FRANKENRASTER knüpft erste Beziehungen nach Usbekistan

Auf Initiative des bayer. MITTELSTAND.BVMW und persönliche Einladung von Michael Heilig trafen sich S.E. Nabijon Kasimov, Botschafter Usbekistans, und Unternehmer der Region zu Sondierungsgesprächen. Einer der Teilnehmer Hans-Joachim Meinert.

BVWM-Veranstaltung

FRANKENRASTER knüpft erste Beziehungen nach Usbekistan

Auf Initiative des bayerischen MITTELSTAND.BVMW und persönliche Einladung von Michael Heilig trafen sich S.E. Nabijon Kasimov, Botschafter Usbekistans, und Unternehmer der Region zu wirtschaftlichen Sondierungsgesprächen in München. Einer der Teilnehmer war Hans-Joachim Meinert, Geschäftsführer des Scan- und Lagerdienstleisters FRANKENRASTER.

Buchdorf (Donau-Ries) – Als sehr junges Land öffnet sich Usbekistan in den letzten Jahren immer mehr für potentielle Investoren und Unternehmen aus dem Ausland. Ein wichtiges Thema auf der BVMW-Veranstaltung in München, war die Erörterung der Unterstützungsmöglichkeiten für die Digitalisierung in Usbekistan.

Hierzu trafen sich S.E. Nabjon Kasimov, Botschafter Usbekistans, und HansJoachim Meinert, Geschäftsführer von FRANKENRASTER am 8. Juli 2021 zu einem kurzen Kick-Off-Gespräch im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in München. Michael Heilig vom BVMW Donau-Ries im Wirtschaftsdreieck Bayerisch Schwaben, Mittelfranken, Ostalb hatte ihn persönlich eingeladen. Nur wenigen Unternehmen in Bayern und Süddeutschland war dies ermöglicht worden.

 „Der Botschafter war sehr interessiert an unseren Lösungsmöglichkeiten und an einer potentiellen Kooperation.“, berichtet Hans-Joachim Meinert, „Usbekistan ist wohl sehr an Digitalisierung und vor allem auch an Scandienstleistung interessiert.“

Geschäftsführer Hans-Joachim Meinert sieht für den späten Herbst dieses Jahres einen Vor-Ort-Besuch in Usbekistan im Rahmen einer gemeinsamen Reise mit dem BVMW vor, um mögliche weitere Schritte zu diskutieren. Buchdorf, der 19. Juli 2021

 

Über die FRANKENRASTER GmbH

Frankenraster ist ein mittelständisches Unternehmen aus Buchdorf in Bayern mit Niederlassungen bei Wien und Hamburg. Seit 1996 kümmert sich der professionelle Scan- und Lagerdienstleister um die Digitalisierung von Dokumenten - vom sicheren Transport bis zur dokumentengerechten Archivierung und Aktenvernichtung. Zertifiziert nach ISO IEC 27001 und DIN ISO 9001 erfolgt jeder Arbeitsschritt unter strengsten Auflagen für Datenschutz, -sicherheit und Qualitätsmanagement. Ein mehr als 100- köpfiges Expertenteam sorgt für einen schnellen und reibungslosen Projektablauf. Täglich werden bei Frankenraster zwischen 300.000 und 500.000 Blatt Papier vorbereitet, gescannt und wieder einsortiert – Standardakten, aber auch Kleinstformate und Übergrößen. Für empfindliches Kulturgut und unverzichtbare historische Unikate steht ein Spezialteam bereit. Auf Wunsch können Dokumente nach dem Scanvorgang, aber auch ohne Digitalisierung im temperierten Hochsicherheitsarchiv eingelagert werden. Ein On-Demand-Service ermöglicht, dass dort gelagerte Akten nach Bedarf auch nachträglich digitalisiert werden können. Zu den zufriedenen Kunden des deutschlandweit agierenden Informations- und Dokumentenlogistiker zählen öffentliche Verwaltungen, Unternehmen aus Handel, Gesundheitswesen, Versicherungen, Industrie und Produktion sowie Archive, Museen und Bibliotheken.
Pressekontakt Isabel Zehetgruber FRANKENRASTER Hauptsitz Albert-Proeller-Straße 15-19 86675 Buchdorf Telefon: +49 (0)9099-96644-58 i.zehetgruber@frankenraster.de www.frankenraster.de

Den Text schrieb Isabel Zehetgruber von unserem Mitglied FRANKENRASTER. Ergänzungen BVMW.

Foto: Michael Heilig. MITTELSTAND.BVMW

Siehe bitte auch diesen Link: https://www.frankenraster.de/blog

Lesen Sie jetzt: