Datenschutz zum Frühstück - schmeckt das?

Ob es schmeckt oder nicht - da man sich dringend mit dem Thema EU-DSGVO und deren Umsetzung auseinandersetzen muss, gab der BVMW am 06.02.2018 morgens KMU's die Gelegenheit, sich zu informieren.

v.l.n.r.: Hr. Waedt/Waedt GmbH, Fr. Heppe/BVMW, Fr. Janssen/BVMW, Hr. Mehner/municall, Hr. Egartner/municall, Hr. Helmschrott/LLP Law, Hr. Metz/LLP Law; Foto: Ingrid Janssen

Die überraschend hohe Teilnehmerzahl zum BVMW[Seminar] beim Gastgeber municall new communication GmbH und die angeregten Diskussionen lassen vermuten, dass noch viele Unternehmen Nachholbedarf haben. 

Unter dem Titel "DSGVO - Was ändert sich für wen ab 25. Mai 2018?" gaben die Experten Hr. Metz und Hr. Helmschrott von LLP Law | Patent in München zunächst ein Einführung in die Begrifflichkeiten, was sich ändert, was man darf und nicht darf und wie man diese Vorgaben  umsetzen und dokumentieren soll. Der Umfang der Präsentation und die Vielzahl der Begriffs-Definitionen und Anforderungen zeigte recht deutlich, dass man die Komplexität des Themas nicht unterschätzen sollte. Nicht alles wird neu mit der DSGVO, aber in einigen Bereichen gibt es dennoch Änderungen und Verschärfungen.  

Im Anschluß sorgte Hr. Waedt von Waedt GmbH, dem IT-Partnerunternehmen der Municall, mit seiner Aussage "...ohne eine EMM Suite ist die Umsetzung der DSGVO nicht möglich" für Diskussionsstoff (Anm.: Enterprise Mobility Management). Tablets, Smartphones und andere mobile Geräte in Unternehmen stellen oft ein Problem für den Datenschutz dar, da sie zum einen viele Daten transportieren und zum anderen die Hoheit der Daten voll in der Hand des Benutzers (in Unternehmen also des Mitarbeiters) liegt. Das Unternehmen und sein Geschäftsführer ist jedoch für den Datenschutz verantwortlich. 

Beim Networking am Ende der Veranstaltung wurden rege Diskussionen geführt. Der BVMW in der Region wird noch weitere Veranstaltungen anbieten, bei denen sich kleine und mittlere Unternehmen zum Thema Datenschutz und DSGVO informieren können. Für unsere Mitglieder bieten wir bereits einige wichtige Mustervorlagen an. Die Checkliste mit 12 Fragen zum Datenschutz können sich aber alle Interessierten bei uns herunterladen.