Mit internationalen Fachkräften gegen den Nachwuchsmangel

Die Coronakrise verschärft den Fachkräftemangel erheblich und macht es Firmen deutlich schwerer, Fachkräfte anzuwerben. Daher heißt es jetzt, neue Wege zu gehen – mit Fachkräften aus dem transnationalen Bereich! Eine von ihnen ist Azubine Oksana.

Dank einer gemeinsamen Kooperation mit der FAV Service gGmbh werden Unternehmen in Thüringen unterstützt, neue Fachkräfte aus dem transnationalen Bereich zu finden. Das können sowohl ausgebildete Fachkräfte als auch Azubis sein.  

Eine von ihnen ist Oksana aus der Ukraine. Die 20-Jährige macht derzeit eine Ausbildung als Köchin in einem Hotel in Apolda. Sie ist im 3. Ausbildungsjahr, welches sie im Sommer 2021 abschließen wird. Zu Beginn ihrer Ausbildung war sie in ihrer Region die einzige Azubine aus der Ukraine. Doch trotz einiger Hürden und Rückschläge bleibt sie immer sehr motiviert und positiv denkend. Bis zum November letzten Jahres wurde Oksana im Projekt "Mittelthüringer Initiative zur Fachkräftesicherung". Seit Beginn 2021 findet die Betreuung nun durch die FAV Service gGmbH statt.

Mit Hilfe der FAV Service gGmbH werden Unternehmen in Thüringen unterstützt, neue Fachkräfte aus dem transnationalen Bereich zu finden. Dafür werden aktuelle Kooperationen zu Bildungseinrichtungen und Sprachschulen in ausgewählten Regionen genutzt oder weiter ausgebaut. Die Zielgruppen sind vor allem KMU in Mittel-, West- und Ostthüringen aus dem gewerblich-technischen Bereich, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie HWK und IHK-Unternehmen und Sprachschulen.

Transnationale Fachkräfte können die Lösung für Ihren Fachkräftemangel sein? Dann kommen Sie doch zu unserer virtuellen Informationsveranstaltung am 25. Februar. Informieren Sie sich & melden Sie sich jetzt an: http://bit.ly/Internationale-Fachkräfte