Einschränkungen von Reisen, Tourismus und Gastronomie

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen, die Zahl der schweren Krankheitsfälle und damit die Hospitalisierungsinzidenz steigen derzeit rasant an. Einige Landkreise erreichen Inzidenzen von über 1.000, andere hingegen von unter 100. Mit bis zu 55.000 Neuinfektionen pro Tag werden derzeitig neue Höchstzahlen erreicht. Bund und Länder haben daher am 18. November umfassende Regeln beschlossen:

Zunächst eine positive Meldung: Die Anordnung von Ausgangssperren, Beherbergungsverboten oder die pauschale, flächendeckende Schließung von Geschäften, der Gastronomie oder sonstigen Freizeit- und Tourismusangeboten ist ausgeschlossen.

Jedoch werden einige neue Regeln eingeführt. So soll künftig eine 3G Regelung in öffentlichen Verkehrsmitteln und am Arbeitsplatz gelten. Maßnahmen zur Regelung von 3G, 2G oder neu 2G Plus in allen öffentlichen Einrichtungen obliegen weiterhin je nach Infektionslage den Ländern. Bekannte Schutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht, Abstandsregeln und Hygiene sind weiterzuführen.

Für tagesaktuelle Informationen zu den jeweiligen Landesverordnungen finden Sie folgend eine Übersicht der 16 Bundesländer: