Forderungen zur Flexibilität im Mittelstand

Die mittelständischen Unternehmen brauchen gerade in diesen herausfordernden Zeiten mehr Flexibilität - und weniger Regulierung und Bürokratieaufwand - um im globalen Wettbewerb auch weiterhin erfolgreich sein zu können.

lachende menschen

Die deutsche Wirtschaft erholt sich langsam aus einer der schwersten Rezessionen der Geschichte der Bundesrepublik. Zur Beschleunigung des wirtschaftlichen Aufschwungs braucht der Arbeitsmarkt Flexibilität. Unternehmen sind auf eine flexible Personalplanung angewiesen. Die Flexibilisierungsinstrumente wie Minijobs sowie die Arbeitnehmerüberlassung haben in den letzten Jahren maßgeblich zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit beigetragen.

positionspapier flexibilität
Klicken zum ansehen & herunterladen

Doch mit dem 2020 verabschiedeten Arbeitsschutzkontrollgesetz wurde, zumindest in bestimmten Branchen, diese dringend benötigte Flexibilität in Unternehmen stark eingeschränkt. Gerade zu diesem Zeitpunkt, indem sich die deutsche Wirtschaft im Erholungsprozess befindet, dürfen keine weiteren Einschränkungen und Regulierungen verhangen werden. Dies hätte erhebliche Konsequenzen für die wirtschaftliche Dynamik, insbesondere für den Mittelstand. Auch muss die kommende Bundesregierung die Weichen stellen für einen Arbeitsmarkt, der sich zunehmend an die globalisierte Welt anpassen muss.

Nur durch eine grundlegende Modernisierung des Arbeitszeitgesetzes kann den Anforderungen der neuen Arbeitswelt begegnet werden. Dringend muss auch ein rechtssicherer Rahmen für die Plattformarbeit geschaffen werden. Bereits jetzt ist diese Arbeitsform Alltag für viele Menschen und kann auch der mittelständischen Wirtschaft Vorteile bringen. Auch hinsichtlich des mobilen Arbeitens sind noch einige Fragen bezüglich Definition von Telearbeit und Datenschutz am Arbeitsplatz zu Hause offen. Die kommende Bundesregierung muss durch altbewährte Flexibilisierungsstrategien die deutsche Wirtschaft wieder auf Kurs bringen und muss unbedingt von weiteren Einschränkungen der unternehmerischen Souveränität absehen. Die Kernforderungen des Mittelstands, können Sie im folgenden Positionspapier nachlesen.