Freude ohne Grenzen – und ein gesanglicher Flashmob beim Stehempfang

Generalkonsulat der Republik Kroatien in München und Kroatische Zentrale für Tourismus in München hatten in den Herkulessaal der Residenz eingeladen. Festkonzert mit dem BR Münchner Rundfunkorchester und dem Chor des Kroatischen Rundfunks.

Generalkonsul von Kroatien in München Vladimir Duvnjak, Michael Heilig, MITTELSTAND.BVMW und Premierminister Kroatiens Andrej Plenković (von rechts)

Freude ohne Grenzen – und ein gesanglicher Flashmob beim Stehempfang

 

Das Generalkonsulat der Republik Kroatien in München und die Kroatische Zentrale für Tourismus in München hatten in den Herkulessaal der Residenz in München eingeladen und präsentierten in Zusammenarbeit mit dem BR Münchner Rundfunkorchester und dem Chor des Kroatischen Rundfunks ein gemeinsames Festkonzert. Anschließend fand in kleinem Kreis im Max-Joseph-Saal der Residenz ein Stehempfang statt.

Anlass war das 30-jährige Jubiläum der diplomatischen Anerkennung der Republik Kroatien. Das 30-jährige Bestehen der Kroatischen Zentrale für Tourismus und das 50-jährige Bestehen der Ständigen Regierungskommission Kroatien-Bayern.

Als Zeichen der europäischen Verbundenheit gaben der Chor des Kroatischen Rundfunks sowie das Münchner Rundfunkorchester ein gemeinsames Festkonzert mit Werken bedeutender Komponisten beider Länder unter der Leitung des Maestro Ivan Repusic. Die Einnahmen wurden an die Ukraine gespendet.

Im Anschluss an das Konzert hatte der Generalkonsul der Republik Kroatien in München, Vladimir Duvnjak, mit seinem großartigen Team und dem Kroatischen Tourismusverband einen anschließenden Empfang für die Gäste des Konzerts organisiert. Unter den Gästen, Rednerinnen und Rednern des Empfangs waren der Generalkonsul Vladimir Duvnjak, ebenso wie der kroatische Ministerpräsident Andrej Plenković sowie Ministerinnen der Regierung der Republik Kroatien, Kulturministerin Nina Obuljen Koržinek und Tourismus- und Sportministerin Nikolina Brnjac, die Staatssekretärin im Außenministerium der Republik Kroatien, Frau Andreja Metelko-Zgombić und die bayerische Ministerin Michaela Kaniber, mit kroatischen Wurzeln, die auf die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Kroatien und Bayern einging. Zudem waren verschiedene Generalkonsule u.a. anwesend.

Kroatien und Bayern, Kroatien und Deutschland pflegen seit Langem freundschaftliche Beziehungen, die zudem auf gemeinsame Werte gegründet und beiderseits von großem Interesse sind. Dies zeigte sich in vielen Gesprächen an diesem Tag und die große Freude gipfelte in einem gesanglichen Flashmob beim Stehempfang in kleinerem Kreise im intimeren Max-Joseph-Saal, in den der Generalkonsul Kroatiens in München, Vladimir Duvnjak, geladen hatte – und bei dem die wahrhaft harmonische Beziehung zwischen den beiden Ländern zum Ausdruck kam.

„Heute ist Kroatien Mitglied der Vereinigten Nationen, der NATO und der Europäischen Union und an der Schwelle des Beitritts zum Schengen-Raum und in die Euro-Zone“, so der Ministerpräsident der Republik Kroatien Andrej Plenković, der kurz zuvor von Ministerpräsident Markus Söder den Bayerischen Verdienstorden empfangen hatte. Man entwickle die bilateralen und multilateralen Beziehungen und übernehme aktiv die Verantwortung für den Ausbau der sicheren, gerechten und gedeihlichen internationalen Ordnung. Es freue ihn besonders, dass die gesamten Einnahmen des Konzerts zu humanitären Zwecken als Hilfe, der von Krieg getroffenen Ukraine, weitergeleitet werden. Kroatien wisse wie es ist, von der militärischen Aggression getroffen zu werden, und es werde dem befreundeten ukrainischen Volk weiter Unterstützung gewährt, so Plenković.

„Kroatien und Deutschland werden in Zukunft noch mehr im wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Sinne verbunden sein, dafür habe ich schon und werde jetzt noch mehr meinen Beitrag leisten“, so der Leiter des Kreisverbandes Donau-Ries, Michael Heilig, vom „Der MITTELSTAND. BVMW“. Ich bin schon seit mehreren Jahren auf dem Westbalkan sehr aktiv. Die steigende Mitgliederzahl kroatischer Mittelstandsunternehmen beweist dies vortrefflich“.

Wir gratulieren den Organisatoren und Beteiligten zu dieser besonderen Veranstaltung mit hohem Niveau herzlich. Es war und eine große Freude und besondere Ehre, dieses zukunftsweisende Treffen begleitet haben zu dürfen.

Lesen Sie jetzt: