Dresden

Der Wirtschaftsstandort Dresdens verfügt über einen vielfältigen Industriesektor, ist aber gleichzeitig ein wichtiges Dienstleistungs- und Verwaltungszentrum.

Dresdens Wirtschaft ist zu 99% vom Mittelstand geprägt.

Dresden gehört zu den wichtigsten Industriestandorten in den neuen Bundesländern.

Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen:

 

  • Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Neue Werkstoffe und Nanotechnologie
  • Maschinen- und Anlagenbau/Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrttechnik, Solartechnik
  • Biotechnologie, Pharmazie und Impfstoffe
  • Tourismus, Handel und Märkte
  • Bildung, Kunst-, Geistes- und Sozialwissenschaften

 

Ein großer Teil der Wirtschaft bewegt sich dabei in internationalen Märkten.

Der Dienstleistungssektor wie Handel, Verkehr und Gastgewerbe sowie Unternehmensdienstleister und Wissenschaft beläuft sich auf über die Hälfte der Unternehmen.

Die größte Anzahl an Betrieben (ca. 4.400 mit ca. 43.500 Beschäftigten) in diesem Bereich weist der Wirtschaftszweig „Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen“ auf.

Dresden zeichnet eine ausgeprägte und vielfältige Wissenschafts- und Institutslandschaft aus.

Diese Nähe ist vor allem für Forschung und Entwicklung und die Gewinnung akademischer Fachkräfte von unschlagbarem Vorteil.

Unsere regionalen Partner