[Zitat] "Der BVMW schürft Gold".

Aktuelles Arbeits- und Nachschlagewerk von BVMW-Mitglied enthält Tipps und Anregungen zu Kleidungsstil, Tattoos, Piercing, Handynutzung, Respekt, Smal Talk, dem Umgang mit der eigenen Laune, Teamarbeit und vieles mehr.

Bild: Joachim Auer


Ein größeres Lob kann man kaum erhalten. „Der BVMW schürft Gold“, sagt Joachim Auer, Motivationstrainer & Businesscoach aus dem Wirtschaftsdreieck Bayerisch Schwaben, Mittelfranken, Ostalb, Donau-Ries, mit dem Spitznamen Power Auer.

„Goldpreis: Höhenflug geht weiter. Das Geschäft mit den Eiswürfeln boomt. Wieder einmal keinen Azubi gefunden“, das sind die Schlagzeilen unserer Zeit, sagt Michael Heilig, Leiter des Kreisverbandes "Der Mittelstand. BVMW" Donau-Ries, „aber die Information zum Traumjob Handwerk scheint bei den Deutschen noch nicht ganz angekommen zu sein“.

Für viele Unternehmen wird es noch schwieriger, offene Ausbildungsstellen zu besetzen. Doch selbst die, die momentan noch ausreichende Bewerbungen bekommen, tun sich häufig schwer, passende Azubis zu finden. Ein häufiger Grund: Die fehlende Sozialkompetenz der zukünftigen Mitarbeiter. Die Neuen haben zwar meistens großes fachliches Talent, aber bei den sogenannten „Soft Skills“ hapert es leider nur allzu häufig.

Neues Arbeits- und Nachschlagewerk
Gerade junge Menschen, frisch aus der Schule, tun sich mit diesen sozialen Kompetenzen im Gespräch und Austausch mit Kunden, zwischen Kollegen und Chefs schwer. Ausbilder und Betriebe wünschen sich von ihren jüngsten Teammitgliedern gute Umgangsformen. Sind doch gerade gute Manieren im beruflichen Weiterkommen und im Kontakt mit Kunden Gold wert. Hilfreich ist dabei ein speziell auf diese Generation abgestimmtes Buch in der Größe eines klassischen Sparbuches (DIN A6) mit Inhalten zum richtigen Benehmen in der Ausbildung. „Es geht dabei natürlich auch um mehr Umsatz, besser gelaunte Kunden, eine Menge Empfehlungen und einen wertschätzenden, freundlichen und kompetenz-ausstrahlenden Umgang mit Kunden im B2B oder B2C-Geschäft."

Das Arbeits- und Nachschlagewerk enthält Tipps und Anregungen zu Kleidungsstil, Tattoos, Piercing, Handynutzung, Respekt, Smal Talk, dem Umgang mit der eigenen Laune, Teamarbeit und vieles mehr. „Ausbildungsbetriebe überreichen das Buch gerne ihren Azubis zum Start ins Berufsleben“, sagt Top-Motivator Joachim Auer .

Das Investment in die zukünftigen Fach- und Führungskräfte muss gesteigert werden
Ausbildung bedeutet neben den Fachkenntnissen auch die Entwicklung der sozialen Kompetenzen. Darunter fallen Motivation, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit.
„Von allen Seiten werden die Auszubildenden mit neuen Erwartungen konfrontiert. Dieses bewirkt bei den Auszubildenden nicht selten eine Unsicherheit, die in einer verminderten Einsatzfreude und Motivation münden“, sagt Power-Auer.

Siehe bitte auch: Seite 43 in DER Mittelstand. Best Practice"

https://www.bvmw.de/publikationen/unternehmermagazin/

Bild: Joachim Auer

Kommentare (0)

Eigenen Kommentar verfassen

* Pflichtfelder


Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld
Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Kommentar veröffentlicht ist.