Mecklenburg-Vorpommern

Am 26. September haben Sie die Chance, Ihre Stimme für den Landtag in Schwerin abzugeben. Wir möchten Ihnen gern die SpitzenkandidatInnen der Parteien zur Wahl vorstellen sowie Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich zur Wahl stellen.

Die SpitzenkandidatInnen für den Schweriner Landtag

Der BVMW hat den SpitzenkandidatInnen Ihres Landes die Möglichkeit gegeben, sich in einer exklusiven Videobotschaft den mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmern in Mecklenburg-Vorpommern vorzustellen:

manuela schwesig

SPD: Manuela Schwesig

„Die Tourismusbranche braucht auch in den nächsten Jahren verlässliche Unterstützung. Deshalb sollte die Mehrwertsteuersenkung dauerhaft sein.“ (dpa-Meldung vom 08.09.21)


 

CDU: Michael Sack

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Grüne: Anne Shepley

Grüne: Anne Shepley

„Es geht um konsequenten Klimaschutz und da sind verlässliche Ziele mit klaren Maßnahmen nötig. Auch wenn beispielsweise künftig keine Verbrennungsmotoren über die Straßen rollen sollen, kann jeder das eigene Auto bis zum Ende der Laufzeit fahren.“ (NDR-Sommerinterview vom 14.08.21)


 

rene domke fdp

FDP: René Domke

„Neue Jobs entstehen vor allem durch Förderung von Investitionen. Es muss darum gehen, Neues zu entwickeln. Doch bei Innovationen - auch auf Werften - hinkt das Land noch hinterher. Das Prinzip muss Fördern durch fordern heißen, denn es gibt schon genügend Hartz IV-Karrieren.“ (NDR-Sommerinterview vom 15.08.21)


 

Linke: Simone Oldenburg

Linke: Simone Oldenburg

„Das Bildungsministerium ist seit 31 Jahren erfolglos. Es muss kleiner werden und sich tatsächlich um Kinder und Jugendliche kümmern. Unser Ziel für die Schulen lautet: 1.000 neue Lehrer, kleinere Klassen, weniger Unterrichtsausfall. Um die Kita-Betreuung zu verbessern, braucht Mecklenburg-Vorpommern 3.000 neue Erzieherinnen, die mehr und besser ausgebildet werden müssen.“ (NDR-Sommerinterview vom 17.08.21)


 

AfD: Nikolaus Kramer

AfD: Nikolaus Kramer

„Wir wollen Verantwortung übernehmen, also auch regieren. Das wird nicht in der kommenden Legislatur passieren. Aber möglicherweise in der darauffolgenden oder der danach. Man wird an uns einfach nicht vorbeikommen.“ (Interview im Nordkurier vom 06.09.21)


 

Aktivitäten des BVMW in der Region

Am Donnerstag, den 16. September findet unter dem Titel „Wirtschaft trifft Politik“ in Ludwigslust (GIBB Ludwigslust, Am Industriegelände 4, 19288 Ludwigslust) ab 18:00 Uhr eine Podiumsdiskussion mit politischen Akteuren aus Mecklenburg-Vorpommern vor den Bundes- und Landtagswahlen statt. Mit dabei werden u.a. Claudia Müller MdB (Bündnis 90/Die Grünen) und Philipp Amthor MdB (CDU) sein. Wir möchten alle Mitglieder herzlich einladen, auch ohne vorherige Anmeldung, die Diskussion vor Ort zu verfolgen sowie Ihre Fragen an die TeilnehmerInnen zu stellen.

UnternehmerInnen für die mecklenburgischen Landtagswahlen

Wirtschaftskompetenz im Schweriner Landtag: Unumstritten gehören Wirtschaft und Politik zusammen. Wie steht es um das Praxiswissen der Politiker? Wir haben Kandidierende in Mecklenburg-Vorpommern, die sowohl PolitikerInnen als auch Mittelständler sind, zum Interview gebeten! (*in alphabetischer Reihenfolge, von den jeweiligen Parteien dafür benannt)


 

Sandy van Baal, FDP (Wahlkreis Landkreis Rostock III, Landeslistenplatz 3)

Sandy van Baal, FDP (Wahlkreis Landkreis Rostock III, Landeslistenplatz 3)

Seehotel Krakow am See, Jagdschule Falkenhorst

„Wir setzen uns für die Weiterentwicklung der Tourismusbranche, vor allem die Vernetzung zwischen den Bereichen Kunst und Kultur(landschaften) und Tourismus ein. Dazu zählen für mich viele Bereiche: die Veranstaltungsbranche, Schausteller, Künstler, Gastronomie und Hotellerie. Die bessere Vermarktung von regionalen Produkten und Dienstleistungen in dem Sektor. Außerdem Eigeninitiativen (Vereinsleben, Bürgerinitiativen, Ehrenamt) stärken. Die Bürger müssen endlich das Gefühl bekommen, dass sie mitgestalten dürfen und können.“

Hier ganzen Fragebogen ansehen


 

Sabine Enseleit, FDP (Wahlkreis Nordwestmecklenburg I, Landeslistenplatz 5)

Sabine Enseleit, FDP (Wahlkreis Nordwestmecklenburg I, Landeslistenplatz 5)

SE Wirtschaftskommunikation GmbH & Co. KG

„Ich berate seit vielen Jahren mittelständische Unternehmen und kenne daher deren Themen und Bedarfe sehr gut. Außerdem bin ich selbst Unternehmerin und von vielen Themen selbst betroffen. Dinge aus eigener Erfahrung zu kennen ist aus meiner Sicht eine wichtige Voraussetzung, um gute, zielgerichtete und lösungsorientierte Politik zu machen.“

Ganzen Fragebogen lesen  


 

Moritz Harrer, FDP (Landeslistenplatz 9)

Moritz Harrer, FDP (Landeslistenplatz 9)

Round About UG

„Der Mittelstand und das Unternehmertum insgesamt stellen das Rückgrat unseres gesamten Wirtschaftssystems dar und sind daher von besonderer Bedeutung für unsere gesamte Volkswirtschaft. Wir Freie Demokraten fordern einen Entfesselungspakt für die deutsche Wirtschaft, in dem Maßnahmen zur Bürokratieentlastung gebündelt und vorangetrieben werden“

Ganzen Fragebogen lesen


 

Christine Klingohr, SPD (Wahlkreis Ludwigslust-Parchim V, Landeslistenplatz 21)

Christine Klingohr, SPD (Wahlkreis Ludwigslust-Parchim V, Landeslistenplatz 21)

Soziale Dienste Golchen GmbH

 „Ich bin seit mehr als 30 Jahren in verschiedenen Funktionen politisch tätig. Meine berufliche Tätigkeit und Selbständigkeit hat meinen Blick für das Ganze umfassender gemacht.

Den Mittelstand zeichnet die umfassende Verantwortung, ausgehend von der Unternehmung, über die Mitarbeiter, das regionale gesellschaftliche Umfeld und die Natur aus. Die soziale und ökologische Verantwortung wird dabei an Bedeutung gewinnen.“

Ganzen Fragebogen lesen


 

Dr. Sylva Rahm-Präger, SPD (Wahlkreis Vorpommern-Rügen V, Listenplatz 23)

Dr. Sylva Rahm-Präger, SPD (Wahlkreis Vorpommern-Rügen V, Listenplatz 23)

Molkerei Naturprodukt GmbH Rügen

 „Der Mittelstand wird nicht gut von der Politik repräsentiert. Obwohl 65 % der Arbeitsplätze in Deutschland bei den kleinen und mittelständischen Unternehmen angesiedelt sind und diese Betriebe größtenteils auch die Steuern in Deutschland zahlen, wird das Augenmerk vorrangig auf die großen Player gelegt.“

Ganzen Fragebogen lesen


 

Wahlcheck Mecklenburg-Vorpommern

Anlässlich der Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern publizierte der BVMW einen Wahlcheck Mittelstand. In diesem befassten sich die SpitzenkandidatInnen intensiv mit den Forderungen und Fragen des Mittelstands zu bedeutenden regionalen Themen.

Hier gehts zum Wahlcheck (PDF).


Ihr BVMW-Kontakt für Mecklenburg-Vorpommern:

Jörg Ehbrecht

Zum Profil

Leiter der Wirtschaftsregion Mecklenburg-Vorpommern

BVMW

Geschäftsstelle Westmecklenburg, Schwerin

Lindenstr. 5a

19073 Wodenhof

+49 385 6665426

joerg.ehbrecht@bvmw.de

Diana Scholl

Zum Profil

Leiterin politische Netzwerke und Strategie, stellvertretende Leiterin Volkswirtschaft

BVMW

BVMW-Bundeszentrale

Potsdamer Straße 7

10785 Berlin

+49 30 533206-47

+49 30 533206-50

diana.scholl@bvmw.de