Wasserstoffaufschwung in Nordrhein-Westfalen

Spannende Vorträge im Reallabor Wasserstoffhabitat „H2-Airport“ auf dem ehemaligen NATO-Flugplatz Hopsten

Wasserstoffaufschwung in Nordrhein-Westfalen

Der Ukraine-Krieg und die Coronapandemie haben tiefe Spuren in der deutschen Wirtschaft hinterlassen. Besonders auf den Energiemärkten ist das offensichtlich: So stehen die Preise für fossile Energieträger wie Erdgas und Erdöl aktuell auf Rekordhöhe.

Die hohen Energiepreise stellen gerade für mittelständische Betriebe eine existenzielle Belastungsprobe dar. Der Blick auf alternative Energieträger und -speicher gewinnt daher zusätzlich an Relevanz. Gerade ein schneller Markthochlauf der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland wird damit wichtiger denn je. Die mittelständischen Unternehmen der Wasserstoffwirtschaft nehmen dabei eine zentrale Rolle ein, insbesondere bei kleineren und mittelgroßen Projekten zwischen ein und fünf Megawatt. Der BVMW unterstützt solche Projekte im Rahmen seiner Mittelstandsoffensive Wasserstoff daher ausdrücklich.

Vor diesem Hintergrund wird auf dem ehemaligen NATO-Flugplatz Hopsten derzeit ein Wasserstoffhabitat „H2-Airport“ als Reallabor zur Erprobung und Weiterentwicklung der netzdienlichen Wasserstoffnutzung durch die BEN-Tec GmbH getestet und umgesetzt. Am 10. und 11. März 2022 fand hierzu vor Ort ein hochkarätiges Networking-Event mit spannenden Vorträgen statt.

Im Video-Rückblick zur Veranstaltung erfahren Sie mehr über die Potenziale des Energieträgers Wasserstoff für den Mittelstand und über das Projekt Wasserstoffhabitat „H2-Airport“:

Video

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Lesen Sie jetzt: