BVMW [Führungsfrauen gehen ihren Weg] Moleküle evaporieren. Duftmarken

Unter dem Motto „Mein Weg als Führungsfrau – Herbst-Impressionen mit exklusiver Duftreise“ wanderten die Unternehmensvertreterinnen zum 5. Mal gemeinsam. Es war ein kleines Jubiläum dieses 5. Treffen.

BVMW [Führungsfrauen gehen ihren Weg] Moleküle evaporieren. Wenn Frauen Duftmarken hinterlassen!

Es war ein kleines Jubiläum dieses 5. Treffen von Geschäftsführerinnen, Inhaberinnen, Unternehmerinnen und weiblichen Führungskräften, zu dem die Gastgeber Geschäftsführerin Elisabeth Schmid, „Die Raumgeber Unternehmensberatung“, und Kreisleiter Michael Heilig, „Der Mittelstand. BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft“, eingeladen hatten.

Passend zu diesem Tag gab es im All eine Premiere: Zum Zeitpunkt der Wanderung war zum ersten Mal die ISS rein weiblich besetzt, was sich fast zeitgleich über den Köpfen der Damen abspielte. NASA-Ingenieure hatten hierfür sogar ein Schminktäschchen, inklusive Lipgloss und Lidschatten entwickelt. Ob auch Parfüm darin war, blieb allerdings offen. Inzwischen ist das Geschlechterverhältnis bei der NASA ausgeglichener. Zwölf der 38 Astronauten sind Frauen, eine Quote von immerhin 30 Prozent. „Das ist ein Wert, der in deutschen mittelständischen Unternehmen noch lange nicht erreicht ist“, so Michael Heilig vom BVMW, der als einziger Mann wieder bei der Wanderung dabei sein durfte.

Exklusive Duftreise

Unter dem Motto „Mein Weg als Führungsfrau – Herbst-Impressionen mit exklusiver Duftreise“ wanderten die Unternehmensvertreterinnen zum 5. Mal gemeinsam, um ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz mit ihren Wegbegleiterinnen zu teilen und zu reflektieren. Formel und Format der gemeinsamen BVMW-Veranstaltung mit den „Die-Raumgebern“ war wieder einmal: DURCHATMEN in einer anderen Atmosphäre mit wertvollen Führungs-Impulsen, gemeinsamen Gesprächen, Austausch und Diskussion.

Vom Klostergasthof in Thierhaupten startete die Frauengruppe aus dem Donau-Ries und dem Wirtschaftsdreieck Bayerisch Schwaben, Mittelfranken, Ostalb zu der gemeinsamen Unternehmung und erkundete entlang des historischen Mühlenweges und weitläufigen Feldern die Umgebung. Besondere Haltepunkte waren zahlreiche Pilzarten und eine Herde von Auerochsen. „Schade, dass es keine Moschusochsen sind“, sagte eine der Frauen mit einem Lächeln.

Fruchtig, opulent, aromatisch, elegant, angenehm, weich, fruchtig, würzig, betörend

Nach der Wanderung mit vielen visuellen Eindrücken aus der herbstlichen Natur wurde die Gruppe von der Parfüm-SpezialistinAngelika Bergengruen aus München in die sinnliche Welt der Düfte entführt und im Rahmen eines kleinen Duft-Seminars mit Aspekten wie Duftfamilien, der Kreation eines Duftes und Inhaltsstoffen bekannt gemacht.

Die Gruppe explorierte dabei auch den jeweils eigenen Lieblingsduft und lernte dessen vielfältige Facetten auf neue Weise kennen. Die Frage „Welche Duftmarke setze ich eigentlich?“, bekam im Kontext damit eine neue Dimension.

Dazu sind ein entsprechend ausgeprägter Geruchssinn und eine sinnliche Erlebnisfähigkeit gefragt. Professionelle Parfümeure müssen ca. 3000 Stoffe im Kopf haben, so die Fachfrau. Bei dieser „Blindverkostung“ auf Teststreifen, auf denen die mitgebrachten Parfüme aufgebraucht wurden, ging es auch darum, wie sich ein Duft auf der Haut im Zusammenspiel von Kopfnote, Herz und Basis eines Parfüms entwickelt. Der Trend geht schon länger zum Layering, das heißt, es werden von den Konsumenten mehrere unterschiedliche Düften über den Tag verteilt verwendet, auch um im beruflichen Alltag seine Stimmung über eine individuelle Note zu zeigen.

Dieser gelungene Tag mit vielen neuen Eindrücken, Erkenntnissen und Bekanntschaften klang dann in gemütlicher Runde und mit einem hervorragenden Essen aus der Küche des Klostergasthofes aus. "Es war wieder prima, wir können gar nicht anders, wir machen weiter, denn dies ist der ausdrückliche Wunsch aller Frauen, die bisher dabei waren, es ist ein sehr großes Lob", so Elisabeth Schmid von den Die Raumgeber.

Wir freuen uns schon sehr auf die nächste Veranstaltung in der Reihe im Frühjahr kommenden Jahres, so alle Teilnehmerinnen. „Führungsfrauen gehen ihren Weg“. Wohin? Das steht noch in den Sternen... :-).

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation von den Die Raumgeber und dem BVMW im Wirtschaftsdreieck Bayerisch Schwaben, Mittelfranken, Ostalb.


So schreiben in Ihrem Feedback:

Hester

Es war wieder wunderschön. Wahrend der Wanderung habe ich tolle Gespräche führen können, Ideen und Anregungen bekommen.
Der Rahmen an sich ist fantastisch. Alles wird mit viel Liebe und Herz vorbereitet und begleitet. Ich nehme jedes Mal sehr viel mit.
Eine super Sache, die mir beruflich wie privat viel bringt!

Marion

Mit allen Sinnen genießen, im wahrsten Sinne des Wortes „Programm" des Tages. Es blieben keine Wünsche offen. Wertvolle und interessante Gespräche bereicherten zusätzlich den Tag….der auch noch lange nachwirkt.

Sonja

Für mich war der Tag wieder wertvoll und interessant mit guten Gesprächen, dufte Infos über Parfum, schöner Natur und tollen Frauen. Schön, dass ich dabei sein konnte. Die geborene Idee, mehr als „nur“ zu Wandern und zu Netzwerken aus der tollen Plattform entstehen zu lassen, finde ich sehr vielversprechend. Ich bin gespannt, wie sich der Prozess des konkreter Werdens entwickelt.