Stadt Großröhrsdorf wird als „Kommune des Jahres 2017“ geehrt

Stadt Großröhrsdorf von der Oskar-Patzelt-Stiftung als Kommune des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Zu einer kleinen Feierstunde mit Stadträten und Mitarbeitern der Stadtverwaltung hatte die Großröhrsdorfer Bürgermeisterin Kerstin Ternes am 13.09.17 geladen. Anlass war die Verleihung des Titels „Kommune des Jahres“ der Oskar-Patzelt-Stiftung an die Stadt Großröhrsdorf .

Damit erfährt insbesondere die Wirtschaftsförderung der Stadt Großröhrsdorf, die 2006 etabliert wurde, eine Würdigung. Durch eine ausgeprägte Mittelstandsfreundlichkeit der Stadtverwaltung und eine aktive Wirtschaftsförderung gelang es der Stadt, nach der Wende ein breites Spektrum an Handwerks- und Industrieunternehmen anzusiedeln bzw. zu halten. Die Stadt entwickelt sich zu einem Hightech-Standort. Der messbare Erfolg der kommunalen Wirtschaftsförderung kann sich sehen lassen.

Damit erfährt insbesondere die Wirtschaftsförderung der Stadt Großröhrsdorf, die 2006 etabliert wurde, eine Würdigung. Durch eine ausgeprägte Mittelstandsfreundlichkeit der Stadtverwaltung und eine aktive Wirtschaftsförderung gelang es der Stadt, nach der Wende ein breites Spektrum an Handwerks- und Industrieunternehmen anzusiedeln bzw. zu halten. Dank hoher Flexibilität und kurzer Reaktionszeiten der Verwaltung, intensiver Unternehmensbetreuung sowie enger Kontakte zu Unternehmenspartnern der städtischen Wirtschaftsförderer stieg die Zahl der Unternehmensansiedlungen stetig. Die Stadt entwickelt sich zu einem Hightech-Standort. Beigetragen hat dazu auch die solide Grundstruktur an Handwerks- und Kleingewerbebetrieben. Mit dem durch die Stadt initiierten jährlich stadtfindenden Firmen-Info-Treffen wurde eine Kommunikationsplattform zur Vernetzung der Unternehmen geschaffen. Der messbare Erfolg der kommunalen Wirtschaftsförderung kann sich sehen lassen: So sind in Großröhrsdorf derzeit 830 Gewerbe gemeldet. In den letzten zehn Jahren verdoppelte sich die Zahl der Arbeitsplätze, die Arbeitslosenzahl ging um 64 Prozent zurück. Die Auslastung des Gewerbegebieters liegt bei 93 Prozent.

Die Stadt Großröhrsdorf zeigt damit, dass sich langfristiges arbeiten an der Mittelstandsfreundlichkeit lohnt. So hatte sich die Stadt bereits 2001 an unserer BVMW - Initiative „Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz“ beteiligt. Aus diesem Grund hat auch die BVMW Geschäftsstelle Oberlausitz die Stadt Großröhrsdorf für den Preis vorgeschlagen.

Wir freuen uns mit für diesen Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!