Transformation sollte Spaß machen!

NEWS.aktuell des BVMW in Bautzen/Oberlausitz vom 15.11.2021

Wir spüren alle täglich die Herausforderungen, die auf dem Weg in eine neue Normalität von uns zu bewältigen sind. Am Beispiel der Corona-Politik ist zu merken: Die Macht findet zurück zum Bürger, er entscheidet, nicht die Politik oder Staat, nicht die Medizin! [nbsp]

Ein falsches Verständnis davon könnte in chaotische Verhältnisse führen, wenn der Vertrauensverlust, die Spaltung der Gesellschaft sich weiter vertieft. Eine neue Normalität mit neuer Zukunftsfreude zu verbinden, wird nur mit Unternehmertum gelingen, bei dem Wertschöpfung und Wertschätzung gleichermaßen der Weg der Neuverteilung von Werten und nicht des Geldes ist.

>1<

Für die Teilnahme an unserer Umfrage zur Entwicklung der BVMW-Arbeit sei zunächst herzlich gedankt. Die Einschätzungen geben wichtige Impulse eine erfolgreiche Arbeit für den Mittelstand weiter zu aktivieren. Die meisten der Unternehmen sehen für sich eine stabile Lage, 48% wollen weiter wachsen! Unser Veranstaltungsangebot finden 80% als ausreichend; 12 wollen eher weniger Treffen

 

  • 92% ist der Erfahrungsaustausch und 84 % das Knüpfen von Kontakten wichtig;
  • 76% wünschen sich thematisch Fragen des Netzwerkens, gefolgt von Marketing, Digitalisierung, Führung.
  • Wenn 54% wollen, dass wir wirtschaftspolitische Themen weiter intensivieren; bringt uns aber in Zwiespalt, weil die meisten keinen Ausbau und eher (12%) eine Verringerung erwarten
  • 80% erwarten eine Intensivierung unserer öffentlichen Positionierungen.

 

Wir beraten mit dem UnternehmerBeirat die weiteren Einschätzungen und lassen diese in die Aktivitäten für 2022 einfließen.

>2<

Die Konstituierung der SIG „Hidden Pearls“ – an der sich derzeit 21 Unternehmen beteiligen wollen – ist in Vorbereitung eines Treffens mit dem sächsischen Ministerpräsidenten realisiert.

Fazit: Das Interesse an der Intensivierung des differenzierten, interdisziplinären Erfahrungsaustauschs ist auf der Grundlage der gewachsenen Leistungsfähigkeit der industriell tätigen Mittelständler wieder spürbar gestiegen. Ein Trend den wir auch mit anderen Aktivitäten (z.B. SIG Experten-Stammtisch) aufgegriffen haben.

>3<

Die „Hidden Pearls“ trafen sich bei LetMeRepair in Kirschau und bekamen eindrucksvoll dargestellt, wie Inhaber Karl Dominick die rund 1.000 Mitarbeiter große Unternehmensgruppe strategisch entwickelt.

Zuvor tagten bereits die BVMW-Repräsentanten der Region Dresden zu einer Beratung bei Meisters Wurst - und Fleischwaren Bautzen GmbH und bekamen verdeutlicht:

 

  • Wie wichtig regionale Berufsausbildungszentren sind (ausbauen nötig!)
  • Wie die fleischverarbeitenden Mittelständler mit dem Verbot von Zeitarbeit diskriminiert werden.
  • Wie groß die Sorge ist, dass durch die inflationären Entwicklungen gerade die reale Kaufkraft der Bürger sinkt und damit regionale Kreisläufe in Gefahr geraten.

 

>4<

Haben Sie die Weihnachtspräsente beisammen? Bei „Meisters“ können Sie die Weihnachtsgeschenkkartons „Nikolaus“, „Schneemann“ und „Rudolf“ bestellen.

>5<

Die beiden Partnerunternehmen HEC Bildungsakademie und BIZAK bewerben einen neuen gemeinsamen Flyer mit übersichtlich aufgeführten Möglichkeiten, welche in Kamenz angeboten werden können.

>6<

Das TGZ Bautzen lädt am 23.11.2021 zum Workshop „Unterstützung bei der Erschließung von Exportmärkten“ im Rahmen des EU-Projektes ProsperAMnet ein.

>7<

Die Mitgliederversammlung des BVMW e.V. beschloss wesentliche Satzungsänderungen und wählt das Präsidium (bisher Vorstand) neu; als Sprecher wurde gewählt: Dr. Hans-Michael Pott. Damit ist eine modernere Struktur im Interesse der Mitglieder auf den Weg gebracht und sind Schlussfolgerungen gezogen aus einer in der Gründung auf den Hauptgeschäftsführer (Dieter Härthe) und dann auf den Präsidenten (Mario Ohoven) ausgerichteten Entwicklung. Das Präsidium (als eine Art Aufsichtsrat) ernennt den Bundesgeschäftsführer (Markus Jerger) und die Satzung regelt dazu klare Verantwortlichkeiten.

>8<

Statt des Bautzener Bühnenballs am 12. und 13.11.2021 konnten lediglich die 225 Jahre Theater in Bautzen mit dem Stück „Sherlock Holmes und der Theatergeist“ gefeiert werden. Bevor das große Ensemble aus Theater, Orchester und Ballett des Sorbischen National-Ensembles mit seinem großartigen Auftritt das Publikum begeisterte, würdigten wir mit Intendant Lutz Hillmann die Theater-Sponsoren im Rahmen der Initiative „Die ganze Welt ist Bühne“:

Kreissparkasse Bautzen, Volksbank Dresden-Bautzen eG und Rechtsanwaltskanzlei Drach und Drach.

Wir freuen uns auf den 28.01.2022, unseren Jahresempfang!

>9<

Die Einschätzungen der Corona-Lage sind sehr diffus und immer weniger nachvollziehbar; als ob nicht in der Zwischenzeit ausreichend Erkenntnisse vorliegen, um ein vorausschauendes politisches Handeln zu organisieren. Der sächsische Alarmismus „geht allem auf den Keks“. Die Absage des Bautzener Bühnenballs, obwohl unter 2G-Bedingungen vorbereitet und mit 2G+ aufstockbar zeigt: Es werden in Sachsen Regeln aufgestellt, an die sich dann auch Kommunalpolitik nicht halten will oder kann.

„Den bedrohlichen Staat, der die Freiheit erstickt kennen die Deutschen als Obrigkeitsstaat der Vergangenheit. Heute liegt die Gefahr nicht mehr im anmaßenden, sondern im wohlmeinenden und fürsorglichen Staat, der das Gute will. Der glaubt dieses Gute und die Wege dahin zu kennen. So wird er aber wieder autoritär“, - meint WELT-Leitartikler Thomas Schmidt am 26.10.2021.

Deshalb geht kein Weg daran vorbei, dass jeder selbst verantwortlich handeln muss, wozu es mündiger Bürger bedarf und Mittelständler, die alle sich ergebenden Chancen nutzen; Unternehmertum eben! Menschen die stolz sein können auf Erreichtes!