Mittelstand trifft Mittelstand

Dieses, unser Kern-Veranstaltungsformat, findet ca. 2x im Monat in unserer Wirtschaftsregion statt.

Gastgeber sind regionale Unternehmen. Eingeladen werden alle BVMW Mitglieder der gesamten Region. Aber auch die Unternehmer, die einen Einblick in die Arbeit des BVMW bekommen möchten sind herzlich willkommen, genau wie die regionale Politik.

Neben der Vorstellung der Firma durch den Unternehmer, gekoppelt mit einem Rundgang durch das Unternehmen, ist viel Raum zum individuellen Austausch und zum Netzwerken.

Die nächsten Termine finden Sie im Veranstaltungskalender.

Mittelstand trifft Mittelstand bei KI Keramik-Institut GmbH in Meißen

Am 12.06.2018 hatte der Geschäftsführer der KI  Keramik-Institut GmbH in Meißen die Unternehmer zu einem Mittelstand trifft Mittelstand in sein Institut eingeladen.
25 Unternehmer aus der gesamten Wirtschaftsregion folgten der Einladung.
Das Keramikinstitut ist eine private Forschungseinrichtung mit angeschlossener Produktion. Hervorgegangen ist das Institut 2000 aus dem Verein zur Förderung von Innovationen in der Keramik.
Spezialitäten des Institutes sind die Erforschung und Erprobung keramischer Materialien für inländische und ausländische Kunden.
Ein weiteres Geschäftsgebiet ist die Inbetriebnahme von großen Brennöfen weltweit. Eine solche "Anfeuerung" (bis auf 1700'C) kann schon einmal mehrere Wochen dauern.
Nach dem die beeindruckenden Fakten durch Dr.Petzold präsentiert wurden konnten wir uns in einer Betriebsführung von der beeindruckenden Arbeit vor Ort überzeugen.
 

Mittelstand trifft Politik am 03.05.2018 im ZTG Glaubitz

Am 03.05.2018 trafen sich Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Landkreis Meißen im ZTS in Glaubitz zur BVMW-Veranstaltungsreihe "Mittelstand trifft Politik".

Zu Gast war unser Landrat Arndt Steinbach. Im Mittelpunkt seines Vortrages standen Themen, die insbesondere für die mittelständischen Unternehmen unserer Region von Interesse sind, wie die Entwicklung neuer Gewerbegebiete im Landkreis, Verkehrsprojekte und der Fachkräftebedarf. Die Veranstaltung bot zudem Raum für individuelle Gespräche.

  

Unsere regionalen Partner