News Ukraine Januar/Februar 2022

Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die wichtigsten und aktuellen Wirtschaftsentwicklungen in der Ukraine

Steigung des Lohnniveaus

Laut der Analyse des staatlichen Statistikdienstes der Ukraine sind die Löhne in der Ukraine im Dezember 2021 um 11,9 % gegenüber Dezember 2020 gestiegen. Das Lohnwachstum von November 2020 bis Dezember 2021 betrug 21,5 %. Das durchschnittliche Gehalt eines Vollzeitbeschäftigten betrug im Dezember 2021 17.453 UAH (612 USD), was 2,7-mal höher als das Niveau des Mindestlohns (6.500 UAH / 228 USD) ist. Unter allen Wirtschaftssektoren stiegen die Löhne in der Landwirtschaft am stärksten – um 48 % und in Hotellerie und Gastronomie – um jeweils 42 % pro Jahr.

Errichtung eines Industrieparks in Charkiw

In Charkiw Gebiet wird ein Industriepark mit fünf Chemiewerken und einer Abfallsortierlinie errichtet. Der Stadtrat von Valki initiiert die Erbauung des Industrieparks namens „Grund und Wasser“ mit einer Gesamtfläche von 23 Hektar. Das Investitionsprojekt ist auf den Bau von Anlagen zur Produktion von Biogas, Methanol, Biodiesel, Essigsäure sowie von Abfallsortierlinien im geschätzten Wert von über 30 Millionen USD ausgelegt und soll neue Arbeitsplätze für 500 Mitarbeiter schaffen.

Vereinfachung des Migrationsverfahrens

Das Ministerkabinett der Ukraine hat einen Gesetzentwurf genehmigt, der die Mechanismen zur Ausstellung von Einwanderungsbewilligungen verbessern und das Verfahren zur Ausstellung von Einwanderungsgenehmigungen für ausländische hochqualifizierte IT-Spezialisten vereinfachen wird. Die Bearbeitung von Einwanderungsanträgen wird von einem Jahr auf 6 Monate verkürzt. Derzeit wurde der Gesetzentwurf der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt.

Aufhebung von Import- und Exportbeschränkungen

Am 17. Januar hat die Europäische Union Beschränkungen für die Einfuhr von Geflügelprodukten aus der Ukraine aufgehoben, die seit Dezember 2020 wegen des Nachweises von Fällen der hochpathogenen Vogelgrippe in der Ukraine in Kraft waren. Zuvor hatte die EU das Verfahren zur Zoneneinteilung der Ukraine für die hochpathogene Vogelgrippe anerkannt. Damals galten die Beschränkungen nur für die Quarantänegebiete, in denen die Krankheitsfälle festgestellt wurden, während der Export von Produkten aus nicht infizierten Regionen in die EU erlaubt war. Jetzt sind alle Beschränkungen vollständig aufgehoben.

Stahlproduktion

Im Jahr 2021 produzierten ukrainische Unternehmen 21,4 Millionen Tonnen Stahl, was 3,6 % mehr ist als es im Jahr zuvor war. Nach diesem Indikator belegt die Ukraine den 14. Platz im weltweiten Ranking der Stahlproduzenten. Im Dezember 2021 ging die Weltstahlproduktion im Vergleich zum Dezember 2020 um 3% zurück und betrug 158.7 Millionen Tonnen.

Logistik

Die Ukraine und Polen haben vereinbart, die Beschränkungen für den Transit von Güterwagen so schnell wie möglich aufzuheben und die Zahl der Genehmigungen für den internationalen Straßengüterverkehr zu erhöhen. Die Seiten einigten sich darauf, die Beschränkungen für den Transit von Güterwagen durch die Ukraine nach Polen auf der Schiene so schnell wie möglich aufzuheben. Bis zum 4. Februar sollte die ukrainische Seite die polnische Seite über die konkreten Termine für die Wiederaufnahme des Transits von Güterwagen durch das Territorium der Ukraine informieren. Es wurde auch vereinbart, die Zahl der Genehmigungen für den internationalen Güterverkehr unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der ukrainischen und polnischen Straßentransporteure erheblich zu erhöhen. Die Ukraine und Polen werden einen gemeinsamen Aktionsplan entwickeln, der darauf abzielt, die Effizienz internationaler Grenzübergänge für Kraftfahrzeuge erheblich zu verbessern. Der entsprechende Aktionsplan sollte unter Beteiligung von Vertretern der Zoll-, Grenz- und anderer Dienste von Polen und der Ukraine bis spätestens Ende Februar vereinbart werden.

Internationale Beziehungen

Bei einem Regierungstreffen am 12. Januar kündigte der Premierminister der Ukraine an, dass im Jahr 2022 die Unterzeichnung von Freihandelsabkommen mit 4 Ländern, sowie die Vorbereitung für die Unterzeichnung eines Abkommens mit der EU  über „ein visafreies Regime für Industrie“ vorgesehen ist. Er wies darauf hin, dass einer der wichtigsten Punkte in Richtung Exportausweitung die Vorbereitung für Unterzeichnung des Abkommens mit der Europäischen Union über ein visafreies Regime für Industrie ist. Dies wird die Tatsache bestätigen, dass die Ukraine ein Industrieland ist, wo die Produkte gemäß den EU-Standards für Qualität und Sicherheit hergestellt werden. Das Abkommen wird es den Herstellern ermöglichen, alle erforderlichen Zertifikate für den Export aus der Ukraine zu erhalten. Der Premierminister wies auch darauf hin, dass es geplant ist, ein Freihandelsabkommen mit der Türkei, Tunesien, Kanada und Jordanien zu unterzeichnen, sowie das Abkommen mit den Vereinigten Staaten zu erneuern.