Landeswirtschaftssenat

ÜBERBLICK

Neujahrsempfang - Foto M. Voigt
2.3.20 - Treffen des Landeswirtschaftssenats und Berufung neuer Mitglieder

Besonders erfolgreiche, große mittelständische Familienunternehmen sind zumeist in besonderer Weise in Wirtschaft und Gesellschaft aktiv und aufgrund ihrer Rolle auf internationalen Märkten wichtige Leistungs- und Erfahrungsträger. Diese überregional bekannten Unternehmer möchte der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) stärker einbeziehen, um noch mehr Gewicht bzw. Gehör gegenüber Entscheidungsträgern der Politik im Interesse der mittelständischen Wirtschaft zu erhalten. Im August 2008 hat der BVMW mit dem Landeswirtschaftssenat ein Netzwerk von überregional bekannten herausragenden Persönlichkeiten gegründet. Die Mitglieder des BVMW-Landeswirtschaftssenats Thüringen genießen ein hohes Ansehen, tragen für Ihr Unternehmen persönliche Verantwortung und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung auch über den Tellerrand des eigenen Unternehmens hinaus. Der BVMW-Landeswirtschaftssenat hat sich in den letzten Jahren zu einem branchenübergreifen Netzwerk von über 50 herausragenden Unternehmerpersönlichkeiten entwickelt - die Mitglieder tragen die Verantwortung für ca. 30.000 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter.

Einblicke in Bildern

Aktuell - Treffen mit Ministerpräsident Bodo Ramelow am 27.10.2020

Vor Bund-Länder-Runde - Thüringens MP Bodo Ramelow gegen flächendeckenden Lockdown in Thüringen

Unternehmer*innen des Landeswirtschaftssenates des BVMW aus verschiedenen Branchen trafen sich am 27.10.2020  mit Ministerpräsident Bodo Ramelow im Erfurter Bildungszentrum EBZ zum Gedankenaustausch über die Sicherung der Gegenwarts- und Zukunftsfähigkeit ihrer Unternehmen (stellvertretend für ganze Branchen) und der Überwindung der Auswirkungen der Pandemie. Verhältnismäßigkeit und Verfassungsrechte seien die Kriterien für die Verhinderung von Zwangsschließungen und Massenquarantäne, so Ramelow.

Er kündigte er eine Sondersitzung des Landtages an und informierte über ein konsultatives Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bundesweite Lösungen trage er nicht mit. Entscheidend sei die Situation vor Ort.

Die Mittelständler unterstützten Ramelow in dieser Position und zeigten auf, welch verheerende Auswirkungen ein Stillstand für viele Branchen in der Thüringer Wirtschaft hätte

Nachtrag: Offensichtlich konnte sich Ministerpräsident Bodo Ramelow in der Bund-Länder-Runde mit seiner Position aufgrund des Anstiegs der Infektionen nicht durchsetzen.