12. - 16. September 2022. BVMW-Delegationsreise nach Tunesien.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) führt im Rahmen einer Kooperation mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) vom 12. - 16. September 2022 eine Delegationsreise nach Tunesien mit Fokus auf den Automobilsektor dur...

Bild: Foto: Gelia, iStock

Überblick

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) wird im Rahmen einer Kooperation mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) vom 12. - 16. September 2022 eine Delegationsreise nach Tunesien mit Fokus auf den Automobilsektor durchführen. Durch die Delegationsreisen erhalten deutsche KMU einen Einblick in die Chancen des tunesischen Marktes und werden dabei unterstützt, ein Netzwerk vor Ort aufzubauen. Ziel ist sowohl die Förderung des Standorts Tunesien für eigene Wertschöpfung vor Ort als auch die Nutzung des tunesischen Marktes als „Sourcing Markt“ für den Import von Teilen. Deutsche Unternehmen wie Dräxlmaier, Marquardt, Leoni , aber auch viele tunesische Unternehmen produzieren in Tunesien u.a. Kabel, Elektro- und Plastikteile, Lenkräder und Schaltkreise für den europäischen und deutschen Markt. Auch Kfz-bezogene IT Dienstleistungen sind in Tunesien zu finden. Auch die deutsche Rosenberger Gruppe ist in Tunesien in der Branche aktiv und Tesla hat Interesse gezeigt an Sourcing aus dem Markt. Tunesien stellt sich auf die Folgen der Ukraine Krise ein und bietet für betroffenen Unternehmen attraktive Perspektiven für eine kostengünstige Produktion in Nordafrika. Das relativ hohe Bildungsniveau und die geographische Nähe zu Europa mit im Vergleich niedrigen Lohnkosten sind die wesentlichen Vorteile, die Tunesien dafür bietet.

Das Reiseprogramm wird maßgenschneidert entsprechend der Profile und Anforderungen der teilnehmenden Unternehmen konzipiert. Neben Besuchen der relevanten Ministerien und wichtiger deutscher Institutionen in Tunesien, werden auch B2B Treffen mit potentiellen tunesischen Geschäftspartner*innen und Besuche von Fertigungsanlagen auf dem Programm stehen. Auch der Besuch von in Tunesien etablierten deutschen Unternehmen stellt einen Teil des Reiseprogramms dar. Ziel der Reise ist es, Ihnen ein umfassendes Bild der Potentiale des tunesischen Automobilsektors aufzuzeigen, Ihr Netzwerk vor Ort auf- und auszubauen und Sie über bestehende Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren, um einen Start Ihrer Geschäftstätigkeit in / mit Tunesien zu erleichtern.

Ablauf

Montag, 12. September 2022

 

  • Anreise

 

Dienstag, 13. September 2022

 

  • Treffen mit deutschen Institutionen: u.a. dt. Botschaft, AHK, KfW, relevanten Vorhaben der Deutschen Internationalen Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
  • Treffen mit der tunesischen Investitionsförderungsagentur (FIPA und TIA)
  • Ministerienbesuche (u.a. Industrieministerium)
  • Empfang in der deutschen Botschaft

 

Mittwoch, 14. September 2022

 

  • Treffen mit dem tunesischen Automobilverband (TAA)
  • Werksbesichtigung von deutschen und tunesischen Unternehmen aus dem Automobilsektor

 

Donnerstag, 15. September 2022

 

  • B2B Treffen mit tunesischen Unternehmen aus dem Automobilsektor, angepasst an die Profile und Bedarfe der dt. Delegationsmitglieder

 

Freitag, 16. September 2022

Rückreise


Kontakt

Haben Sie Interesse, an der Reise teilzunehmen? Melden Sie sich bis zum 8. August 2022 bei Hanna Hodel (hanna.hodel@bvmw.de; +49 30 533206-119) oder Lena Pahlenberg (business-scout@bvmw.de; +49 30 533 206-128)

Lesen Sie jetzt: