Weiterbildung im Homeoffice

Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich gezeigt: Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben. Das bedeutet neben einer Umstellung der Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit im Team auch neue Strategien für (digitale) Weiterbildungen.

weiterbildung im homeoffice

Mit der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt und sich wandelnden Anforderungen an Beschäftigte, gewinnen auch berufsbegleitende, branchenspezifische Weiterbildungen an Relevanz. Das gilt insbesondere im Hinblick auf den anhaltenden Fachkräftemangel, der Unternehmen belastet. Den Kompetenzerwerb unter Mitarbeitern zu fördern, sollte damit ein zentrales Anliegen werden. Damit bleibt das Team fit für digitale Veränderungen – auch, wenn vermehrt aus dem Homeoffice gearbeitet wird.

Vorteile digitaler Weiterbildungen im Homeoffice

Die zunehmende Verlagerung der Weiterbildung vom Analogen ins Digitale bedeutet für Unternehmen auch eine Kostenreduktion: Es müssen weder Räume angemietet, noch Transportkosten gezahlt werden. Zudem entfällt auch der organisatorische Aufwand, da digitale Weiterbildungen dezentral plan- und umsetzbar sind. Vorteile für Beschäftigte bestehen in der flexibleren Integration von Schulungen in den Tagesablauf. Prinzipiell ist es möglich, von jedem Ort aus an Weiterbildungen teilzunehmen.

Damit digitale Weiterbildungen im Homeoffice erfolgreich verlaufen, sollten die Wünsche und Bedürfnisse von Beschäftigten berücksichtigt werden. Kurze Umfragen können dabei helfen, die richtigen Bereiche auszuwählen und an die Lernziele des Teams anzupassen. Dieser Aspekt ist wichtig, denn auch für Mitarbeiter sind Weiterbildungen im Homeoffice kein Selbstläufer. Häufig genannte Nachteile sind mögliche Ablenkungen, die am Homeoffice-Arbeitsplatz bestehen.

So finden Sie passende Angebote

Viele klassische Bildungseinrichtungen haben spätestens mit der Coronapandemie ihr Angebot an digitalen Weiterbildungen ausgeweitet und Schulungen in Form von E-Learning oder virtuellen Seminaren bereitgestellt. Hinzu kommen zahlreiche Online-Anbieter von Weiterbildungen. Die Angebote und Formen des digitalen Lernens sind entsprechend vielseitig. Bei der Auswahl sollten Arbeitgeber stets die gegebenen Informationen zum Ablauf recherchieren und ggf. beim Anbieter erfragen. Weiterbildungen mit überprüfbaren Lernerfolgen und Abschlusszertifikaten sind häufig die beste Option für eine erfolgreiche Weiterbildung. Auch ein kurzer Check der Qualifikationen, die Lehrkräfte besitzen, gibt Auskunft über die Qualität der Weiterbildung. Es ist empfehlenswert, vor Abschluss eines Vertrags die Rücktritts- oder Kündigungsbedingungen bzw. Möglichkeiten zur Unterbrechung der Teilnahme zu prüfen.

Einen guten Überblick über verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten erhalten Sie beispielsweise auf:

 

 

Inzwischen stellen zudem zahlreiche Universitäten sogenannte MOOCS (Massive Open Online Courses) gebührenfrei zur Verfügung. Die angebotenen Onlinekurse umfassen die unterschiedlichsten Themen und schließen teilweise auch mit einer Online-Prüfung ab. Kurse finden Sie unter anderem auf diesen Seiten:

 

 

Das Mittelstand-Digital Zentrum Berlin bietet Ihnen zahlreiche kostenfreie Online-Workshops rund um das Thema Digitalisierung in Unternehmen.

 

 

Lesen Sie jetzt: