Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz 2003

Titelträger 2003

Historie

06.02.03

Am 06.03.02 hat der BVMW-Unternehmer-Konvent-Oberlausitz die Kriterien bestimmt. Neuer Schirmherr ist Regierungspräsident Dr. Henry Hasenpflug.

31.03.03

In den vergangenen Wochen fanden erste Gespräche und Beratungen statt. Im Mai haben wir zur freiwilligen Teilnahme der Gemeinden aufgerufen und die Teilnahmeerklärungen eingeholt. Am 13.05.03 fand der Eröffnungsworkshop mit interessierten Bürgermeistern und Unternehmern statt. Hier wurden auch die Bewertungskriterien und das Konzept vorgestellt.

25.04.03

Eröffnungsworkshop zur Weiterführung der Initiative "Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz"
am 13.05.03 - 17.00 Uhr im Ringhotel Reichenbacher Hof
Beratung mit Unternehmern, Kommunalpolitikern, Journalisten zum neuen Konzept der Initiative bei dem vor allem die Bemühungen mittelstands-freundlicher Bürgermeister unterstützt werden sollen. Es wird weiter eine Befragung der Unternehmer der gesamten Oberlausitz geben, aber keine der Bürgermeister.
Gast: Dr. Hardo Kendschek (Stadt-Marketing-Experte)

25.04.03

"Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz": Chance verpasst! Unsere bewährte Initiative "MfGO" sollte sich in diesem Jahr noch wirksamer, wie ohnehin schon geschehen zum gemeinsamen Instrument des Regionalmanagements entwickeln.

14.05.03 

Gestern fand der Auftakt-Workshop zur diesjährigen Initiative statt. Im Dialog zwischen den Unternehmern und Gemeinden und der anschließenden Beratung der Jury wurde das Konzept für 2003 verabschiedet. Die Gemeinden wurden aufgerufen mitzumachen.

22.05.03 

Aufruf zur Teilnahme an der Initiative "Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz 2003".

04.07.03

Die erste Etappe ist beendet; 13 Gemeinden:Bautzen, Cunwalde, Neukirch/L., Görlitz. Kamenz, Ebersbach/Sa., Neugersdorf, Weißwasser, Rothenburg/OL., Niesky, Obergurig, Sohland/Spree und Großpostwitz haben ein klares Bekenntnis abgegeben mittelstandsfreundlich sein zu wollen. Mit diesen wollen wir die Zusammenarbeit besonders aktiv gestalten.

02.09.03

In den nächsten Tagen erhalten über 1000 Unternehmer den Fragebogen dazu. Dieser wird nicht nur an die Unternehmer der 13 o.g. Gemeinden geschickt, sondern auch an Unternehmen anderer Gemeinden. Den Fragebogen werden wir dann auch auf diesen Seiten veröffentlichen und zum Download anbieten.

11.09.03

Der Fragebogen wird bis Anfang nächster Woche versendet sein. Mit dem Fragebogen haben die Unternehmen bzw. Gemeinden auch eine Einladung für das Werkstatt-Gespräch am 19.09.03 erhalten. Der Fragebogen und die Einladungen stehen ab sofort zum Download bereit.

06.10.03

Letzte Woche haben wir insgesamt 2179 Fragebögen an die Unternehmer der Oberlausitz versendet. Bisher haben wir ca. 180 Fragebögen ausgefüllt zurückbekommen.

03.11.03 

Am 22.10.03 bestimmte die Jury, in Auswertung der Fragebögen, 7 Favoriten-Gemeinden. Diese sind:

 

25.01.2003

Abschlusspräsentation der Favoriten der Initiative "Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz"
am 25.11.2003 Ort: Ringhotel Reichenbacher Hof, Reichenbach/OL.

 

  • 14.30 Uhr: Pressekonferenz (offen für alle)
    Auswertung der Unternehmerbefragung zur Mittelstandsfreundlichkeit der Oberlausitz
  • 16.00 Uhr Beginn im Plenum
    Berufung und Vorstellung der Mitglieder des Unternehmer-Konvent-Oberlausitz
    Präsentation der Favoriten-Gemeinden (je 10 Min)
    Anfragen durch das Publikum (je 5 Min) nach der jeweiligen Präsentation
    Geheime Abstimmung mit Stimmzettel über die Titelträger durch alle Teilnehmer und Jury
  • 18.30 Uhr Sitzung des Unternehmer-Konvents

28.01.04

Auf dem 4. Mittelstandstag Oberlausitz wurden mit dem Titel "Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz" 2003 folgende Gemeinden ausgezeichnet:

 

 

Während Bautzen und Sohland/Spree den Titel zum zweiten mal bekamen, konnte die Gemeinde Obergurig erstmals mit dem Titel ausgezeichnet werden.

Unsere regionalen Partner