Licht am Ende des Corona-Tunnels durch eigene Resilienz sehen!

NEWS.aktuell des BVMW Team Bautzen vom 14.01.2022

Zunächst zur ersten NEWS.aktuell für 2022 ein herzliches Dankeschön für die vielen Grüße und Wünsche zum Jahreswechsel!

Gute Hinweise zum Thema Resilienz kamen von Dr. Ulla Nagel: „Akzeptiere die Realität. Bleibe optimistisch. Verlasse die Opferhaltung und übernimm Verantwortung für Dein Wohlbefinden. Verbinde Dich mit für Dich wichtigen Menschen und übe Solidarität. Sucht gemeinsam nach Lösungen und gestaltet sie.“

Wir berücksichtigen auch den Rat von Prof. Thomas Straubhaar aus der WELT 12.01.22: „Das Leben wird komplexer und teurer. Aber besser! Es sollen banale Logiken hochgehalten werden: Es gibt keine absoluten Sicherheiten/Wahrheiten, kein Leben ohne Sterberisiko, kein Gesundheitswesen ohne gesunde Wirtschaft.“

Was ich damit sagen will: Wir treiben in unserem Büro einen hohen Aufwand vielfältige Informationen aus Presse, politischen Beschlüssen, Podcasts u.v.m. zu filtern. Sehen Sie uns als Ihren Servicepartner, wenn Sie Informationen suchen, schnell Trends erkennen und Schlussfolgerungen ableiten wollen.

Und: Sie können davon ausgehen, dass wir komplexe Inhalte rund um das Thema „Rahmenbedingungen für den Mittelstand“ intensiv auf dem Schirm haben.

>1<

Der erste Höhepunkt 2022 ist realisiert: Die SIG „Hidden Pearls“ mit 26 Unternehmen traf sich auf Initiative des UnternehmerBeirats - seit November 21 vorbereitet - mit Ministerpräsident Michael Kretschmer.

Der erarbeitete 4-Punkte-Plan wird weiter die Linie im Mittelstandsdialog bestimmen. Besonders hoben bspw. Dr. Ralf Günther (Liofit GmbH – auch zum Unternehmer des Jahres nominiert), oder Torsten Hölzel (ATN Hölzel GmbH) die prekäre Lage bei der Suche nach Fachkräften hervor und thematisierten die auch vom Ministerpräsidenten zu erwartende Energie-Lücke, sprich unkalkulierbare Preise.

Es wird jetzt darauf ankommen bei differenzierten Projekten die Unterstützung der Politik abzufordern. Ein nächstes Treffen der SIG wird im März stattfinden.

>2<

Sachsen hat seine Corona-Notverordnung (überarbeitet vom 19.11.21) für die Zeit bis 06.02.22 verabschiedet und damit den mit Sicherheitszuschlägen gepflasterten sächsischen Weg fortgesetzt.

Für die meisten Unternehmen gibt es wenig Veränderungen, es hilft aber wirtschaften, wenn sich Quarantäne-Zeiten für Mitarbeiter verringern, nach entsprechenden Bundesbeschlüssen und auch Förderhilfen weiter verbessert werden. Mit der 2G+-Regel geht Sachsen weiter als viele andere Bundesländer, bleibt aber ängstlich, zurückhaltend.

Die Inzidenzen gehen aktuell in Sachsen weiter zurück und wir hoffen, dass am 06.02.22, wenn Omikron über uns weg ist, die endemische Lage greifbarer wird. Wir freuen uns, wenn jetzt kulturelle Angebote, welche Angebote der kulturellen Bildung sind, wieder am Markt sind. Dazu gehören auch die der Erwachsenen- und Weiterbildung, wie sportliche Veranstaltungen, z.B. der LAUSITZER FÜCHSE.

Wir müssen wieder runter von jeglichem Alarmismus. Von allen Seiten!

Alles Kritische soll auch immer das Bewahrende mit im Blick haben, weil es keinen Sinn macht etwas kaputt zu machen, was erhaltenswert ist! Und unsere soziale, demokratische, marktwirtschaftliche Ordnung ist erhaltens-, aber auch veränderungswert!

>3<

Wir erweitern unser Mittelstandsnetzwerk und begrüßen auch an dieser Stelle neue Mitglieder:

 

 

>4<

Wir sind auf Vorschlag des Landkreises Bautzen (Beigeordnete Birgit Weber), in der Redaktionsgruppe des Just Transition Fond (JTF) im Freistaat aktiv, um ein Landesprogramm zu erstellen und damit gezielte EU-Förderungen beim Strukturwandel Kohleregionen für Unternehmen zu ermöglichen.

Konzentriert sollten die Mittel unserer Meinung nach insbesondere auf Mittelständler, auch mit mehr als 250 Mitarbeitern werden, die unsere Wachstumskerne darstellen Damit konnten wir uns aber gegen Kammern und Industrieverbände nicht durchsetzen. Dennoch sind klare Ansagen gelungen.

>5<

Das Kommunal-Wahljahr 2022 hat begonnen und wir werden uns an der Diskussion um die Landräte in Görlitz und Bautzen beteiligen. Für Bautzen haben wir eine besondere Situation: Hier tritt u.a. erstmals ein Unternehmer (Lavida Fitness GmbH) an: Tobias Jantsch, welcher dazu auch BVMW-Mitglied ist.

Sein digitaler Wahlkampfflyer liegt bereits vor. Dazu werden wir verschiedene Runden organisieren und wünschen jetzt schon viel Erfolg!