TransRegion ProJob

TRANSREGIO PRO JOB war eine Initiative zur Schaffung und Optimierung grenzregionaler Ausbildungskooperationen für zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze. Die Initiative wurde von drei Projektpartner getragen, die im Landkreis Görlitz agieren. Die Hauptziele des Projektes war: die Gewinnung von mindestens 60 neuen und zusätzlichen Ausbildungsplätzen und die Entwicklung nachhaltiger grenzregionaler Ausbildungskooperationen.

In die grenzregionale Kooperation sind die Wojewodschaft Niederschlesien und Lebuskie in Polen und die Region Nordostböhmen in Tschechien involviert. Auf der Basis der bestehenden grenzregionalen Kooperationen, der strategischen Partnerschaften und der Branchen- und Ausbildungsplatzanalyse werden ein strategisches und ein thematisches Netzwerk errichtet, die wiederum Impulse für die Aktivitäten der Ausbildungsplatzmanager und das externe Ausbildungsmanagement geben.

Die neuen und zusätzlichen Ausbildungsplätze sollen branchenübergreifend in den gewerblich-technischen Berufen, Handwerksberufen und kaufmännischen Berufe sowie im Bereich der freien Berufe gewonnen werden.

14.12.09 Auswertung des Fragebogen

Ende September versendeten wir 596 Fragebögen, von denen 144 ausgefüllt bei uns eingingen.

91 Unternehmen gaben an das im Unternehmen ausbilden. Diese Unternehmen meldeten 539 Ausbildungsplätze in ihren Unternehmen, von denen zum Zeitpunkt der Befragung 10 Stellen noch unbesetzt waren. 

Während 46% von den 91 Unternehmen angaben, das sich die Zahl der Ausbildungsplätze nicht verändert habe, gaben 30,8 % an das sie diese erhöht haben und nur 20,9 % gaben an das sich die Zahl der Ausbildungsplätze verringert haben. Bei den 10 unbesetzten Stellen gaben 9 Unternehmen an, das sie wegen mangelnder Qualität der Bewerber noch unbesetzt seien.

Von den ausbildenden Unternehmen gaben 60,4% an, die Anzahl der Ausbildungsplätze konstant halten zu wollen, 18,7% haben über die Entwicklung noch keine Entscheidung getroffen. 8,8 % gaben dagegen an, die Anzahl verringern zu wollen, 7,7 % haben vor sie zu erhöhen. 

Von den Unternehmen die derzeit nicht ausbilden, sagten nur 49,1 % das sie auch im nächsten Jahr nicht ausbilden werden. 34% sind derzeit noch unentschlossen, aber 11,3 % wollen neu ausbilden. 

05.10.09

Trotz der aktuelle Krise bleibt die Ausbildung wichtiger Faktor für die Deckung des zukünftigen Fachkräftebedarfes. Dies wird immer schwieriger, auch da die Anzahl der Bewerber weiter rückläufig ist.

In einem Fragebogen, den wir letzte Woche versendeten, möchten wir gerne wissen wie der aktuelle Stand in ihrem Unternehmen dazu ist, ob es unbesetzte Ausbildungsplätze gibt und welche Gründe es dafür gibt. Wir können Sie bei der Besetzung der offenen Stellen gern unterstützen. Falls Sie nicht ausbilden, würden wir gerne von Ihnen wissen, welche Gründe gegen die Ausbildung sprechen.

06.07.09

Trotz der aktuellen Krise bleibt das Thema Ausbildung für die Unternehmen wichtig. Das Jobstarter-Projekt „Transregio ProJob“ steht Ihnen zur Verfügung:

 

  • Haben Sie noch unbesetzte Ausbildungsplätze?
  • Möchten Sie zusätzliche Ausbildungsplätze in diesem und / oder dem nächsten Jahr schaffen?
  • Haben Sie Interesse an grenzüberschreitenden Praktika?
  • Haben Sie Interesse an Verbundausbildung?
  • Themen rund um die Ausbildung, z.B. Förderungen

06.04.09

In der letzten Wochen haben wir über 400 Unternehmen angeschrieben, um uns einen Überblick zum Thema Lehrstellen zu machen. Bisher haben wir über 110 Rückfaxe erhalten und werten diese derzeit aus. Unternehmen die Bedarf signalisiert haben werden wir demnächst kontaktieren.

30.01.09

In einer Expertise des Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) wurde ausgeführt: „Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellenbewerber lag Ende September 2008 nur noch bei rund 138.000, dies bedeutet einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um rund 50.000. Gegenüber 1999 hat sich die Zahl bereits nahezu halbiert.“ 

Auch wurde in der Expertise deutlich, dass ostdeutsche Unternehmen sich erst sehr spät für die Schaffung eines Ausbildungsplatzes entscheiden. „Mit 16,3% konnten im März/April 2008 nur etwa jeder sechste ostdeutsche Betrieb mit Sicherheit sagen, dass Jugendliche ausgebildet werden sollen.“

Warten Sie nicht zu lange mit der Entscheidung! Nur eine rechtzeitige Entscheidung gibt Ihnen auch die Chance qualitativ gute Auszubildende zu erreichen. Das Projekt „Transregio ProJob“ kann Sie auch bei der Auswahl der Bewerber unterstützen. 

Falls Sie die dem bürokratischen Aufwand fürchten, das Projekt unterstützt Sie dabei und kann Ihnen viel Arbeit abnehmen. Auch die Organisation einer Verbundausbildung ist dabei möglich. Natürlich prüfen wir auch die Nutzung von Fördermitteln.

08.12.08

Zu Beginn dieses Schuljahres 2008/09 wurden an den sächsischen allgemein bildenden Schulen 30 925 Kinder eingeschult. Das sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes 753 bzw. über 2 Prozent weniger ABC-Schützen als im Vorjahr. Damit setzt sich der Abwärtstrend weiter fort. Es wird daher immer wichtiger, dass mittelständische Unternehmen den eigenen Nachwuchs selbst ausbilden. 

Das Projekt unterstützt hierbei auch Unternehmen, die bisher noch nicht ausgebildet haben, z.B. durch Ausbildungsmanagement, Bewerbersuche und -auswahl, oder die Prüfung von Förderungen.

03.11.08

Im Verlaufe des Monats wird auch die Homepage des Projektes online gehen. Ein Bestandteil der Seite werden Lehrstellenangebote sein, wo Unternehmen offene Lehrstellen deutlich machen können

06.10.08

Das Projekt konnte bereits die ersten neuen Ausbildungsstellen verzeichnen. Am 24.09.08 fand in Görlitz ein Dreiländerarbeitstreffen statt, in dem die Teilnehmer aus Deutschland, Polen und Tschechien über einen Ausbau der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit berieten.

Das Projektpartner-Team

 

  • ABS Robur GmbH Zittau, Bahnhofstr. 25, D-02763 Zittau
  • Donner + Partner GmbH Sachsen, Blumenstr. 54, D-02826 Görlitz
  • BOW Bildungswerk Ost-West/Niederlassung Görlitz, An der Frauenkirche 12, D-02826 Görlitz

 

Weitere beteiligte Akteure

 

  • BVMW-Oberlausitz
  • Wirtschaftsförderung Sachsen
  • Verband Sächsischer Bildungsinstitute
  • Kreishandwerkerschaft
  • Stadtverwaltung Zittau
  • Landkreis Löbau-Zittau
  • Agentur für Arbeit
  • Wojewodschaft-Arbeitsamt Waldenburg
  • IHK Liberec
  • Hauswirtschaftsschule Liberec

Unsere regionalen Partner