Datenschutz macht Schule. Gewinnen Sie die Belegschaft für Datenschutz

Eine Datenschutzschulung verfolgt das Ziel, Mitarbeitern den korrekten Umgang mit personenbezogenen Daten zu vermitteln. Die DSGVO verpflichtet Unternehmen, alle Mitarbeiter zu schulen, die mit personenbezogenen Daten in Kontakt kommen.

1) Wer muss teilnehmen?

Häufig stellt sich bei Mitarbeiterschulungen die Frage, wer als „Mitarbeiter“ im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu betrachten ist. Sind dies nur festangestellte Mitarbeiter, oder auch Honorarkräfte, 450 Euro-Kräfte oder Praktikanten?
Grundsätzlich sollten Sie mit den Regeln der DSGVO vertraut sein, um sich an sie zu halten. Deswegen ist es sinnvoll, dass jeder Mitarbeiter – ungeachtet seines vertraglichen Status – die Schulung absolviert, sofern er im Rahmen seiner Arbeit mit personenbezogenen Daten zu tun hat.

2) Was tun, wenn sich die Mitarbeiter weigern?

Sie kennen sicherlich Mitarbeiter, die sich mit Vorliebe vor unangenehmen Aufgaben drücken, etwa weil sie das Thema Datenschutzschulung nicht interessiert. Was nun?
Zwischenmenschlich ist das natürlich eine schwierige Situation, die Sie am besten mit Fingerspitzengefühl angehen. Dies verdeutlicht, dass ein Datenschutzbeauftragter auch soziale Kompetenzen mitbringen sollte.
Wir von DataGuard wissen, dass das Thema Datenschutz eine komplexe Angelegenheit ist. Rund um die DSGVO gibt es eine Vielzahl gesetzlicher Vorgaben, die zu beachten sind. Zudem ist es schwierig, neben dem Tagesgeschäft umfangreiche Schulungen vorzubereiten und zu terminieren.
DataGuard bietet Ihnen als Partner des BVMW hier eine pragmatische Lösung. Unsere Experten kümmern sich um alle Ihre Datenschutzbelange inklusiver Ihrer Mitarbeiterschulungen. Sie können sich auf Ihr tägliches Geschäft konzentrieren und sparen Zeit, Geld und Nerven.

3) Profi-Tipp: Mitarbeiter schulen mit Erfolg

Führen Sie das Thema Datenschutzschulung auf eine positive Weise in Ihren Betrieb ein. Sätze wie „Ist eben Pflicht, also Augen zu und durch!“ werden nicht dazu beitragen, die Motivation Ihrer Mitarbeiter zu steigern. Erklären Sie ihnen stattdessen, warum Datenschutz eine positive Errungenschaft ist, auch wenn diese manchmal etwas Zusatzaufwand erfordert.
Gestalten Sie das Lernen als Team-Event. Wenn Ihre Firmengröße es erlaubt, lassen Sie alle Mitarbeiter zeitgleich die Schulung absolvieren und setzen Sie sich hinterher zu einer Diskussion über das Thema zusammen, vielleicht sogar bei Kaffee und Kuchen. Das verbessert die Einstellung zum Datenschutz und trägt dazu bei, dass Ihre Mitarbeiter das Thema ernst nehmen. Zugleich haben Sie damit auch eine Teambuilding-Maßnahme geschaffen.
Grundsätzlich ist Datenschutz ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Wenn Sie guten Gewissens Ihren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten gegenüber kommunizieren können, dass Sie alle gesetzlichen Datenschutzvorgaben einhalten, schaffen Sie Vertrauen und vermitteln Kompetenz sowie Zuverlässigkeit. Dies trägt auch dazu bei, Ihren Markenkern zu stärken.

4) Wer schreibt, der bleibt – Ihre Dokumentationspflicht

Als Verantwortlicher haben Sie eine Dokumentationspflicht über die Erfüllung der DSGVO. Sie sollten daher nachweisen können, dass Ihre Mitarbeiter die Datenschutz-Schulung absolviert haben. Wenn Ihre Mitarbeiter eine Online-Schulung nutzen, bei der sie Zertifikate erhalten, sollten Sie diese zu Nachweiszwecken archivieren.
Die Schulung muss von den Mitarbeitern wiederholt bzw. aufgefrischt werden, wenn sich die Gesetzeslage ändert. Es empfiehlt sich daher, die Schulung regelmäßig, z.B. einmal im Jahr, durchzuführen.

5) Online-Schulungen sparen Zeit, Geld und Nerven

Der Vorteil einer Online-Schulung ist, dass Ihre Mitarbeiter sich selbst unterweisen – orts- und zeitunabhängig. Sie ist schon für kleines Geld erhältlich und Sie müssen im Vorfeld weder Schulungsunterlagen vorbereiten noch Termine koordinieren.
Die Datenschutz Basis-Schulung von DataGuard ist ein geführter Online-Kurs. Er besteht aus leicht verständlichen Texten und interaktiven Übungen, der in die Grundzüge des Datenschutzes am Arbeitsplatz einführt. Die Absolvierung der Schulung dauert etwa 30 Minuten und benötigt nur einen Rechner mit Internet-Zugang.
Im ersten Teil „Hintergrundwissen“ lernen die Teilnehmer die Grundkonzepte des Datenschutzes:

 

  • Was sind personenbezogene Daten?
  • Was sind besonders schutzwürdige Daten?
  • Was heißt eigentlich „Daten verarbeiten“?
  • Grundsätze der Datenverarbeitung
  • Rechte der betroffenen Personen

 

Im zweiten Teil „Praxiswissen“ geht es um konkretes datenschutzkonformes Verhalten und praktische Empfehlungen in typischen Situationen des Berufsalltags, etwa das Verhalten am Arbeitsplatz, den Umgang mit digitalen Medien, das Verhalten in der Öffentlichkeit etc.
Der Kurs endet mit einem Verständnistest. Im Anschluss erhält der Teilnehmer ein Zertifikat zum Download als PDF-Datei.
Unsere Online-Schulungen sind in Kürze für Sie erhältlich. Wenn Sie sich vorab bereits informieren möchten, kommen Sie gerne auf DataGuard zu.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Mit DataGuard als externen Datenschutzbeauftragten erhalten Sie als Mitglied des BVMW einen professionellen Partner rund um die Themen Datenschutz und Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Das interdisziplinäre Team besteht aus knapp 100 Spezialisten, darunter eine Vielzahl erfahrener Datenschutzbeauftragter und Juristen sowie IT-Experten und Ökonomen mit unterschiedlichem Branchenfokus. Unsere Experten begleiten Sie gerne durch die Aufgaben der DSGVO und nehmen Ihnen die maßgeblichen Aufgaben ab.
DataGuard betreut bundesweit mehr als 1.000 Unternehmen aus über 300 Branchen – vom Handwerksbetrieb über Dienstleistungsberufe, Unternehmen der Gesundheitsbranche, produzierendes Gewerbe bis hin zu großen Konzernen.
Unterstützt wird das Expertenteam von einer eigens entwickelten Machine Learning Plattform, die viele Prozesse beschleunigt oder sogar automatisiert. Durch den Technologieeinsatz bietet Ihnen DataGuard persönliche Betreuung und exzellenten Service bereits ab 150 Euro im Monat.
Suchen Sie nach professioneller Unterstützung für Ihren Datenschutz? Sprechen Sie uns an! Egal wie komplex der Datenschutz bei Ihnen

Kontakt:
Sabrina Hörmann
Tel.: +49 89 210 944 63
Email: shoermann@dataguard.de
Website: www.dataguard.de/lp/bvmw/