Workshop zur Gründung der Bildungsallianz Köln

"Bildung neu denken!“ 

 

Unter diesem Motto fand am 25.03.2021 unser interaktiver Workshop zur Vorbereitung der Gründung der Bildungsallianz Köln statt. Am interaktiven Whiteboard setzten sich die Teilnehmer in verschiedenen Break-Out-Sessions mit dem Thema „Bildung neu denken" auseinander. Was erwartet der Mittelstand? Wie können sich Schulen und Bildungsträger effizient einbringen? Welche Rolle spielt dabei die Politik? 

Viele Anregungen, Ideen aber auch Erwartungen an die Bildungsallianz trugen die Teilnehmenden mit Tomas Schiffbauer, dem Moderator der Veranstaltung, zusammen. Das Bildungssystem entwickelt sich weiter, zeitgemäßes Lernen wird immer wichtiger, um die Forderungen und Erwartungen aller Parteien in einen Einklang zu bringen. In einer Umfrage des BVMW ging es darum, welche Schwierigkeiten Unternehmen haben, geeignete Auszubildende zu finden. In puncto Vorstellung und Realität waren sich fast alle Unternehmen einig. Und diese Lücken im Erwartungsabgleich gilt es zu schließen! Der digitale Wandel, aber auch der Fachkräftemangel stellen die Unternehmen in den nächsten fünf Jahren vor besonders große Herausforderungen. Hier müssen neue und innovative Bildungsansätze geschaffen werden. Mehrdimensionale Konzept- und zielgruppenorientierte Aus- und Weiterbildungsangebote, sind essenziell, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

Ziel des Workshops war es, konkrete Maßnahmen zu entwerfen, die alle Betroffenen miteinbeziehen. Wie können diese digitalen Weiterbildungsangebote, angepasst auf die spezifischen Bedarfe und Wünsche der Auszubildenden, Fachkräfte und Unternehmen gezielt genutzt werden, um Jobs attraktiver und zukunftsfähiger zu machen? Wie können wir uns als Unternehmer:innen einbringen? Alle Beteiligten des Bildungssystems und dazu zählen: soziale Träger, Lehrende, Schüler:innen/Lernende, Unternehmen, Bildungsträger, Eltern, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, müssen analog wie digital miteinander vernetzt werden – und dafür braucht es eine Schnittstelle.

Was hat uns dieser dreistündige Workshop gezeigt? Wir wollen anpacken! Gemeinsam! Eine starke Vision eint, der Wille zur Veränderung ist greifbar, in der Wirtschaftsregion Köln Rhein-Erft-Kreis wollen wir Schnittstelle sein“, so Margit Schmitz abschließend. „Aber ohne die Mitarbeit der Unternehmen und Bildungsträger in der Region bleiben wir auf verlorenem Posten!“

Die Bildungsallianz wird Türen öffnen, um ein starkes Netzwerk von Schulen, Unternehmen, Stadt und Politik aufzubauen und so der Dialogmotivator sein. Bildung muss am Puls der Zeit orientiert sein!

Wir nehmen den Schwung aus dem gestrigen Workshop mit in die weitere Arbeit an der Bildungsallianz. Kommen Sie mit?

Unsere regionalen Partner