Die richtige Strategie im Ausnahmezustand finden

Konfliktlösungen sind Kernkompetenz der Unternehmensberatung, vor allem, wenn sie aus eigener Erfahrung resultiert. Der frühere Pastor, Mediator und Unternehmenscoach Bernd Willerding aus Magdeburg teilt seine Strategien.

Es war Ende 2020, als Bernd Willerding nur für wenige Minuten einer Person begegnete, die einen Tag später positiv auf
Covid-19 getestet wurde. Unsicherheit und minimale Symptome verlangten den Gang zum Testzentrum. Stunden später dann
der Anruf: „Sie haben Corona.“ Wieder eine neue Erfahrung, die den Teamcoach noch sensibler für die Ängste und Fragen seiner Kunden machte.


Ansprüche steigen


Seit fast zehn Jahren arbeitet Bernd Willerding selbstständig. Seine Fähigkeiten im Bereich sozialer Kompetenzen hatte er schon als Pastor entwickelt und regelmäßig weiter geschärft. Seiner Meinung nach ist eine Begleitung von Teams heute notwendiger denn je. Der Arbeitsdruck nimmt immer mehr zu. Dienstleister sind ständig mehr gefordert, die kurzfristigen Ansprüche ihrer Kunden zu erfüllen. Unternehmen und ihre Mitarbeiter ertragen dies immer schwerer. Da ist eine intensive Begleitung ein wichtiger Motivationsschlüssel, um sich auf die Arbeit und den Erfolg zu fokussieren und nicht auf Probleme, die nur Kraft rauben.


In den aktuellen Herausforderungen wird die gute Vernetzung der Teams untereinander noch wichtiger. Mitarbeiter sind im Homeoffice, man sieht sich kaum. Individualität durch das regelmäßige Miteinander fehlt. Die richtige Balance zwischen virtuellen und realen Zusammentreffen zu finden, ist dabei eine Kunst, die viel Fingerspitzengefühl erfordert. Nach über neun Monaten im Ausnahmezustand durch die Corona-Pandemie werden Schwierigkeiten im Team deutlich sichtbar. Mitarbeiter werden dünnhäutiger, andere gleichgültiger.

Führungskräfte müssen Prozesse anstoßen


Deshalb steht vor allem die Frage im Mittelpunkt, wie eine angemessene Kommunikation aussehen muss. Welche Wege können Führungskräfte gemeinsam mit ihren Mitarbeitern gehen, um Unternehmensziele zu erreichen? Diese zentralen Prozesse sind
ebenso zu begleiten wie Konfliktklärungen zwischen Kollegen, die es nicht mehr schaffen, konstruktiv zusammenzuarbeiten. Eine
allgemeingültige Lösung dafür gibt es nicht, weiß Bernd Willerding. Ein Schlüssel dazu ist die Mediation, sowohl einzeln als auch in der Gruppe. Dabei werden Mitarbeiter, die nicht mehr zusammenarbeiten wollen, an einen Tisch gebracht. Gemeinsam werden Wege erarbeitet, in Problemen Herausforderungen zu sehen. Deren Umsetzung führt dann dazu, dass alle wieder an einem Strang ziehen.

 

Gut zu wissen

 

  • Mit den richtigen Strategien sind Stress und Konflikte von außen lösbar
  • Führungskräfte müssen Probleme erkennen und deren Lösungen anstoßen
  • Mediation ist mit Einzelnen und in der Gruppe umsetzbar

 

www.berndwillerding.de

Peter Martini
BVMW Pressesprecher Sachsen-Anhalt
peter.martini@bvmw.de

 

Foto: © Thomas Reimer von www.stock.adobe.com