Für Unternehmer ist Optimismus alternativlos!

NEWS.aktuell des BVMW Team Bautzen vom 19.12.2022

Mit dieser letzten Ausgabe der NEWS.aktuell für 2022 will ich wie versprochen verdeutlichen, wie wir planen das Jahr 2023 zu gestalten. Auch wenn die Zeiten hoch volatil sind, brauchen wir alle Ziele.

Ich meine für Mittelständler – wenn sie ein solcher bleiben wollen – ist Ihr Optimismus alternativlos; auch wenn Skepsis gewachsen ist, negative Perspektiven wunderbar zum Motivieren der Mitarbeiter funktionieren, wenn daraus Innovationen erwachsen und vertrauen nicht verloren geht.

Eine Gesellschaft im Panikmodus ist das Ende der Gewissheiten, das ist ruinöses Staatsversagen. Unmöglich: Noch immer wissen viele Unternehmen nicht, wie die Energiepreis-Bremse 2023 überhaupt für sie konkret funktionieren soll.

------------------------------

Unsere Umfrage der vergangenen Woche verdeutlicht zur Lage:

Für jeweils 50% sind die Energiekosten beherrschbar, aber für 50% unternehmensgefährdend. Bei der Umsatzentwicklung sehen 42% ein Wachstum; 31% ein Sinken. 50 % wollen ihre Mitarbeiterzahlen stabil halten, 27% werden Arbeitsplätze abbauen, auch weil 60% keine geeigneten Arbeitskräfte finden und 16% mit Abwerbungen kämpfen.

Nur 18% können die gestiegenen Beschaffungskosten an die Kunden voll weitergeben – 36% schätzen die Entwicklungen als unternehmensgefährdend ein.

Die in jedem Unternehmen sehr unterschiedliche Lage fordert uns heraus, den Erfahrungsaustausch zu ganz praktischen Themen noch intensiver zu fördern.

Unsere Mitglieder sollen diese schwierige Zeit erfolgreich überstehen.

Es ist unser Ziel, dass die BVMW-Mitglieder durch unsere Angebote erfolgreicher als andere sind, zu den meistgenannten, positiv bewerteten Unternehmen der Region gehören und basierend auf gemeinsamen Werten noch enger – auch im Sinne einer Kreislaufwirtschaft – zusammenarbeiten. Wir machen die Vorteile noch deutlicher!

53% erwarten, dass wir unsere Positionierungen in der Öffentlichkeit weiter intensivieren; 42% erwarten das auch für unsere Kontakte mit der Politik.

Dieses Jahr haben wir unser LinkedIn- und Facebook-Profil aktiviert, die meisten (53% bzw. 71%) kennen diese noch nicht. Hier sollen weitere Anstrengungen gemacht werden, auch mit Ihrer Hilfe als Selbsthilfe.

Wir versprechen uns vor allem mit der Initiative „Mittelstandsfreundliche Oberlausitz“ – an deren Konzept wir intensiver arbeiten – einen größeren Schub. Es sollte aber auch immer klar bleiben: Wir bohren dicke Bretter und wissen, wir können kaum den Wind verändern, der uns entgegenbläst, aber wir können gemeinsam flexibler als Konzerne und Staat, die richtigen Segel (effektiv) richtig (effizient) setzen!

Siehe Kommentar WochenKurier / Lausitzwelle, der unter dem Titel steht: „Wieviel ist der Gesellschaft der Mittelstand wert?“

Wir konnten durch die gute Zusammenarbeit mit WochenKurier und Lausitzwelle insgesamt 4 derartiger Positionierungen machen; mit anderen Publikationen gab es 22 Presseartikel 2022 zu unserer Arbeit.

Veranstaltungsformate traditionell und erwartungsgemäß

Nur 14% wollen weniger Veranstaltungen, für 78% sind sie ausreichend; wir haben offensichtlich das richtige Maß gefunden (auch 2021 wurde so bewertet). Die Online-Angebote sollen so beibehalten werden 64%; aber für 23% sind sie ausbaufähig, das tun wir mit ganz spezifischen Themen.

Traditionell setzen wir die meisten Formate, die ja auch zu einer Marke geworden sind, fort.

In der NEWS.regional sind die für den nächsten Zeitraum angekündigt; dort können Sie sich informieren, um herauszufinden was für Sie das Passende ist. Die Umfrage verdeutlichte uns, wozu sie die Treffen nutzen: 86% Kontakte knüpfen, 86% Erfahrungen austauschen (2021 = 92%), 84% Informationen erhalten.

Das soll vor allem durch folgende Aktivitäten unterstützt werden:

 

  • Das Görlitzer Business-Frühstück verlegen wir nach Löbau (räumlich größer und Lage zentraler im Hotel Stadt Löbau)
  • In Görlitz wird ein Format platziert, was den „Kellergesprächen“ im Moments Bautzen entspricht (Erfahrungsaustausch im kleinen Kreis)
  • Neben dem 23. MiTag (13.06.23) wollen wir „3 Jahrzehnte BVMW in der Oberlausitz“ am 15.08.23 begehen und wir planen eine Standortkonferenz Anfang November
  • Die Arbeit mit den 4 Speziellen-Interessen-Gruppen (SIG) werden wir fortsetzen und ausbauen

 

Welche Themen Sie zu den Treffen erwarten:

 

  • 60% Netzwerken
  • 51% Wirtschaftspolitisches mit Politikern
  • 47% Führung von Mitarbeitern
  • 44% Digitalisierung
  • 40% Unternehmensführung sowie Marketing

 

Als nächstes Event bereiten wir gerade intensiv den 14. Jahresempfang am 27.01.23 vor – Bei Interesse bis 05.01.23 bei uns melden.

------------------------------

Netzwerken auch digital voranbringen

Anfang 2023 wird das neue BVMW-Web-Portal freigeschaltet. Übersichtlicher und mit mehr Möglichkeiten für Mitglieder, sich dort gezielt der jeweiligen Zielgruppe zu präsentieren.

Wir planen bei unseren Treffen für die Teilnehmer mehr als nur die Teilnehmerliste auszugeben, sondern auch kurze Unternehmensbeschreibungen (von Ihnen zu liefern) mit anzuhängen.

Auch sollten Sie die Gelegenheit in der NEWS.aktuell nutzen sich anderen mitzuteilen:

 

  • Das Bildungsgut Schmochtitz lädt vom 20. bis 22. Januar 2023 zum Kurs „Weniger Stress, mehr Erfolg und als Leiter/in glücklich sein“ ein.[nbsp] Besonders sind Führungskräfte in Unternehmen und Verwaltungen angesprochen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser binden, motivieren und stärken wollen. Im Seminar lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mit herausfordernden Situationen in Unternehmen oder Verwaltung erfolg[-]reich umzugehen. Sie üben Methoden ein, Situatio[-]nen zu analysieren, gezielt zu kommunizieren, die ei[-]gene Haltung erfolgreich zu vertreten und die besten Ideen zum Erfolg zu führen.
  • Unterstützer für Projekt von Silicon-Saxony gesucht: Programmieren an Grundschulen lernen. Ausgewählt ist u.a. die Curie-Schule in Bautzen.

 

Es geht um ein Sponsoring für ca. 800 EUR. Wer Interesse hat, wendet sich bitte an Christoph Scholze www.tragwerk.online – 0172 4308690.

------------------------------

Informations- und Kontaktmanagement

Wir freuen uns, wenn Sie sich (89%) gut informiert fühlen und nur 9% das verbesserungswürdig finden.

Besonders an der NEWS.aktuell wollen wir arbeiten (obwohl sie schon 84% für informativ halten).

Die NEWS.aktuell (nächste Ausgabe 16.01.2023) verdeutlicht unsere Positionen insbesondere zu wirtschaftspolitischen Themen und wir möchten gern, dass Sie uns mitteilen, ob das auch Ihrer Meinung entspricht, sodass wir noch besser das Stimmungsbild gegenüber der Öffentlichkeit spiegeln können. Auch sind mehr Meldungen von und zu Unternehmen geplant. Was Ihrer Mithilfe bedarf.

Die Zielgruppe (neben Mitgliedern, Interessenten, Ämtern) werden wir auch auf Politiker und Medien ausweiten.

------------------------------

Leistungsfähigkeit unserer Mittelstands-Repräsentanz

Seit März 2022 hat sich Norman Kaulfuß eingearbeitet – damit haben wir unsere Leistungsfähigkeit als selbstständige Mittelstands-Repräsentanz des Bundesverbandes Der Mittelstand.BVMW spürbar ausgebaut. Wir wachsen organisch mit den Mitgliederzahlen (215 direkt von uns aktuell betreut). Auch in der Wirtschaftsregion Dresden sind wir mit über 820 Mitgliedern ein stabiler Faktor im Gesamtverband.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei unseren Mitgliedern und Partnern; ohne Sie wäre eine solche Entwicklung nicht erreichbar gewesen. Der intensive Austausch mit dem UnternehmerBeirat ist besondere Quelle dafür, dass wir immer gespürt haben, was Mittelständler von uns erwarten.

------------------------------

Nun senden wir Ihnen nochmal die herzlichsten Wünsche zum Weihnachtsfest und für den Start ins Jahr 2023!