Expertenkreis Unternehmenssicherheit

Mittelständische Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sind täglich vielfältigen Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Ob ein Spionageangriff, Virenbefall von IT-Systemen oder ein medizinischer Notfall während einer Dienstreise – sie alle stellen Unternehmen vor ungeahnte Probleme. Um gleichzeitig Sicherheit zu garantieren und die in alle Bereiche vordringende Digitalisierung möglichst problemlos zu organisieren, bedarf es intelligenter Konzepte für die Unternehmenssicherheit. Technische und organisatorische Schutzmaßnahmen können die rasant ansteigenden Angriffe zwar beschränken, der Faktor Mensch bleibt als potentielles Risiko allerdings bestehen. Daher ist es überlebenswichtig, ein Sicherheitskonzept zu haben, zu wissen mit welchen Gefahren zu rechnen ist und welche Handlungsschritte in Notfällen durchgeführt werden müssen. Der Expertenkreis Unternehmenssicherheit macht es sich zur Aufgabe, den Mittelstand darüber zu informieren, ein Netzwerk an Fachexperten aufzubauen und ihm die nötigen Werkzeuge an die Hand zu geben. 

Der Expertenkreis Unternehmenssicherheit beschäftigt sich mit allen Facetten der Unternehmenssicherheit: IT-Sicherheit, Cybersicherheit, Datenschutz, Krisenmanagement, Objekt-, Arbeitsschutz, bauliche-, technische Sicherheit und Reisesicherheit. Um für die Mitglieder des BVMW die fachliche Expertise bereitzustellen, befassen sich in dem Expertenkreis fünf Arbeitsgruppen mit den genannten Themenbereichen. Aus erster Hand erhalten Sie von uns wichtige Informationen, die Sie beim Thema Unternehmenssicherheit nicht vernachlässigen sollten.

 


Mitglieder

Bianca Bach

Geschäftsführende Gesellschafterin
Vidano GmbH, Saarbrücken

Seit gut 10 Jahren betreut Bianca Bach Kunden branchenunabhängig und vollumfänglich in den Bereichen Datenschutz und Informationssicherheit. Ihr Ziel ist eine praxisnahe Herangehensweise und die Begleitung durch den Gesamtprozess zur Erstellung und Optimierung von Datenschutzkonzepten und integrierten Management Systemen.

„Lebbare Konzepte stehen im Vordergrund – nur wer niedrigschwellige Zugänge zu komplexen Themen und Systemen schafft erreicht Akzeptanz auf allen Unternehmensebenen“

vidano.de

 


 

simone brühl
logo enegtech

Simone Brühl

Inhaberin enegtech brühl GmbH

 

  • Arbeitsschutz
  • Brandschutz (baulich, anlagentechnisch u. organisatorisch)
  • CE Konformitätsbewertungen

 

So schnell wie sich die Arbeitswelt und Technologien wandeln, so müssen sich auch der Arbeitsschutz, Brandschutz und die sicherheitstechnischen Aspekte anpassen. Wir unterstützen unsere Kunden bei den täglichen Herausforderungen um mögliche negative Auswirkungen auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz nicht erst abzuwarten, sondern weitestmöglich vorauszusehen und abzuwehren.
Wir begleiten unsere Kunden bei der Umsetzung und Einhaltung der umfangreichen Brandschutzauflagen.
Seit Jahren erstellen und überarbeiten wir die notwendige Dokumentation mit den Schwerpunkten Arbeitssicherheit und Brandschutz. Erstellen und überarbeiten u. a. Genehmigungskataster, Risiko- und Gefährdungsanalysen, Betriebsanweisungen, Gefahrstoffunterlagen, Alarm- und Gefahrenabwehrpläne, Brandschutz- und Bestuhlungspläne sowie Räumungs- und Evakuierungskonzepte.
Wir führen CE Konformitätsbewertungsverfahren für Maschinen und Anlagen sowie für Produkte durch und erstellen die dafür notwendige Dokumentation.
Wir führen Sicherheitsaudits durch und zeigen praktikable Verbesserungen auf. Wir stehen im engen Kontakt mit Behörden, Universitäten und Verbänden.
Sind zertifizierte Berater des BVMW und zugelassene Berater des BAFA.

www.enegtech.de

s.bruehl@enegtech.de

 


 

Bernd Frenz

Inhaber
IFIS-FR, Ingenieurbüro für Informationssicherheit

 

  • Informationssicherheit, Datenschutz
  • nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr
  • Beratung zur Veranstaltungssicherheit

 

IFIS-FR: Die Sicherheitsverbesserer®. Wir sind ein inhabergeführtes Ingenieurbüro mit Sitz in Achim bei Bremen mit Spezialisierung auf besondere Sicherheitsthemen. Unser Team besteht aus qualifizierten Beratern, die unseren Kunden zu einem Sicherheitsniveau verhelfen, das den steigenden Anforderungen und Bedürfnissen entspricht. Wir beraten Unternehmen zu den Themen Informationssicherheit, Datenschutz und infrastrukturelle Sicherheit. Neben der Vorbereitung auf Zertifizierungen (u.a. ISO 27001, ISO 9001) beantworten wir Fragestellungen zu kritischen Infrastrukturen (KRITIS), BSI Grundschutz, Risikomanagement und Notfall- und Krisenmanagement. Auch die Stellung eines externen Datenschutzbeauftragten gehört zu unserem Leistungsspektrum. Neben der Beratung von Unternehmen erstellen und prüfen wir Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen. Unsere Sicherheitsgutachten unterstützen Veranstalter und Behörden bei der Bestimmung des Sicherheitsniveaus und der Optimierung von Sicherheitsmaßnahmen und Veranstaltungsabläufen. Unser speziell für diese Aufgabenstellung ausgerüstetes Einsatzfahrzeug ermöglicht eine moderne Einsatzleitung auch unter ungünstigen infrastrukturellen Bedingungen. Seit einigen Jahren erstellen und überarbeiten wir Gefahrenabwehr- / Feuerwehrbedarfspläne für Kommunen. Wir sind berechtigt, Prüfungen des SCC-Regelwerks 2011 der DGMK für SCC Dok. 17 und SCC Dok. 18 abzunehmen. Beratung zu Arbeitssicherheit, Hygienekonzepten sowie der Stellung der externen Fachkraft für Arbeitssicherheit und des externen Brandschutzbeauftragten runden das Angebot ab.

www.ifis-fr.de
bernd.frenz@ifis-fr.de

 


 

dr. alexander gentemann
enyore logo

Dr.-Ing. Alexander Gentemann

Sichere IT-Infrastruktur und Management Cyberangriffe durch Enyore GmbH

• Umfassende Unterstützung im Bereich sichere IT-Infrastruktur und IT-Prozesse.
• Beratung zur Vermeidung von Cyberangriffen und bei der Wiederherstellung der IT danach.
• Umfassende Umsetzung der Anforderungen von ISO 27001 und TISAX besonders effizient auch mit Microsoft 365.

Enyore GmbH unterstützt mittelständische Unternehmen umfassend im Bereich IT-Infrastruktur und Sicherheit.

Beginnend mit der Analyse der Wertschöpfung entwickeln wir Sicherheitsmaßnahmen, die maßgeschneidert für Ihr Unternehmen sind.

• Technisch sichere IT-Infrastruktur ist die Basis für eine langfristige Sicherheit der Unternehmensdaten und der Arbeitsfähigkeit im Büro oder Zuhause. Dabei setzen wir auf flexible Lösungen, die den Anforderungen des Bundesamt für Informationssicherheit (BSI) genügen und gleichzeitig flexibel sind. Die IT-Infrastruktur muss sich an der Wertschöpfung orientieren und nicht anderes herum. Ob Homeoffice, ein neuer Standort außerhalb Deutschlands oder die Auslagerung von Produktion oder Entwicklung, alles muss praktisch über Nacht möglich sein.

• Sichere Prozessabläufe sind die Basis für eine funktionierende IT-Infrastruktur. Die Technik kann noch so sicher gestaltet sein, die Prozesse in und um die IT müssen auf sie abgestimmt sein.

• Hilft Enyore bei der Gestaltung der IT-Infrastruktur können angepasste Prozesse und Dokumente für eine Zertifizierung nach ISO27001 bereits von Anfang an mit berücksichtigt und sogar mit geliefert werden. So wird aus der oft notwendigen Zertifizierung kein aufwändiges Projekt sondern eine Verbesserung aus einer Hand.

• Unternehmenslenker, Geschäftsführer, u.a. müssen heute ein deutlich tieferes Verständnis von IT und deren Sicherheit mitbringen als dies noch vor 10 Jahren der Fall war. Enyore begleitet die Unternehmensleitung beim Aufbau oder der Erweiterung des Wissens, um auch in Zukunft die richtigen Entscheidungen treffen zu können und sich vor Cyberangriffen zu schützen.

• Ist es im Unternehmen zu einem Cyberangriff gekommen begleitet Enyore das Unternehmen aus einer Hand. Daten und Beweise müssen gesichert werden, Business Continuity Management ist notwendig, um die Arbeitsfähigkeit schnell wieder herzustellen. Der Kontakt zu Behörden und Angreifern muss koordiniert werden und die IT-Infrastruktur ist sicher und flexibel wieder aufzubauen. All dies setzt Enyore für den Kunden um, damit das angegriffene Unternehmen sich auf Kunden und Lieferanten konzentrieren kann. Gleichzeitig können oft Teile der Kosten des Wiederaufbaus durch eine deutlich günstigere, moderne Infrastruktur aufgefangen werden.

 

Sicherheit muss nicht teuer sein! Flexible Lösungen für sicheres Arbeiten von überall, abgestimmte Prozesse bei gleichzeitig hohen Sicherheitsanforderungen ist heute speziell für mittelständische Unternehmen meist deutlich kostengünstiger als die bereits installierten Systeme. Es lohnt sich die IT-Infrastruktur durch Enyore analysieren zu lassen, um Potenziale direkt aufzuzeigen. Dabei tragen sich Sicherheitsprojekte von ihren Kosten oft selbst durch die erzielten Einsparungen


 

prof. dr. martin grothe
logo complexium

Prof. Dr.  Martin Grothe

Geschäftsführender Gesellschafter
complexium GmbH, Berlin

 

  • Digitale Früherkennung und Aufklärung
    für Unternehmenssicherheit und Personenschutz
  • Schulungen und Trainings für die #NeueSicherheit
  • F&E im Bereich innovativer Analysewerkzeuge

 

Seit 18 Jahren unterstützen wir exponierte Klienten bei Bedrohungslagen und kritischen Öffentlichkeiten mit qualifizierten Alerts und Reports sowie passgenauen Schulungen. So nutzen auch Gegnerschaften den digitalen Raum versiert zur Koordination und Durchführung von aktivistischen oder kriminellen Vorhaben. Wir wollen, dass Sie vorbereitet sind. Gerne schlagen wir Ihnen erste Schritte vor.

Wir machen Sie als Unternehmensinhaber, Geschäftsführer/Vorstand oder Sicherheitsverantwortlicher vertraut mit dem, was für Ihre Sicherheit notwendig und möglich ist. Die Schulungen und Trainings der Complexium Academy werden durch herausragende Trainer umgesetzt und durch ein facettenreiches Curatorium begleitet. Wir verbinden die bewährte Praxis mit digitalen Fähigkeiten, um Unternehmenssicherheit und Personenschutz zukunftsfähig aufzustellen: Umfassend und mit höchster Qualität.

Wir übernehmen die umfassende digitale Aufklärung für Sie: Unser Analyse-Team leistet durch Digital Listening die qualifizierte Früherkennung von Bedrohungen im digitalen Raum. Schnell stellen wir uns auf die aktuelle Lage ein: Analysten als Ihre festen Ansprechpartner tauchen ein, erkennen und bewerten Bedrohungen, stellen Ergebnisse dar.Sie gewinnen Vorwarnzeit und Entscheidungssicherheit. Ein weites Feld ergänzender Sicherheitsleistungen können wir durch die Mitglieder des Academy Collegiums abdecken. Zudem entwickeln wir, in Teilen gefördert durch das BMBF, neue technologische Lösungen, etwa zur Detektion von Desinformationskampagnen.
#NeueSicherheit.

Web: www.complexium.de
www.complexium.academy

Email: grothe@complexium.de


 

Christian Holl

Head of Risk Management & Travel Security
GEOS Germany

 

  • Krisen- & Notfallmanagement
  • Reisesicherheit
  • Security Management

 

Christian Holl ist Head of Risk Management & Travel Security bei GEOS Germany und berät seit 2011 Unternehmen in allen Bereichen der Unternehmenssicherheit und der Reisesicherheit. Er gehört zum Response Team von GEOS Germany und unterstütz in akuten kritischen Situationen den Krisenstab und die Geschäftsführung der Kunden von GEOS Germany. Bis 2008 war er Angehöriger der Feldnachrichtenkräfte der Bundeswehr und als Human Intelligence Team Leader mehrfach für die Bundeswehr in Auslandseinsätzen tätig.

www.geos-germany.com
c.holl@geos-germany.com

 


 

Christian Köhler

Geschäftsführender Gesellschafter
NKMG mbH

 

  • Sicherheits- und Risikomanagement
  • Planung von Sicherheitstechnologien und -lösungen
  • Informationssicherheitsmanagementsysteme
  • Schutz Kritischer Infrastrukturen
  • Sichere IT- und Kommunikationsinfrastrukturen
  • Planung von Leitstellen und Sicherheitszentralen

 

Die NKMG | Neue Köhler Managementgesellschaft mbH wurde im Jahr 2014 durch Christian Köhler in Berlin gegründet und hat sich auf die unabhängige Beratung von Industriekunden, Forschungseinrichtungen, öffentlichen Auftraggebern und Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben spezialisiert. Der Schwerpunkt der Projekte liegt in der Beratung, Planung und Projektsteuerung in den Technologiesegmenten der Informations- und Kommunikationstechnologien sowie im Bereich Sicherheitslösungen.

Die folgende Punkte gehören zum Leistungsportfolio der NKMG

 

  • Analysen und Studien zu Markt-, Risiko-, Trend- & Technologieanalysen im IKT und Sicherheitsbereich
  • Risikomanagement und die Durchführung von Risikoanalysen, Erstellung von Risikobewertungen und Ableitung von Gegenmaßnahmen
  • Anforderungsmanagement in komplexen IKT- und Sicherheitstechnologieprojekten
  • Planung, Ausschreibung und Einführungsbegleitung von innovativen Sicherheitstechnologien und -managementsysteme
  • Projektmanagement in den Bereichen IKT-, Sicherheitsforschung sowie für sichere IT- und Kommunikationslösungen
  • Planung, Beratung und Prüfung im Bereich der Informationssicherheit und IT-Sicherheitskonzepten

 

Die NKMG mbH ist in zahlreichen sicherheitsrelevanten Gremien und Netzwerken aktiv.
        
nkmg-berlin.de
christian.koehler@nkmg-berlin.de

 


 

Michael Lautner

Fachberater für Objektsicherheit
Protection One GmbH

 

  • Ganzheitliche Sicherheitslösungen und Konzepte
  • Schutz vor Einbruch, Diebstahl, Vandalismus und Überfall
  • Technische Brandschutzlösungen

 

Protection One, gegründet 1997, ist dank ihrer jahrelangen Erfahrung Marktführer in der 24h-Fernüberwachung mit Echtzeit-Intervention. Mit einer firmeneigenen und VdS-zertifizierten Notruf- und Serviceleitstelle bietet Protection One alle Services aus einer Hand. Als Pionier in Deutschland im Jahr 1997 gestartet, sichert das Unternehmen heute Objekte aller Branchen, erzielt eine Kundenzufriedenheitsquote von 93 % und wurde kürzlich im Bereich des Einbruchschutzes mit einer Schadenverhinderungsquote von 97,3 Prozent unabhängig auditiert. 

Dabei erweitert der Sicherheitsdienstleister permanent sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio. Neben der Kerndienstleistung des Live-Einbruchschutzes bietet Protection One auch effektive Brandschutzlösungen und installiert Brandmelde- und Brandwarnanlagen, sodass bei einer detektierten Brandentwicklung sofort die Feuerwehr alarmiert werden kann. Mit der innovativen Temperatur-Fernüberwachung können anhand modernster Thermalsensorik bereits im Vorfeld Temperaturveränderungen erkannt werden und es wird interveniert, bevor eine mögliche Katastrophe entsteht. Mit dem cloudbasierten Zutrittskontrollsystem können besonders sensible Bereiche eines Unternehmens geschützt werden. Das digitale Zaunüberwachungssystem schreckt Eindringlinge schon vor Betreten eines Grundstückes ab und auch die Detektion nicht eingefriedeter Außenbereiche ist möglich. Zur Alarmierung in Notsituationen können spezielle Handfunksender bereitgestellt werden und als kostengünstige Alternative zum Wachmann vor Ort bietet Protection One virtuelle Wächterrundgänge an.

www.protectionone.de
michael.lautner@protectionone.de

 


 

Volker Petersen

Managementberater
Managementberatung für betriebliche Krisenprävention

 

  • Betriebliches Krisenmanagement
  • Coaching von Führungskräften zur Vorbereitung auf die Bewältigung von Krisensituationen

 

Bundesweite und branchenunabhängige Unterstützung mittelständischer Unternehmen bei der strukturierten Implementierung einer professionellen Krisenorganisation.

... mehr als 25 Jahre war ich in leitenden Funktionen als Geschäftsführer, Managing Director, CEO und CFO im Konzern und im Mittelstand, im Handwerk, Handel und in der Produktion - ich berate auf Augenhöhe!

... mehr als 25 Jahre bin ich in leitenden Funktionen als Brandmeister der Feuerwehr im Katastrophenschutz tätig und habe viele Großschadenfälle (ICE-Unglück in Eschede, Hochwasser 2002 und 2013, diverse Waldbrände, diverse Großbrände, Unwetterlagen u. v. m.) vor Ort und/oder im Krisenstab der Technischen Einsatzleitungen bewältigt - ich weiß, worauf es ankommt!

... ich bin zertifizierter Berater des BVMW und akkreditierter Berater des BAFA

www.petersen-mbk.de
info@petersen-mbk.de

 


Ansprechpartner

Paul Ruland

Zum Profil

Referent Digitales und Tourismus

BVMW

Bundeszentrale

Potsdamer Straße 7

10785 Berlin

+49 30 533206-550

+49 175 2281654

paul.ruland@bvmw.de