gatc an die Seite von nolax zu holen. Stefan Leumann versichert: „Es bedarf einiges an Vertrauen, das ganze Familienunternehmen auszusourcen.“ Das entgegengebrachte Vertrauen erwidere gatc allerdings mit transparenten Finanzreporten und verantwortungsbewussten Mitarbeitern im Kundenservice und der Logistik. „In den 30 Jahren US-Eigenständigkeit hat unser Unternehmen noch nie so reibungslos und zuverlässig funktioniert, wie seit dem Start bei gatc“, so Leumann. Und er setzt fort: „Wir sparen nicht nur 20 Prozent Administrations- und Overhead-Kosten, sondern haben zusätzlich einen vertrauensvollen Geschäftspartner, der uns stets den Rücken freihält und uns ideale Wachstumsmöglichkeiten bietet.“

 

Gerd und Max Kichniawy, Gründer und CEO, gatc LP

 

Zum Unternehmen

gatc LP begleitet Schritt für Schritt den Markteintritt, die Expansion oder eine Restrukturierung der mittelständischen Unternehmen in den USA. Durch die operative Umsetzung aller betriebswirtschaftlichen Bereiche einer voll funktionsfähigen US-Niederlassung ermöglicht gatc LP seinen Kunden nicht nur eine hohe Effektivität bei geringeren Kosten, sondern auch die Möglichkeit sich voll und ganz auf den Vertrieb in den USA konzentrieren zu können.

Webseite: https://www.gatclp.com