Schulbildung | Auf das Leben vorbereitet?

Die Schule sollte neben der Vermittlung von theoretischem Wissen auch auf das echte Leben vorbereiten. Das ist für Unternehmen besonders wichtig, denn für betriebliche Entscheidungen ist die Kenntnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen unersetzlich.

bildung teaser bild

Ein Fach für Wirtschaft, Informatik und Medienkompetenzen an den Schulen

Was bringen den Schülern Bestnoten in Rechnen, Schreiben, Lesen, Naturkunde, Kunst und Religion, wenn sie nicht einmal einen Lebenslauf erstellen können oder wissen, was der Unterschied zwischen Brutto und Netto ist? Auch die mittelständischen Unternehmen, die mehr als 83 Prozent aller Lehrlinge ausbilden, beklagen sich regelmäßig über die unzureichende Ausbildungsreife von Schulabgängern. Trotzdem fehlt an den meisten Schulen ein durchgängiges Fach für Wirtschaft, Informatik und Medien. Lohnen würde es sich allemal. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung bestätigt: „76 Studien zur finanziellen Bildung zeigen überwiegend positive Effekte auf das Finanzverhalten, es gibt also keinen Grund, warum nicht schon in der Schule angefangen werden kann, Finanzwissen im Rahmen eines Wirtschaftsfachs zu vermitteln.“ Wenn die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen durch die Länder gefördert und intensiviert wird, bietet sich hier die Chance für mittelständische Unternehmen zusätzlich auch Anwendung und Praxis zu vermitteln. Schüler werden somit auf das echte Leben nach der Schule vorbereitet. Gleichzeitig kann die Zahl qualifizierter Bewerber erhöht werden.

Tipps für den Mittelstand | Wie Sie den Nachwuchs fit für die Wirtschaft machen

 

  • Engagieren Sie sich am Tag der offenen Tür an Schulen in Ihrer Region. Begeistern Sie Schüler*innen für die in Ihrem Unternehmen möglichen Berufe.
  • Gehen Sie aktiv auf Schulen zu und bieten Sie Kooperationen beispielsweise für Projekttage an.
  • Stellen Sie Schülerpraktikant*innen ein.
  • Bieten Sie auch erwachsenen Mitarbeiter*innen Weiterbildungen zu den Themen Wirtschaft, Informatik und Medienkompetenzen an. So bauen Sie einen Wissenspool auf, von dem Praktikant*innen und Auszubildende profitieren.