Themenwoche Wassermanagement

Wasser ist die wichtigste Ressource unseres Planeten. Es ist der entscheidende Faktor für eine nachhaltige sozioökonomische Entwicklung, gesunde Ökosysteme und das Überleben des Menschen selbst.

themenwoche wassermanagement

Doch die Anforderungen an ein ganzheitliches Wassermanagement werden immer größer: Eine wachsende Weltbevölkerung, global vernetzte Lieferketten und klimatische Veränderungen führen dazu, dass immer mehr Regionen weltweit von akuter Wasserknappheit betroffen sind. Damit einhergehend gewinnt die politische Bedeutung des Themas immer stärker an Bedeutung. So wird Wasser zu einem entscheidenden Parameter bei der Bewältigung globaler Herausforderungen wie Hunger, Krieg, Krankheiten und sozialer Ungleichheit.

Herausforderungen beim Wasser- und Abwassermanagement

Die Welt steht vor enormen Herausforderungen sowohl bei der Bereitstellung eines sicheren und dauerhaften Zugangs zu sauberem Trinkwasser als auch bei beim Abwassermanagement. Aktuell haben 663 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und 2,5 Milliarden Menschen verfügen nicht über angemessene sanitäre Einrichtungen. Ein Problem, das durch das rasante Wachstum der Weltbevölkerung weiter verschärft wird. Bis zum Jahr 2030 werden eine Milliarde Menschen mehr auf der Erde leben und die weltweite Wassernachfrage um bis zu 40 Prozent in die Höhe treiben.

Der Mittelstand und Wasserwirtschaft

Nicht nur auf globaler Ebene, auch im Mittelstand spielt das Thema Wasser eine immer dominantere Rolle. Unzählige kleine- und mittelständische Unternehmen (KMU) sind in der Wasserwirtschaft tätig. Ob bei der Trinkwassergewinnung, der -aufbereitung oder der Abwasserentsorgung – überall tragen mittelständische Unternehmen dazu bei, dass die Wasserversorgung reibungslos funktioniert.

Und auch für Mittelständler im produzierenden Gewerbe lohnt sich ein zweiter Blick auf das Thema – denn mit einer unternehmensspezifischen Wasserstrategie lassen sich Kosten effektiv senken und gleichzeitig direkte Auswirkungen auf die Umwelt verbessern. Es ist deshalb zu erwarten, dass in den kommenden Jahren immer mehr Mittelständler die Chancen und Investitionspotenziale im Bereich Wassermanagement erkennen und nutzen.

Der Mittelstand beim Weltwasserforum

Um diese Entwicklung zu fördern, bietet der BVMW Mittelständlern, die an Lösungen im Wasser- und Abwassersektor arbeiten, aktive und zielorientierte Unterstützung an. So reist eine Unternehmerdelegation des BVMW und der German Water Partnership (GWP) in dieser Woche zum Weltwasserforum in Dakar, dem weltweit größten und wichtigsten Spitzentreffen im Bereich des Wassermanagements. Diese Reise wird unterstützt durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Das globale Forum befasst sich mit den Herausforderungen im Bereich der Wasser- und Sanitärversorgung in Afrika und weltweit. Ein Thema, bei dessen Bewältigung gerade die Expertise und Erfahrung des deutschen Mittelstands aufgrund der Fokussierung auf die pragmatische und professionelle Bewältigung komplexer technischer Problemstellungen sehr gefragt ist.

Das diesjährige Weltwasserforum nehmen wir zum Anlass, um gemeinsam mit Ihnen über die enormen Herausforderungen und Potenziale im Wassersektor zu diskutieren. Seien Sie live dabei, erhalten einen Einblick in die einzigartige Arbeit einiger unserer Mitgliedsunternehmen in der Wasserwirtschaft und erfahren mehr über die enormen Potenziale, die dieser Sektor bietet.

Wenn Sie keine Veranstaltung der Themenwoche verpassen möchten, folgen Sie uns bei TwitterLinkedInFacebook und Instagram.

 

Sollten Sie nicht persönlich an dem Forum teilnehmen können, können Sie Veranstaltungen virtuell auf Youtube verfolgen.

Die Live-Streams für die einzelnen Tage können über die folgenden Links aufgerufen werden:

Streams

21.03.2022

22.03.2022

23.03.2022

24.03.2022

25.03.2022

Das gesamte Programm finden Sie hier.

 

Lesen Sie jetzt: