Unternehmer treffen sich mit d. Mittelstands- und Ost-Beauftragten

Bad Langensalza. Christian Hirt, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und neuer Mittelstands- und Ost-Beauftragter diskutierte mit Unternehmern der Region.

Christian Hirte (MdB-CDU) stellt sich den kritischen Fragen der Unternehmer. (Foto: H.Klöppner)

Es war das erste Frühstück des BVMW im romantischen Restorante „Venezia“ im Herzen von Bad Langensalza. Gianni Ramzan, Inhaber von „Venezia“  hatte im wahrsten Sinne des Wortes ein tolles Büfett gezaubert. Die Wohlfühl-Ebene war perfekt.
Auch der zukünftige Bürgermeister der Stadt Bad Langensalza, Matthias Reim (plz), konnte als Gast begrüßt werden. Hermann Klöppner, BVMW, nutze die Gelegenheit Matthias Reinz im Namen des BVMW zur Wahl zu gratulieren. Herr Reinz versprach Wirtschaftsorientiert und Bürgernah zu „regieren“. Im Gegenzug sicherte die Unternehmer Ihre Unterstützung zum Wohle der Stadt zu.

Auch Christian Hirte (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand sowie den neuen Bundesländern, empfing von Hermann Klöppner die Glückwunschurkunde des BVMW.
Im anschließenden Kurzreferat ging Christian Hirte auf eine Stärkung des Ländlichen Raums, der Förderung innovativer Wirtschaftsstrukturen, den Bürokratismus und die Entwicklung der Infrastruktur im ländlichen Raum ein. Dabei betonte Hirte, dass der „Standortvorteil Lebensqualität“, etwa attraktive Dörfern, gute Kinderbetreuung oder günstiges Bauland, in Thüringen erhalten bleiben muss.
Anschließen entwickelte sich eine rege Diskussion mit kritischen Hinweisen, so z.B., dass bei Anträgen auf Fördermittel die Bürokratie überhandnehme.

Die Unternehmer wünschten sich, dass solch ein Treffen mittelfristig wiederholt wird.