3 Fragen an Andreas Heine, BVMW US-Repräsentant

BVMW Themenwoche USA | Chancen für deutsche Mittelständler beim Markteintritt in die USA!

Andreas Heine, US-Repräsentant des BVMW in Atlanta

Um den amerikanischen Markt zu erobern, bedarf es einer sorgfältigen Vorbereitung. Dazu zählt neben Kapital und Kontakten auch ein grundlegendes Verständnis für die amerikanische Kultur, erklärte bereits Dr. Marion Bartels, US-Repräsentantin des BVMW in Richmond (Virginia).

Doch was erwartet einen deutschen Mittelständler in den Vereinigten Staaten? Was gilt es zu beachten und welche Unterstützung kann der BVMW seinen Mitgliedern mit an die Hand geben? Andreas Heine, US-Repräsentant des BVMW in Atlanta (Georgia) und Benedikt Ibing klären im Rahmen der BVMW Themenwoche USA auf.

Welche Chancen bietet der amerikanische Markt?

Auf dem größten Binnenmarkt der Welt genießen deutsche Unternehmen nach wie vor eine „outstanding reputation“. Der hervorragende Ruf, so Andreas Heine, gepaart mit einer sorgfältigen Planung ist bereits die halbe Miete, um auf dem amerikanischen Markt erfolgreich zu sein.

Jetzt in die USA expandieren?

Nach vier Jahren „America First“ bietet der US-Markt deutschen KMUs etliche Möglichkeiten, sich profitabel vor Ort zu engagieren, erklärt Benedikt Ibing. Erneuerbare Energien, alternative Antriebe, Industrie 4.0, gesunde Ernährung – die Boom-Branchen bieten enorme Potenziale: „Der Korken ist raus!“ Man muss sie nur noch nutzen.

Die besten Strategien für deutsche Mittelständler

„Klotzen statt kleckern“ sollte die Devise für deutsche Unternehmer lauten, die es in den Vereinigten Staaten schaffen wollen. Dabei müssen Kosten gut kalkuliert und Risiken vorab abgewogen werden. Um dieses Projekt richtig anzugehen und zum Erfolg zu führen, unterstützen die US-Repräsentanten des BVMW Mitgliedsunternehme bei…

… dem Aufbau von Kontakten und Netzwerken

… dem Umgang mit Behörden vor Ort

… der Beratung und Planung

… u. v. m.

Darüber hinaus profitieren BVMW Mitglieder von der Erfahrung anderer und vermeiden es mit der Unterstützung der Repräsentanten unter den geflügelten Worten subsumiert zu werden: „Failing to plan is planning to fail“.

 

Sie wollen mehr über Ihre unternehmerischen Möglichkeiten in den USA erfahren? Dann schauen Sie jetzt das Video mit Andreas Heine, US-Repräsentant des BVMW in Atlanta (Georgia) und Benedikt Ibing und folgen Sie unserer Themenwoche USA!

Video

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen